Forsthaus

Bist du auf der Suche nach einem Ort, an dem du inmitten der Natur übernachten kannst? Dann ist ein Försterhaus der ideale Ort für deinen nächsten Urlaub. Alle unsere Försterhäuser befinden sich in der Mitte des Waldes, so dass du vollständig von Grün, Grün und mehr Grün umgeben bist. Bist du daran interessiert ein Forsthaus für deinen Urlaub zu buchen? Dann bleib doch noch ein wenig und finde mehr über deine Optionen heraus.

Lesen Sie mehr über ein Forsterhaus mieten

2648 Naturhäuser

Forsthaus

Bist du an einem Urlaub im Grünen interessiert und auf der Suche nach der geeigneten Unterkunft mit viel Wald und Natur rundherum? Wie wäre es zum Beispiel mit einem Forsthaus? Wir von naturhaeuschen.de halten eine riesige Auswahl an Ferienunterkünften für dich und deine Familie bereit, im Wald, in den Bergen, im Flachland, in der Nähe des Meeres, Deutschland, Europa, wo auch immer es dich hinzieht.

Forsthäuser, oder früher auch Holzfällerhütten genannt, sind so alt, wie die Nutzung der natürlichen Ressourcen selbst. In den Anfängen der Forstwirtschaft waren solche Holzfällerhütten meistens Unterstände temporärer Natur für lokale Rodungsarbeiten. Diese Unterkünfte auf Zeit entwickelten sich besonders im Hochmittelalter, als der Bergbau, Salzgewinnung und Rodungen zunahmen, und immer mehr abgelegene Gebiete im Wald erschlossen wurden. Die Forsthäuser wurden in erster Linie dazu gebaut, um lange Anfahrts- beziehungsweise Anmarschwege zu vermeiden. So war es den Forstarbeitern möglich, über Wochen in einem bestimmten Schlägerungsgebiet zu bleiben.

Als sich dann mit der Zeit auch das Forstrecht entwickelte, wurde «Förster» zu einem eigenen Berufsstand. Das Forsthaus wurde damit zur offiziellen Dienststelle ausgebaut, und manche wurden sogar zu großen Forstgütern erweitert. Während Forsthütteneinfache, weniger ausgebaute Unterstände oder Übernachtungsmöglichkeiten in abgelegenen Regionen eines Forstreviers sind, bieten Forsthäuser gemauerte, feste Bauten mit mehr Annehmlichkeiten. Diese sind als Forstverwaltungen permanent besetzt und in der Nähe von Ansiedlungen. In Mitteleuropa wurden seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts viele Forstreviere mittels Forststraßen erschlossen und mit zunehmender Zahl an Autos haben viele Forsthäuser an Bedeutung verloren. Heutzutage sind sie nur noch in den riesigen Wäldern des Nordens in Gebrauch. Es gibt auch noch die Hegerhäuser, sie sind ähnlich wie Forsthäuser, aber sie waren Jagd- und Forstzwecke gemeinsam genutzt, für die sogenannte allgemeine Waldaufsicht.

Die nicht mehr im Dienst stehenden Forsthäuser werden privatisiert, renoviert, umgebaut oder ausgebaut, bis daraus Gaststätten, Hotels, Herbergen und viele andere Unterkünfte entstehen, die an Urlauber oder auch an permanente Interessenten vermietet werden. Forsthäuser hatten immer ein besonderes Aussehen, damit es als solches zu erkennen war und es sich in die Landschaft einfügte. Charakteristische architektonische Merkmale sind ein Geweih im Giebel oder über dem Eingang und es steht oft an exponierter Stelle. Es gab auch Forsthäuser, die an einem strategisch wichtigen Ort standen und von einer Schutzmauer umgeben und mit Schießscharten versehen war, wie zum Beispiel das Forsthaus «Schießhaus» in Solling, aus dem Jahr 1812.

Wir von naturhaeuschen.de helfen dir gerne, das für deinen Urlaub perfekte Forsthaus im Schoße von Mutter Natur zu finden, an einem Ort, der deinen Wünschen und Vorstellungen entspricht und dir Ruhe und Erholung beschert. Natürlich bieten unsere Forsthäuser alle Annehmlichkeiten der modernen Welt, sie sind alle renoviert und auf dem neusten Stand der Technik.