Wochenendtrip Europa

Ihr habt leider nicht genügend Zeit für einen richtigen Urlaub? Aber wollt unbedingt einmal raus und endlich mal wieder was anderes sehen? Sich ab und zu eine Auszeit zu nehmen vom Alltagsstress ist absolut wichtig und tut Körper, Geist und Seele gut. Danach kehrt ihr mit neuer Kraft und voller Energie wieder zurück. Ein Wochenendtrip ist eine ideale Lösung, wenn ihr keine Urlaubstage mehr habt. Ihr kommt raus und lernt eine Menge verschiedene Gebiete kennen.

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung lokaler Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Wochenendtrip Europa

Ihr habt leider nicht genügend Zeit für einen richtigen Urlaub? Aber wollt unbedingt einmal raus und endlich mal wieder was anderes sehen? Sich ab und zu eine Auszeit zu nehmen vom Alltagsstress ist absolut wichtig und tut Körper, Geist und Seele gut. Danach kehrt ihr mit neuer Kraft und voller Energie wieder zurück. Ein Wochenendtrip ist eine ideale Lösung, wenn ihr keine Urlaubstage mehr habt. Ihr kommt raus und lernt eine Menge verschiedene Gebiete kennen. Da ihr ja nicht zu lange Zeit habt, empfiehlt es sich innerhalb Europas zu bleiben und Ziele aufzusuchen, die mit dem Auto schnell zu erreichen sind. Gerade für Naturliebhaber gibt es in Europa eine Vielzahl an schönen Gebieten zu bereisen und die wunderschönen Naturlandschaften zu erkunden. Entdeckt die Wälder, Berge und Täler, Flüsse, Seen und das Meer und viele Sehenswürdigkeiten auf eurem Wochenendtrip Europa und lasst euch verzaubern von der Vielfältigkeit Europas.

Die Natur Europas

Europa besteht aus 47 Staaten mit insgesamt über 700 Millionen Einwohnern. Der Kontinent Europa erstreckt sich auf einer Fläche von 10,5 Millionen Quadratkilometer und ist somit eines der dicht besiedelten Gebiete der Welt. Die Grenzen sind im Norden das Europäische Nordmeer, im Südosten das Kaspische Meer, im Süden das Schwarze Meer und das Mittelmeer und im Westen der Atlantische Ozean. Die europäische Landschaft setzt sich zusammen aus Tiefland, Mittelgebirge, Hochebenen, Küsten, vielen schönen Laub– Nadel– und Mischwäldern, Wiesen, Bäche, Seen, Flüssen, Meeren, Felder und Wälder. Hier gibt es große Höhenunterschiede. Der Mount Blanc ist der höchste Berg Europas. Er hat eine Höhe von 4800 Metern und liegt in den Alpen. Die Mittelgebirge haben eine Höhe von 600 bis 1400 Metern. 5 große Gebirge kannst du in Europa erkunden. Die Alpen, die Pyrenäen, die Apenninen, die Karpaten und das Uralgebirge. Die Alpen werden auch als das schönste Gebirge Europas bezeichnet. Die Pyrenäen bilden die Grenze zwischen Spanien und Frankreich und hier bestimmen hohe Berge, Täler und Bäche das Landschaftsbild. Beeindruckend ist die wunderschöne atemberaubende Aussicht. Die Apenninen sind relativ klein und liegen in Italien. Dafür bieten sie eine wahnsinnig vielfältige Natur – Tier – und Pflanzenwelt. Das Uralgebirge befindet sich im mittleren Westen Russlands und bildet die europäisch asiatische Grenze. In Rumänien liegen die Karpaten. Weiterhin habt ihr die Auswahl zwischen 300 Nationalparks. Der größte Nationalpark Europas ist der Jugyd Wa. Er befindet sich im europäischen Teil Russlands, mit 1 891 700 Hektar Fläche. Weiterhin gibt es noch viele geschützte Landschaften wie Biosphärenparks, Naturparks und Naturschutzgebiete und unzählige beeindruckende Naturwunder und Naturschauspiele.

