Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung lokaler Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Forsthaus

Bist du an einem Urlaub im Grünen interessiert und auf der Suche nach der geeigneten Unterkunft mit viel Wald und Natur rundherum? Wie wäre es zum Beispiel mit einem Forsthaus? Wir von naturhaeuschen.de halten eine riesige Auswahl an Ferienunterkünften für dich und deine Familie bereit, im Wald, in den Bergen, im Flachland, in der Nähe des Meeres, Deutschland, Europa, wo auch immer es dich hinzieht.

Forsthäuser, oder früher auch Holzfällerhütten genannt, sind so alt, wie die Nutzung der natürlichen Ressourcen selbst. In den Anfängen der Forstwirtschaft waren solche Holzfällerhütten meistens Unterstände temporärer Natur für lokale Rodungsarbeiten. Diese Unterkünfte auf Zeit entwickelten sich besonders im Hochmittelalter, als der Bergbau, Salzgewinnung und Rodungen zunahmen, und immer mehr abgelegene Gebiete im Wald erschlossen wurden. Die Forsthäuser wurden in erster Linie dazu gebaut, um lange Anfahrts- beziehungsweise Anmarschwege zu vermeiden. So war es den Forstarbeitern möglich, über Wochen in einem bestimmten Schlägerungsgebiet zu bleiben.

Als sich dann mit der Zeit auch das Forstrecht entwickelte, wurde «Förster» zu einem eigenen Berufsstand. Das Forsthaus wurde damit zur offiziellen Dienststelle ausgebaut, und manche wurden sogar zu großen Forstgütern erweitert. Während Forsthütteneinfache, weniger ausgebaute Unterstände oder Übernachtungsmöglichkeiten in abgelegenen Regionen eines Forstreviers sind, bieten Forsthäuser gemauerte, feste Bauten mit mehr Annehmlichkeiten. Diese sind als Forstverwaltungen permanent besetzt und in der Nähe von Ansiedlungen. In Mitteleuropa wurden seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts viele Forstreviere mittels Forststraßen erschlossen und mit zunehmender Zahl an Autos haben viele Forsthäuser an Bedeutung verloren. Heutzutage sind sie nur noch in den riesigen Wäldern des Nordens in Gebrauch. Es gibt auch noch die Hegerhäuser, sie sind ähnlich wie Forsthäuser, aber sie waren Jagd- und Forstzwecke gemeinsam genutzt, für die sogenannte allgemeine Waldaufsicht.

Die nicht mehr im Dienst stehenden Forsthäuser werden privatisiert, renoviert, umgebaut oder ausgebaut, bis daraus Gaststätten, Hotels, Herbergen und viele andere Unterkünfte entstehen, die an Urlauber oder auch an permanente Interessenten vermietet werden. Forsthäuser hatten immer ein besonderes Aussehen, damit es als solches zu erkennen war und es sich in die Landschaft einfügte. Charakteristische architektonische Merkmale sind ein Geweih im Giebel oder über dem Eingang und es steht oft an exponierter Stelle. Es gab auch Forsthäuser, die an einem strategisch wichtigen Ort standen und von einer Schutzmauer umgeben und mit Schießscharten versehen war, wie zum Beispiel das Forsthaus «Schießhaus» in Solling, aus dem Jahr 1812.

Wir von naturhaeuschen.de helfen dir gerne, das für deinen Urlaub perfekte Forsthaus im Schoße von Mutter Natur zu finden, an einem Ort, der deinen Wünschen und Vorstellungen entspricht und dir Ruhe und Erholung beschert. Natürlich bieten unsere Forsthäuser alle Annehmlichkeiten der modernen Welt, sie sind alle renoviert und auf dem neusten Stand der Technik.

