Chalet Italien

Italien hat noch viel mehr zu bieten als Pizza und Pasta - denn wer Urlaub in einem Chalet Italien verbringt, den erwarten abwechslungsreiche Landschaften und eine vielfältige Flora und Fauna. Und deshalb gehört Italien zu Recht zu den beliebtesten Urlaubsländern. Die Ferienhäuser, die es bei Naturhäuschen gibt, bestechen vor allem durch ihre Lage inmitten einer prachtvollen Natur - ob das gewählte Ferienhaus nun in den Bergen, am Meer oder an einem See liegt - jedes für sich hat seinen ganz besonderen Charme. Und zu einem erholsamen Urlaub gehört eine gemütliche Unterkunft, in der man sich wohlfühlt, einfach dazu.

Lesen Sie mehr über Chalet Italien

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung örtlicher Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Lese mehr über:

Chalet Italien

Italien hat noch viel mehr zu bieten als Pizza und Pasta - denn wer Urlaub in einem Chalet Italien verbringt, den erwarten abwechslungsreiche Landschaften und eine vielfältige Flora und Fauna. Und deshalb gehört Italien zu Recht zu den beliebtesten Urlaubsländern. Die Ferienhäuser, die es bei Naturhäuschen gibt, bestechen vor allem durch ihre Lage inmitten einer prachtvollen Natur - ob das gewählte Ferienhaus nun in den Bergen, am Meer oder an einem See liegt - jedes für sich hat seinen ganz besonderen Charme. Und zu einem erholsamen Urlaub gehört eine gemütliche Unterkunft, in der man sich wohlfühlt, einfach dazu.

Die Natur in Italien - Abwechslungsreich vom Norden bis in den Süden

In einem Chalet Italien kann man sich wunderbar erholen und seinen Urlaub genießen. Neben den berühmten Städten wie der Hauptstadt Rom, Nizza, Venedig oder Siena mit seinen faszinierenden Sehenswürdigkeiten, gibt es jede Menge Natur-Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Italien hat an Natur alles zu bieten was das Herz begehrt - atemberaubende Berge, türkisblaues Meer, glasklare Seen und ein wunderschönes Hinterland, welches sich perfekt für einen Zelturlaub in Italien eignet. Eine kleine Auswahl an Natursehenswürdigkeiten möchten wir im Folgenden gerne vorstellen.

Der Nationalpark Abruzzen, Latium und Molise

Entscheidet man sich für ein Chalet Italien in den Abruzzen, dann lohnt sich ein Besuch eines der ältesten Nationalparks Italiens in den Apenninen. Er erstreckt sich auf einer Fläche von rund 50.000 Hektar von den Abruzzen über Latium bis nach Molise. Der Park besticht durch seine unberührte Landschaft in der man Gebirgsketten, Wälder, Seen, Flüsse, Bäche und abgelegene Täler vorfindet. Der Monte Petroso ist mit 2247 m der höchste Berg im Park, dicht gefolgt vom Monte Marsicano mit 2242 Meter und dem Monte la Meta mit 2241 m. Wunderschön im Park sind auch die natürlichen Seen Lago di Scanno, Lago Vivo und Lago Pantianiello. Vor allem im Frühjahr und im Sommer besticht der Park durch seine blühende Pflanzenvielfalt zu denen Anemonen, Enziane, Krokusse, Lilien, Primeln, Ranunkeln, Soldanelle und Veilchen gehören. Auch die Tierwelt ist faszinierend, denn hier leben Europäische Braunbären, Apennin-Wölfe, Europäische Wildkatzen, Hirsche, Rehe, Gämse, Marder, Wild- und Stachelschweine, Dachse, Füchse, Wiesel, Hasen, Igel, Maulwurf, Siebenschläfer, Eichhörnchen und Otter. Vogelliebhaber können Steinadler, Mäusebussard, Habicht, Waldkauz und Uhu entdecken.

Der Nationalpark Gran Paradiso

Wenn man die Berge liebt, dann sollte man sich für ein Chalet Italien in den Alpen entscheiden. Und wer sich dazu noch für Piemont oder das Aostatal entschieden hat, der findet dort den absolut sehenswerten Nationalpark Gran Paradiso vor, der sich im Hochgebirge der Alpen befindet und rund 70.000 Hektar groß ist. Majestätisch erheben sich die Gipfel des 4061 m hohen Gran Paradiso in den Himmel. Daneben gibt es noch viele weitere hohe Gipfel, ein Großteil davon über 2000 Meter. Gletscher, Wälder und malerische Bergtäler vervollständigen das Landschaftsbild des Nationalparks.

In diesem besonders geschützten Park lebt der seltene Alpensteinbock sowie Braunbären, Gämse, Wölfe, Luchse, und Murmeltiere. Dazu kommen noch Adler, Bartgeier, verschiedene Sperlingsarten und Alpenschneehühner. Traumhaft schön ist auch die Pflanzenvielfalt des Parks, die man am besten im Giardino Alpino Paradisa (Botanischer Alpengarten) bestaunen kann. Bei über 1000 Pflanzenarten ein wahrer Augenschmaus, vor allem im Frühsommer, wenn die Blüten in ganzer Pracht erblühen.