Aktivitäten, die sich für euren Wochenendtrip Europa anbieten

Wanderung durch das Berchtesgadener Land

Rucksack packen, Wanderschuhe anziehen und raus an die frische Luft mit der ganzen Familie. Was gibt es Schöneres, als die Natur Europas hautnah beim Wandern zu erforschen? Ein unendliches Freiheitsgefühl – du bist nirgendwo freier als beim Wandern!
Das Berchtesgadener Land ist perfekt für ein Wochenendtrip Europa geeignet. Ab Süddeutschland sind es nur wenige Autostunden und du hast dein Ziel erreicht. Am Watzmann gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten. Die Wanderung beginnt am Königsee, wo ihr gut parken könnt. Von hier aus gibt es unzählige Wanderwege. Einer der bekanntesten ist der Weg von Salet bis zur Fischunkelalm. Die Wanderung führt über einen Moränenwall bis zur Alm über steile Felshänge, die aber gut gesichert sind. Nicht weit weg von der Alm liegt der Röthbachfall, der höchste Wasserfall Deutschlands. Den müsst ihr auf alle Fälle besichtigen.

Radfahren an der Nordseeküste -Niederlande

Der Nordseeküstenradweg

Die Radtour führt entlang des Meeres von Dänemark über Deutschland bis nach Niederlande. Hier könnt ihr die abwechslungsreiche niederländische Küste entdecken. Hauptsächlich geht es durch Marschgebiete, die charakteristisch für das Wattenmeer sind. Hier im Wattenmeer lohnt es sich, eine Rast einzulegen und auf Entdeckungstour zu gehen. Ihr radelt durch historische Dörfer und die Watteninsel Wieringen. Euer Weg führt euch durch tolle Dünenlandschaften der südniederländischen Inseln. Eine Radtour mit der ganzen Familie ist wunderschön. Die frische Meeresluft weht euch um die Nase, ihr spürt den Wind im Haar, lauscht dem Gekreische der Möwen und dem Meeresrauschen. Ihr radelt entlang der Küste und auf dem Deich, sowie durchs Hinterland. Über euch der strahlend blaue Himmel. Zwischendurch könnt ihr zur Abkühlung ein erfrischendes Bad in der Nordsee nehmen. Die Gesamtlänge des Radweges ist 570 Kilometer. Ihr könnt euch die Etappen selber auswählen, die ihr zurücklegen wollt und zusammenstellen. Der Schwierigkeitsgrad ist mittel.

Paragliding am Gardasee – Italien

Wollt ihr euch endlich den Traum vom Fliegen erfüllen? Dann seid ihr zum Gleitschirmfliegen am Gardasee genau richtig. Die Landschaft hier ist sehr vielseitig, abwechslungsreich und traumhaft schön: Berge, Schnee, Wasser und Wald – was kann man mehr entdecken an einem Ort? Paragliding ist ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis voller Action und Adrenalin. Es ist eine Erfahrung fürs Leben, die Welt aus einer anderen Perspektive einmal von oben zu betrachten. Das Paragliding Revier am Gardasee ist der Monte Baldo. Hier ist eine der bezauberndsten Naturlandschaften der Alpenwelt. Der Gipfel ist mit der Seilbahn oder dem Lift gut zu erreichen. Ihr könnt euch allein oder zu zweit in die Lüfte schwingen. Am Gardasee gibt es jede Menge Gleitschirmschulen, in denen ihr Kurse belegen oder auch einen Schein machen könnt.

Quadtour in Zürich

Ihr startet in einer Kleingruppe mit einem erfahrenen Guide ab Zürich eine 3 stündige Quadtour durch die Schweizer Landschaft. Ihr fährt durchs malerische Züricher Oberland, durch ruhige Feldwege, durch Bergdörfer bis auf den Gipfel des Bachtelhügels. Hier habt ihr einen herrlichen Blick über den Zürichsee. Eine Stärkung könnt ihr danach in einem der Restaurants einnehmen und euch von den Schweizer Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Die Touren erfordern keine Vorkenntnisse. Ihr habt eine Einweisungs– und Übungszeit. Dann geht es los – der pure Adrenalinkick!