Beliebte Reiseziele in Deutschland

Forsthaus Hessische Schweiz

Zieht es dich in die Hessische Schweiz und möchtest du deinen Urlaub inmitten von praktisch unberührter Flora und Fauna in einem Forsthaus verbringen? naturhaeuschen.de hat genau das passende Haus für dich und deine Familie bereit. Es liegt im Riedbachtal, in Bad Sooden-Allendorf, am Dreiländereck Hessen, Niedersachsen und Thüringen. Das Forsthaus ist eingebettet im Wald und als letztes Haus außerhalb des Dorfes direkt am «Grünen Band Europa», der ehemaligen Todeszone zwischen West- und Ostdeutschland. Diese Grenze war der «Eiserne Vorhang», der nach dem 2. Weltkrieg errichtet wurde, Ost und West trennte und sich bis 1989 hielt. Danach hat man das Projekt «Green Belt Europe» ins Leben gerufen, um den Streifen Grün, der sich quer durch Europa, von der Baltischen See bis zum Schwarzen Meer zieht, zu schützen, oder sogar zu einem UNESCO Weltkulturerbe zu erheben. Denn dieser Streifen Land, den 40 lange Jahre niemand betreten durfte, hat sich zu einem unersetzbaren Reservat für viele Tier- und Pflanzenarten entwickelt, die entweder selten oder sogar vom Aussterben bedroht sind.

Nebst faszinierender Natur gibt es im Grünen Band zahlreiche Relikte, Denkmale, Stätten, Zeugnisse und Spuren des berüchtigten Kalten Krieges und dessen Eisernen Vorhangs. Nach dem Mauerfall von 1989 hatten einige Bürger von Bad Sooden-Allendorf ein Projekt ins Leben gerufen, um Teile dieser Grenzanlage vor dem Abriss zu bewahren. So haben sie es geschafft, ein ca. 1 km langes Stück Grenzzaun mit Kolonnenweg und Kontrollstreifen im Originalzustand zu erhalten. Dazu ist 1991 noch das Grenzmuseum Schifflergrund gekommen, eines von Deutschland ältesten Grenzmuseen. Dort kann man Original-Grenzkontrollhäuschen und viele Hubschrauber und Fahrzeuge bestaunen.

Das Forsthaus wurde um 1700 erbaut und 2007 komplett renoviert, mit natürlichen und ursprünglichen Materialien. So ist es ein Ort geblieben, der an alte, längst vergangene Zeiten erinnert, die von Jahreszeiten und Überlebenskampf geprägt waren, und Wertschätzung des einfachen und naturnahen Lebens entfacht.

Die Gegend rund ums alte Forsthaus hat sehr viel zu bieten, egal ob du Natur- oder Kulturliebhaber bist, dir wird während deines Urlaubes bestimmt nicht langweilig. Der Fluss Werra verläuft mitten durch das schöne Fachwerk-Städtchen mit einer Vielzahl an architektonischen Juwelen mittelalterlicher Fachwerk-Bauweise und einem schmucken Marktplatz. Bad Sooden-Allendorf liegt an der Fachwerkstraße, wo noch weitere Fachwerk Ortschaften liegen, wie zum Beispiel Eschwege. Bad Sooden-Allendorf besticht mit großen Zahl an Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten. Eines der Highlights ist die neue Werratal-Therme, wo du Kur, Entspannung und historische und kulturelle Bildung unter einen Hut bringen kannst. Diese außergewöhnliche Therme bietet 1000 Quadratmeter Wasserfläche, eine einzigartige Sauna-Anlage mit 2 Außen- und 4 Innensaunen, mit eingebautem historischen Gradierwerk, einer Solegrotte, einem Dampfbad und einem Wellnessbereich mit integrierter Beautyabteilung.

