Urlaub Dänemark mit Hund

Ihr habt euch für Urlaub Dänemark mit Hund entschieden und wollt zusammen euren Urlaub genießen. Schließlich gehört eure Fellnase ja auch mit zur Familie und er soll dieses Mal nicht in eine Hundepension oder zur Nachbarin. Für euren Urlaub Dänemark mit Hund ist ein Ferienhaus ideal. Anders als im Hotel könnt ihr die Ruhe und Stille genießen. Alle Ferienhäuser befinden sich mitten in der Natur und abgeschieden von Menschenmassen – weit weg von Hektik und Stress. Viele Ferienhäuser haben einen großen Garten, was ideal ist für euren geliebten Vierbeiner. Hier kann er herumtoben und ihr könnt ihn auch mal allein lassen. In eurem Ferienhaus könnt ihr individuell planen und seid euer eigener Chef. Dänemark ist ein sehr beliebtes Reiseziel vor allem bei Familien. Lasst euch verwöhnen von Sonne, Strand und Meer und tankt neue Kraft. Euer Urlaub Dänemark mit Hund wird für alle ein unvergessliches Erlebnis werden.

Lesen Sie mehr über Urlaub Dänemark mit Hund

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung örtlicher Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Lese mehr über:

Urlaub in Dänemark mit Hund

Ihr habt euch für Urlaub Dänemark mit Hund entschieden und wollt zusammen euren Urlaub genießen. Schließlich gehört eure Fellnase ja auch mit zur Familie und er soll dieses Mal nicht in eine Hundepension oder zur Nachbarin. Für euren Urlaub Dänemark mit Hund ist ein Ferienhaus ideal. Anders als im Hotel könnt ihr die Ruhe und Stille genießen. Alle Ferienhäuser befinden sich mitten in der Natur und abgeschieden von Menschenmassen – weit weg von Hektik und Stress. Viele Ferienhäuser haben einen großen Garten, was ideal ist für euren geliebten Vierbeiner. Hier kann er herumtoben und ihr könnt ihn auch mal allein lassen. In eurem Ferienhaus könnt ihr individuell planen und seid euer eigener Chef. Dänemark ist ein sehr beliebtes Reiseziel vor allem bei Familien. Lasst euch verwöhnen von Sonne, Strand und Meer und tankt neue Kraft. Euer Urlaub Dänemark mit Hund wird für alle ein unvergessliches Erlebnis werden.

Die faszinierende Natur in Dänemark

Dänemark liegt in Nordeuropa auf der skandinavischen Halbinsel, zwischen 2 Halbinseln. Dänemark ist durch die Öresundbrücke mit Schweden verbunden. Kopenhagen ist die Hauptstadt. Das Festland hat eine Fläche von 30 000 Quadratkilometer und die nördlichste Spitze ist Grenen. Hier kommst du dir vor wie am Ende der Welt, denn die beiden Meere treffen an dieser Stelle zusammen. Dänemark hat eine abwechslungsreiche Landschaft, die geprägt ist durch die Eiszeit. Es gibt viele Inseln, Flach – und Hügelland, Dünen, Fjorde, 7300 Kilometer Küste mit Stränden, malerische Orte und vielen Nationalparks.

Thy Nationalpark

Der Nationalpark liegt an der Westküste von Jütland. Dies ist der 1. Nationalpark von Dänemark und er wird als „größte Wildnis“ bezeichnet. Der Park hat eine Fläche von 244 Quadratkilometer unberührter Natur. Wie ein breiter Gürtel zieht sich der Thy Nationalpark mit einer Breite von 12 Kilometer an der Küste entlang. Die Landschaft besteht aus Dünen und Heideland, großen Weiten, Nadelwäldern und Dünenwäldern. Ihr könnt hier viele Hirsche und seltene Brutvögel wie den Goldregenpfeifer beobachten. Vor allem im Wildreservat in Hanstholm gibt es mehr als 30 Vogelarten, die hier brüten. Die Landzunge Agger – Tange ist ein wichtiges internationales Vogelschutzgebiet. Ein Highlight ist der Leuchtturm von 1843 in Hanstholm, der einst der mächtigste Leuchtturm der Welt war. In Tred Dünenplantage gibt es einen Vogelturm, wo ihr Kraniche und Rotwild beobachten könnt.

Nationalpark Wattenmeer

Der Nationalpark Vadehavet gehört zum UNESCO Welterbe seit 2009 und er gehört zu den 10 wichtigsten Feuchtgebieten der Welt. Er zieht sich von Blavandshuk bis zur deutschen Grenze und umfasst die Wattenmeerinseln Fano, Romo und Mando. Charakteristisch hier sind die hohen Deiche und die Sandbänke. Von hier habt ihr einen Ausblick über das Watt und das Marschland. Auf den Sandbänken könnt ihr, mit etwas Glück, die Robben beim Sonnen sehen. Der „Marsktarnet“ ist ein 25 Meter hoher Aussichtsturm zur Beobachtung. Im Nationalpark Wattenmeer könnt ihr die Gezeiten hautnah erleben. Im Frühling und Herbst gibt es hier bis zu 12 Millionen Zugvögel. Gleichzeitig ist hier auch Fortpflanzungsgebiet für viele Fischarten.