Diese Sehenswürdigkeiten solltet ihr euch auf eurem Wochenendtrip Europa unbedingt ansehen

Nationalpark Cinque Terre – Italien

Der Nationalpark Cinque Terre, nördlich von La Spezia, ist einer von 24 Nationalparks in Italien und er war gleichzeitig der Erste. Gegründet wurde der Park 1999. Er hat eine Fläche von 3860 Hektar und ist heute einer der kleinsten Parks. Rund 3,5 Millionen Touristen zieht der Nationalpark jährlich an. Die Landschaft besteht aus 5 mittelalterlichen Dörfern, die sich an der Steilküste Liguriens entlang, und im Nationalpark, aneinanderreihen. Seit 1997 sind diese Orte auf der Liste des Unesco-Weltnatur– und Kulturerbes. Jeder Ort hat sein besonderes Flair und Charme. Riomaggiore liegt im Süden des Nationalparks und ist bekannt durch seine herrlichen Glockentürme und die alte Steinburg. Außerdem gibt es hier viele Restaurants, Cafés, Bars und Eisdielen, die zum Rasten und Verweilen einladen. Manarola beeindruckt mit Höhlen und Unterwasserfelsen. Am Pier könnt ihr euch im kristallklaren Meer abkühlen und schwimmen gehen. Seid ihr Weihnachten auf eurem Wochenendtrip Europa hier, dann solltet ihr unbedingt die größte Weihnachtskrippe der Welt hier besichtigen. Auch die kulinarische Spezialität Sardellen mit Zitrone und Olivenöl sollte ihr euch nicht entgehen lassen.
Corniglia ist das kleinste Dorf aller 5. Die Besonderheit hier ist der versteckte FKK Strand, der nur durch einen dunklen Tunnel und 365 Stufen zu erreichen ist. Vernazza ist ein malerisches Dorf und auch das schönste. Hier könnt ihr euch an 2 Stränden entspannen und auch den mittelalterlichen Belforte Turm besichtigen. Von dort gibt es einen traumhaften Panoramablick über die Küste. Monterosso al Mare ist der größte und älteste Ort. Hier gibt es die 2 größten Strände.
Auf über 120 Kilometer Wanderwege könnt ihr die Schönheit des Parkes erkunden. Sehr beliebt ist der „Sciaccheweg“ , der durch den ganzen Park führt auf 47 Kilometer oder der „Blaue Weg“, der alle 5 Dörfer beinhaltet. Auf der 700 Meter langen Schwimmstrecke könnt ihr schnorcheln, schwimmen oder mit den Kajaks die Wasserfälle erkunden. Die Landschaft besteht aus einem geschützten Meeresgebiet, Dörfer an einer Kliffküste, ruhige idyllische Fischerdörfchen und vielen mediterranen Blumen, Bäumen und Pflanzen. Mit etwas Glück entdeckt ihr hier Silbermöwen, Wanderfalken, Mauereidechsen, Füchse, Dachse und viel mehr.

Der Rheinfall – Schweiz

Der Wasserfall bei Schaffhausen bietet euch ein beeindruckendes Naturschauspiel, ganz besonders nach der Schneeschmelze. Er ist die am meist besuchte Touristenattraktion der Schweiz. Der Rheinfall ist der größte Wasserfall Europas mit einer Breite von 150 Metern und einer Höhe von 22 Metern. Der 15 000 Jahre alte Wasserfall beeindruckt die Menschen mit seiner stürmischen Kraft. Die könnt ihr hier hautnah spüren. Pro Sekunde stürzen im Sommer 600 000 Liter Wasser den Rheinfall hinab. Das Tosen und Donnern wird auch dich in seinen Bann ziehen. Die ganze Wucht erlebt ihr am Intensivsten am Rheinfallbecken. Den Aufstieg bis zum mittleren Becken solltet ihr auf alle Fälle versuchen, auch wenn es dabei je nach Wind und Wellen etwas nass werden kann
Zur Besichtigung eignet sich die Nordseite für Familien mit Kindern besonders gut. Wie wäre es zur Erholung anschließend mit einer Dampferfahrt? Hier könnt ihr die Schönheit und das Naturwunder noch einmal im Vorbeifahren auf euch wirken lassen.