Die Soodener Sole heilt schon seit vielen Jahren Atemwegserkrankungen, rheumatische und sonstige Erkrankungen der Gelenke und Muskeln sowie Hauterkrankungen. Wenn du genug vom Wellnessen hast, dann kannst du dich auf Erkundungstour begeben. Rund um das Forsthaus gibt es ausgezeichnete Wander-Routen und Radwege, ein Gradierwerk, eine kleine Fischerstadt «klein Venedig» genannt, das Salzmuseum mit seinen Außenanlagen und den Brunnen vor dem Stadttor, der im Volkslied «Der Brunnen vor dem Tore …» besungen wird. Und jedes Jahr werden verschiedene Volksfeste gefeiert, wie das Allendorfer Erntefest oder das Soodener Brunnenfest, dem ältesten Stadtfest, wo immer an Pfingsten für die Sole-Quellen gedankt wird. Da auch die Deutsche Märchenstraße der Gebrüder Grimm da vorbeiführt, wird eine für deine Kinder sehr attraktive Märchenwoche gefeiert, mit verschiedensten Aufführungen und Frau Holle schüttelt jeden Tag um 15 Uhr ihre Kissen aus. Die Märchenwoche beginnt immer am Ostersonntag und belegt den Kurpark für 7 Tage. Überdies kannst du eine Vielzahl an Schlössern, Burgen und Ruinen besichtigen, wie das Schloss Rothestein, Hanstein, den Wolfsbrunnen und die Ritterburg Altenstein.

Wenn du genug von deinen Entdeckungstouren hast, dann kannst du dich vor dein Forsthaus setzen, die erholsame Stille genießen und darauf warten, dass Rehe, Füchse, Eichhörnchen oder andere Waldbewohner vorbeilaufen, oder ein Feuersalamander sich auf den sonnengewärmten Steinplatten Wärme tankt. Zu den Migrationszeiten der Zugvögel kannst du beobachten, wie ein Kranich-Schwarm über dem Forsthaus kreist.

Wetter

Die Hessische Schweiz hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten, Wandern, Fahrrad fahren, kulturelle Perlen besichtigen, verschiedene Wintersportarten betreiben oder einfach nur den Kurort und die Stille der Natur genießen.

Kulinarisches

Die Küche von Hessen ist sehr abwechslungsreich, da es in jeder Region eine Vielzahl an Gerichten gibt. Es ist ein Mix aus schmackhafter Hausmannskost, die wie alle regionalen Küchen jahreszeitabhängig ist. Typisch für hessische Küche sind Gerichte aus Brot und Kartoffeln. Besonders lecker sind belegte Hefekuchen- und Brotvarianten wie Speckkuchen, Ploatz und Zwiebelkuchen, die man früher beim Backen von Brot mitgebacken hat.

Forsthaus in der Eifel

Möchtest du Ferien in der Eifel machen und die wunderschöne Naturlandschaft erkunden? Dann empfehlen wir von naturhaeuschen.de einen Forsthaus-Urlaub mitten in den Wäldern der Eifel. Die Eifel und die Ardennen sind Teil vom europäischen Mittelgebirge.

Vulkaneifel

Der wohl bekannteste Teil der Eifel heißt Vulkaneifel, ein Vulkangebiet, welches vor Tausenden Jahren aktiv war, dessen Spuren aber bis heute unübersehbar sind. Im Eifelgebiet findest du viele natürliche Seen, alle vulkanischen Ursprungs. Der größte See ist der Laacher See, der eine Caldera, also ein vulkanischer Krater ist, der sich mit Wasser gefüllt hat. Die sogenannten Maare sind Vulkaneruptionskessel, ebenfalls mit Wasser gefüllt. Der größte wassergefüllte Maar-See heißt Pulvermaar. Das Meerfelder Maar hat zwar einen noch größeren Vulkaneruptionskessel, ist aber fast ganz verlandet. Diese mit Wasser gefüllten Maare und Calderas sind heutzutage eine beliebte touristische Attraktion. In der gesamten Vulkaneifel sind unzählige Radtouren und Wanderwege angelegt, die an bis heute noch sichtbaren vulkanischen Aktivitäten vorbeiführen. Einer der interessantesten Seen ist der bei Maria Laach, wahrscheinlich auch der bekannteste. An manchen Stellen sind dort im Wasser Gasbläschen zu sehen, was ein klares Zeichen vulkanischer Aktivität ist. In mehreren Museen kannst du die historischen Hintergründe der Vulkaneifel studieren.