Nationalpark Nordseeland der Könige

Dieses große Naturgebiet ist 26 250 Hektar groß und viele Küstenabschnitte der Dänischen Riviera gehören dazu. Der Park befindet sich nördlich von Kopenhagen und er ist der zweitgrößte Nationalpark Dänemarks. Die Landschaft besteht aus Steilküsten, Sandstränden, Wäldern, Binnseen, Parkanlagen, Schlösser, Burgen und Schlösser. Hier kannst du eins der größten Waldgebiete Dänemarks erkunden. Auch der zweitgrößte See Dänemarks, der Esrumsee, befindet sich hier im Nodseeland der Könige. Nicht nur die wunderschöne Landschaft des Natura 2000 Gebietes könnt ihr entdecken, sondern auch 2 Unesco Welterbestätten wie das Schloss Kronborg, das sogenannte Hamletschloss und die Parforce – Jagdlandschaft der dänischen Könige aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Am besten erkundet ihr die schöne Landschaft zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Aktivitäten, die ihr im Urlaub Dänemark mit Hund machen könnt

Wattwanderung mit Hund in Dänemark

Wenn du Urlaub Dänemark mit Hund machst, dann sollte eine geführte Wattwanderung auf jeden Fall auf eurer To-do-Liste stehen. In Dänemark werden spezielle Touren auch mit Hunden angeboten. Begebt euch gemeinsam auf einen richtigen Abenteuerspaziergang und entdeckt die durch die Gezeiten entstandene einmalige Landschaft. Es ist ein völlig neues Gefühl, auch für euren Vierbeiner, durch den Schlick zu laufen. Dabei könnt ihr die unzähligen Wattbewohner beobachten wie zum Beispiel, Krebse, Muscheln, Schnecken, Wattwürmer und unzählige Wattvögel. Hier befindest du dich schließlich in Deutschlands vogelreichstem Gebiet. Lasst euch den Nordseewind durchs Haar wehen und genießt die unendliche Weite, die euch geboten wird.

Baden mit Hund in Dänemark

Was gibt es Schöneres als im Urlaub Dänemark mit Hund gemeinsam im Meer zu baden? An der über 7000 Kilometer langen Küste gibt es viele Hundestrände. In der Nebensaison von Oktober bis Ende März darf eure Fellnase sogar ohne Leine herumlaufen. Nur an den Stränden mit einer blauen Flagge haben Hunde keinen Zutritt. Hundestrände gibt es in Bornholm, Seeland, Jütland und im Süden Dänemarks. Zu den beliebtesten Hundestränden gehört der Lakok Strand auf der Insel Römö. Dieser Strand bietet beste Bedingungen für euch und euren Hund. Im flachen Wasser könnt ihr euch gemeinsam in die Fluten stürzen und herumtollen. Der feine Sandstrand ist so lang, dass dein Hund gar nicht weiß, wo er zuerst hinlaufen soll. Vergesst den Ball nicht zum ausgiebigen Spielen. Das Beste ist, dass ihr mit dem Auto direkt bis an den Strand heranfahren könnt. Türe auf und der Spaß beginnt!

Einen Tag im Hundewald

Dänemark bietet viele Hundewälder. Einer der bekanntesten und auch schönsten ist der Wald in Oksbol. Er hat eine Fläche von 19 Hektar und ist komplett eingezäunt. Somit müsst ihr keine Angst haben vor Wildtierbegegnungen. Hier im Hundewald könnt ihr gemeinsam toben, spielen, spazieren gehen oder euch bei einem gemeinsamen Picknick einfach entspannen. Es gibt überall Tische und Bänke, sodass ihr dort auch Pausen einlegen könnt. Klettert über Baumwurzeln und Baumstämme, nehmt die Frisbeescheibe mit zum Spielen oder versteckt einfach ein paar Hundeleckerlies, die euer Hund dann suchen kann. Hier in der wunderschönen Natur werden dein Hund und ihr einen unvergesslichen Tag zusammen erleben.

Dieses Klima erwartet euch im Urlaub Dänemark mit Hund

In Dänemark herrscht ein kühl – gemäßigtes Klima mit maritimen Einflüssen. Es weht immer eine angenehme frische Brise, die das Klima sehr angenehm macht. Die Sommer sind mäßig warm mit durchschnittlichen Temperaturen von 20 Grad. Selten wird es richtig heiß. Auf der Insel Bornholm ist es am wärmsten. Die Wassertemperatur beträgt ca. 20 Grad. Die Winter sind mild bis kühl und feucht und die Temperaturen sinken selten unter 0 Grad. Es weht ein stetiger Westwind. Im Januar und Februar hat es um die 2 bis 3 Grad. Durch den Golfstrom sind die Winter sehr mild. Der Unterschied Nord – und Südküste ist nicht groß, aber Ost – und Westküste mehr. Die Insel Bornholm ist eine Ausnahme mit mildem sonnenreichen Mikroklima. Im Allgemeinen ist der Westen feuchter als der Osten. Im Osten beträgt der Niederschlag ca. 500 bis 600 mm und im Westen 700 bis 800 mm.