Der Nationalpark Pollino

Entscheidet man sich für ein Chalet Italien im Süden des Landes, dann kann man den von der UNESCO zum Global Geopark ausgezeichneten und größten Nationalpark Italiens besuchen. Der rund 192.500 Hektar große Nationalpark Pollino erstreckt sich von Basilikata bis Kalabrien. Seine Landschaft ist geprägt von Bergen, Wäldern, Flüssen, Bächen, tiefen Schluchten, Wasserfällen und Höhlen. Die höchste Erhebung des Parks ist die Serra Dolcedorme mit 2267 m, der zweithöchste der Monte Pollino mit 2248 m. Der längste Fluss ist mit 97 km der Fluss Sinni. Besonders schön ist auch der wild rauschende Fiume Lao neben zahlreichen anderen Flüssen und Bächen. Beeindruckende Schluchten mit spektakulären hohen steilen Felswänden und faszinierende Höhlen kann man im Park bestaunen. Vor allem die Grotta del Romito sollte man gesehen haben, hier finden sich Felszeichnungen aus der Steinzeit. In dieser atemberaubend schönen Landschaft leben Apennin Wölfe, Wildschweine, Iltis, Murmeltiere und Steinmarder. Dazu kommen Königsadler, Steinadler, Geier, Uhu, Mauer- und Schwarzspecht, Berghuhn und Kolkraben. Im und am Wasser leben Fischotter, Brillensalamander und Bergforelle.

Aktivitäten in Italien - Zu Lande, zu Wasser und zu Luft

Die Landschaft um das Chalet Italien lässt sich auf verschiedenen Wegen erkunden. Italien hat eine große Auswahl an Aktivitäten, es gibt eigentlich fast nichts, was man nicht an Outdoor-Aktivitäten finden kann. Schaue auch nach Tiny House Italien und Baumhaus Italien.

Pferdeschlittenfahrt

Man hat sich für ein Chalet Italien entschieden, um die Ruhe der Natur zu genießen. Die Landschaften Italiens kann man auch bestens bei einer gemütlichen Pferdeschlittenfahrt bewundern. Vor allem im Norden des Landes gibt es eine große Auswahl an wunderschönen Kutschfahrten. Vor allem im Winter, wenn die Natur von Schnee bedeckt ist, man in eine warme Decke gehüllt ist, ein besonders romantisches Vergnügen.

Kajakfahren oder Wildwasser-Rafting

Sollte man sich für ein Chalet Italien unweit des Nationalparks Cinque Terre entschieden haben, dann sollte man es sich nicht entgehen lassen, mit einem Kajak die Wasserfälle und Höhlen des Parks zu entdecken. Die Cinque Terre ist von der UNESCO zum Weltnatur- und Kulturerbe erklärt worden. Die Wasserlandschaft des Parks mit dem Kajak zu entdecken wird sicher ein Highlight des Urlaubs sein. Ein weiteres actionreiches Abenteuer kann man auch in Süditalien beim Wildwasser-Rafting auf dem Fluss Lao erleben. Falls du eher ein Angel Fan bist, stöbere jetzt nach Angeln in Italien und finde das passende Naturhaus für dich.

Gleitschirmfliegen

Das Chalet Italien oder die umliegende Landschaft von oben betrachten, kann man bestens bei einem Gleitschirmflug. Da Italien viele Berge und höhere Lagen zu bieten hat, findet man viele Gegenden, in denen Gleitschirmfliegen angeboten wird. Ob in Südtirol, in Venetien, Umbrien oder Sizilien - aus der Vogelperspektive die Landschaft zu sehen - dieses Erlebnis wird einem lange in Erinnerung bleiben.

Das Klima in Italien

Es kommt darauf an, in welcher Region sich das Chalet Italien befindet. Überwiegend herrscht in Italien ein mediterranes Klima. Im Norden in den Alpen ist das Klima hochalpin, hier kann man sich auf kalte und lange Winter einstellen. In Südtirol, im Alpenvorland und an Oberitaliens Seen ist das Klima milder. Im Sommer liegen dort die durchschnittlichen Temperaturen über 25 °C. In Mittelitalien wird es im Sommer noch wärmer und der Winter ist hier angenehm mild. Süditalien, wozu auch die Inseln Sizilien und Sardinien gehören, erfreut sich das ganze Jahr über warme bis heiße Temperaturen. Im Winter liegen die durchschnittlichen Tagestemperaturen bei rund 15 °C, im Sommer können sie durchaus über 40 °C liegen, das Klima ist trocken und heiß. Badeurlauber sollten sich im Norden und an den Mittelmeer Stränden für die Monate von Juni bis August entscheiden. Für Wanderungen eignen sich der Frühling, der Frühsommer und der Herbst am besten. Die Skisaison beginnt im Dezember und endet im April.