Nationalpark Eifel

Der 2004 gegründete, 110 Quadratkilometer umfassende Nationalpark Eifel, ist ein Entwicklungs-Nationalpark. Erst wenn 30 Jahre lang mindestens Dreiviertel der Fläche des Parks sich selbst überlassen war, also nichts von Menschenhand darin gemacht worden ist, dann erfüllt er die international festgelegten Kriterien, um als Nationalpark zu gelten. Aber schon heute wird der Nationalpark den ureigenen Gesetzen der Natur überlassen. Dies ermöglicht unzähligen bedrohten Pflanzen- und Tierarten, die Natur zurückzuerobern und sich in neu entstandenen Lebensräumen auszubreiten. So fanden seltene, vom Aussterben bedrohte Tierarten wie der Uhu, der Schwarzstorch und die Wildkatze im neuen Nationalpark Eifel überlebenswichtige Rückzugsorte.

Die Hauptaufgabe dieses Parks ist es, Lebensräume zu schaffen und diese und deren Einwohner zu schützen. Von deinem Urlaubs-Forsthaus aus hast du die Möglichkeit, hautnah den Prozess der entstehenden Wildnis mitzuerleben. Du kannst zusammen mit deiner Familie wilde Tiere beobachten, wie sie durch die naturbelassenen Misch- und Buchenwälder streifen, Pflanzenarten bestimmen. Nicht zuletzt sollst du den Ausblick auf die faszinierenden Seelandschaften mit den Calderas und den Maaren genießen. Du kannst den Nationalpark Eiffel entweder selbst erkunden, oder sich von einem fachkundigen und ortskundigen Ranger oder Waldführer begleiten lassen. Deine Entdeckungsreise ist lang und zu jeder Jahreszeit möglich!

Eifel im Winter und Sommer

Auch im Winter, wenn der frische Pulverschnee unter den Schuhsohlen knirscht, die Bäume und die ganze Landschaft überzuckert hat, dann kannst du auch sehr viel unternehmen. In der Eifel stehen dir praktisch alle Wintersportarten zur Auswahl. Egal, ob du lieber Langlaufen auf sauber gespurten Loipen, ein paar Ski-Abfahrten machen, oder mit deinen Kindern lieber Rodeln willst, in den Wintersportgebieten ist alles möglich.

In der Adventszeit locken am Abend die vielen Leckereien der romantischen Weihnachtsmärkte, einige in der Dorfmitte, andere mit prächtigem Fachwerk im Hintergrund. Auch für diejenigen, die lieber Sommer mögen, ist die Eifel ein fantastisches Urlaubsziel. Denn du kannst dich beim Wandern oder beim simplen Spazierengehen ausruhen und die Natur genießen. Und egal wie das Wetter ist, Wellness wird in den verschiedensten Varianten angeboten. Du kannst die Saunen und Salzgrotten, oder die einzige Glaubersalz-Therme besuchen.

Kulinarisches in der Eifel

Die eher einfache Küche der Eifel stand, ganz zu Unrecht, im Schatten der anderen deutschen Küchen. Denn Feinschmecker wissen die als Essen für arme Leute in Verruf geratenen Gerichte zu schätzen. Hast du schon mal von Döppekooche oder Teertisch gehört?
Das Rezept der Hausfrauen aus der Eifel ist aus wenigen Zutaten so viel wie möglich machen. Landwirtschaft und Garten waren ihre Hauptlieferanten und dies wurde mit selbstgesammelten Kräutern und Früchten abgerundet. Salat wurde aus den jungen Blättern des Löwenzahns gemacht und dazu servierte die Hausfrau Kartoffeln und Speck. Das heute noch beliebte Gericht wird Hongslatze genannt. Auch Döppekooche ist äußerst beliebt, dies ist ein Teig aus geraffelten Kartoffeln, Speck und Zwiebeln, der dann in einer gusseisernen Form gebacken wird. Der Teertisch ist Kartoffelbrei, mit Speckwürfeln und Sauerkraut vermengt. Auch typische Gerichte in der Eifel sind Linse-, Erbsen- und Kohleintöpfe. Weil es in der Eifel reichlich Obst gibt, stellt man zum Nachtisch Obstkuchen, Säfte und Marmeladen her. Die Grenzregion zu Belgien kennt und liebt den typischen Reisfladen. Besonders beliebt in der Eifel sind Lachs und Forelle. Früher waren die Gewässer sehr fischreich, man konnte sogar einen Lachs fangen.

Forsthaus in Bayern

Möchtest du deinen Urlaub in Bayern verbringen? Am besten so abgeschieden wie möglich im Schoß von Mutter Natur? Dann möchten wir von naturhaeuschen.de dir wärmstens ein Forsthaus empfehlen.

Seen und Wildparks – Sehenswürdigkeiten in Mutter Natur

Die Seen in Bayern sind eines der populärsten Reiseziele, die mit wahren Postkarten-Sujets und verschiedensten sportlichen Aktivitäten echte Highlights bieten. Die Seen der Bayerischen Voralpen sind Überreste der letzten Eiszeit, geformt von Gletschern, die sich tief durchs Land gegraben haben. Daher sind die Bayerischen Seen eher tief und von Hügelzügen, den Gletscher-Muränen, oder sogar von richtig hohen Bergen gesäumt. Die berühmtesten Seen sind der Königsee, der Chiemsee, der Tegernsee, der Starnberger See und der Eibsee. All diese Seen werden mit Schmelzwasser der Voralpen gespeist. Das kalte Bergwasser lässt die Naturseen in allen Blaugrün-Tönen erstrahlen.

Das Chiemgau und Wassersportarten am Chiemsee

Der Chiemsee ist der größte See, auch als Bayerisches Meer bezeichnet. Hier kannst du alle möglichen Sportarten im Wasser wie Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen betreiben. Auf dem Wasser kannst du Stand-Up Paddeln, Kanufahren, Kajaken oder dich mit Windsurfen, Segeln oder Kiten austoben, da dank der Föhnlage im Alpenvorland regelmäßig Starkwind-Bedingungen herrschen. Wenn du es wild magst, dann kannst du dich für eine Rafting- oder Canyoning-Tour anmelden. Das Haar zerzaust vom Wind, das glasklare und erfrischende Wasser, die bezaubernde Seelandschaft um sich herum, das Adrenalin in deinen Adern bescheren dir unvergleichliche Erlebnisse und Eindrücke. Egal welche Sportart du wählst, du wirst von professionellen und ortskundigen Instruktoren angewiesen, und ebenso auf deiner gebuchten Tour begleitet. Wir von naturhaeuschen.de helfen dir gerne ein Wassersport-Center in der Nähe deines Forsthauses zu finden. Dies gilt für all die anderen Bayerischen Seen.

Wenn du es lieber ruhig und mit Boden unter den Füssen magst, dann kannst du eine Wanderung oder Fahrradtour unternehmen. Jede Jahreszeit kann dich mit Eigenheiten verzaubern. Im Voralpenland kannst du Themenwanderungen, ruhige Spaziergänge, Gipfel-und Bergtouren, oder sogar Mehrtagestouren machen. Wenn der Tag zu Ende geht und die untergehende Sonne den Himmel mit den schönsten Rot-Tönen gefärbt hat, werden du und deine Partnerin mit romantischen Postkarten-Szenerien belohnt.

Königsee und das Berchtesgadener Land, Salzbergwerke

Wie wäre es mit einem Forsthaus am Königssee? Der Königssee ist dank seiner exzellenten Wasserqualität einer der saubersten Seen Deutschlands und zieht sich, zwischen gigantischen Felsformationen, durch das Berchtesgadener Land. Der mehr als 8 Kilometer lange, smaragdgrüne Bergsee erinnert an einen Fjord. Da der See 192 Meter tief ist, bleibt er auch im Sommer eher frisch. Aber anstatt zu schwimmen, kannst du die Gegend auf dem Wasser mit dem Schiff erkunden.

Die Kulisse ist atemberaubend schön, denn der beeindruckende Watzmann mit seinen 2713 Metern und die Berchtesgadener Alpen vervollkommnen die Aussicht. Dies wissen die Maler längst vergangener und heutiger Zeiten zu schätzen, und malen immer wieder vom «Malerwinkel» aus - so heißt die Bucht - die umwerfende Sicht auf den Königssee. Was du unbedingt sehen solltest, sind die Salzbergwerke in Berchtesgaden. Die Chronik beschreibt die Anfänge des Salzabbaus schon im 12. Jahrhundert, aber die heutigen Bergwerke sind vor 500 Jahren begründet worden und seitdem baut man ununterbrochen Alpensole ab.

Beliebteste Bayerische Wildparks

Möchtest du ein Forsthaus im Bayerischen Wald buchen und direkt dem Wildpark wohnen? Die beliebtesten Wildgehege sind der Wildpark Poing, der Wild- und Freizeitpark Höllohe und der Bayerwald-Tierpark Lohberg. In diesen Parks kannst du mit deiner Familie heimische und vom Aussterben bedrohte Wildtiere bewundern, sogar streicheln und füttern. Man versucht, den Tieren den natürlichen Lebensraum nachzubilden. So sind die Wildtiergehege meistens große Waldflächen mit Felsen, Flüssen und Morasten. Im Wildpark Poing, ist auf 50 Hektaren eine Bärenfamilie daheim. Im Tierpark Lohberg laufen nicht nur Wölfe und Luchse frei herum, sondern auch Hirsche. Im Streichelzoo können deine Kinder einheimische Nutztiere streicheln und füttern.

Das Wetter

Forsthäuser sind das ganze Jahr über populär: Bist du der Wintertyp, der gerne Langlaufen, Skilaufen, Schlitteln, oder gar Wanderungen mit Schneeschuhen machen will? Magst du lieber den Frühling, in seiner Blütenpracht, oder den warmen Sommer? Auch der Herbst ist besonders reizvoll, wenn die Berggipfel wie Zuckergebäck schon mit Schnee bestäubt sind, und die Blätter auf den Bäumen gelbrot? Egal wie du unterwegs bist, die frische Luft der Voralpen schafft klare Sichtverhältnisse auf das Inntal, die Seen und lässt sogar die weitesten Berggipfel ganz nah erscheinen. Dank des kontinentalen Klimas sind die Winter kalt und die Sommer sehr heiß. Die Niederschläge sind eher gering, variieren aber lokal.

Nahrung

Auch in kulinarischer Hinsicht ist Bayern erste Klasse, mit großer Varietät an deftiger Hausmannskost, Fleisch-, Braten- und Wurstgerichten, Knödel- und Mehlspeisen. Ursprung der Bayerischen Küche liegt im Bäuerlichen und Bodenständigen. Hier kommst du bestimmt auf deine Kosten, auch wenn du kein Fleisch magst, es gibt für jeden Geschmack etwas. Es finden sich zahlreiche Restaurants in der näheren Umgebung deines Forsthauses in Bayern, oder du kochst selbst etwas.

Schaue dir unseren neuen Look an

Schön, dass du da bist! Unsere Website hat einen neuen Look bekommen, der ihr viel besser steht. Alles funktioniert aber weiterhin so, wie du es gewohnt bist. Was hältst du von unserem neuen Look?