Wasserlochklamm – Österreich

Die Schlucht, die euch jede Menge Action bietet, liegt in der Steiermark, eingebettet in einer idyllischen Waldlandschaft. Auf eurer Wanderung könnt ihr das tosende Wasser in seinen Blau– und Grüntönen entdecken. Die Wanderung entlang der Schlucht, auf einem engen Steig, dauert ca. 1,5 Stunden. Zuerst überquerst du eine lange Hängebrücke und dann kommst du an 5 Wasserfällen vorbei, die eine Fallhöhe von 22 bis 39 Meter haben. Endpunkt der Wanderung ist das Wasserloch in der Quellhöhle. Hier in der mysteriösen Karstquelle wird euch ein ganz besonderes Naturschauspiel geliefert. Innerhalb 15 Minuten steigt der Wasserspiegel und es werden pro Sekunde bis zu 5 Kubikmeter Wasser ausgespiehen in die Tiefe der Schlucht. Dies passiert in ganz unregelmäßigen Abständen. Der Grund wird immer noch von Höhlentauchern erforscht. An der Stelle, wo die Salza durch die Klamm braust, könnt ihr eine 4 stündige Raftingtour starten. Auch ein Sprung vom Sprung vom Sprungbrett in die Klamm ist möglich zur Erfrischung. Stürzt euch in die Fluten und badet danach im ruhigen Gewässer. Hier könnt ihr euren Ausflug in Ruhe ausklingen lassen und die Eindrücke genießen.

Mögliche Ausflugsziele in Europa

Limburg

Die Provinz ist die südlichste aller 12 Provinzen von Niederlanden mit der Hauptstadt Maastricht. Sie liegt im Grenzgebiet zu Deutschland und Belgien. Die Landschaft besteht aus grünen Wiesen, Hügeln, Seen und 3 Nationalparks. Einer davon ist der Nationalpark „De Maasduinen“. Ein lang gestreckter Sandrücken, der längste Binnendünengürtel Hollands. Er besteht aus Wäldern, Heiden, Sand, Seen, Mooren und Sümpfen. Hier kannst du wandern, Mountainbiken oder hoch zu Ross die Natur erkunden.
In der Landschaft Limburgs, die übersät ist von Hügeln, könnt ihr wandern, Rad fahren, Klettergärten besuchen, Skifahren in den Skihallen, Raftingtouren unternehmen, Motorbootfahren und segeln auf der Maas und viele historische Denkmäler, Schlösser, Museen und Galerien besichtigen. Sehr schön sind die 15 Gartenanlagen in den „Schlossgärten Arcen“. Sie laden ein zum Spazieren, Minigolf spielen oder eine Ausstellung zu besuchen.

Gelderland

Eine große Provinz mit 5137 Quadratkilometer und 2 Millionen Einwohner im östlichen Teil der Niederlande. Bekannt ist Gelderland für seine abwechslungsreichen Landschaften. Sie bestehen größtenteils aus weiten Wäldern, großen Flüssen, ländlichen Gebieten mit Obst – und Gemüseanbau, modernen Städten, Hügeln, Sandflächen und Nationalparks. Die Landschaft lässt sich in 3 Teile einteilen. Im Norden den „Veluwe“ mit dem größten Waldgebiet der Niederlande. Im Südosten „Achterhoek“, das vor allem landwirtschaftlich geprägt ist und „Betuwe“ im Süden mit Obst und Gemüseanbau. Auf eurem Wochenendtrip Europa könnt ihr in Gelderland viele Sehenswürdigkeiten besichtigen. Wie wäre es mit einem Besuch im Naturreservat „Hoge Veluwe“, das auch Heiden, Dünen und Wäldern besteht. Oder der Nationalpark „Veluwezoom“. Auch ein schönes Erlebnis, vor allem für Familien mit Kindern, ist der Park „Apenheul“ mit den freilaufenden Affen.

Dieses Klima erwartet euch in Europa

Europa liegt hauptsächlich in den gemäßigten Breiten. Großen Einfluss hat der relativ warme Golfstrom. Er ist verantwortlich für das milde Klima. Allgemein kann man sagen, je näher ein Land im Westen liegt, desto mehr Einfluss hat es vom Meer. Von Norden nach Süden wird es immer wärmer. In Westeuropa herrschen milde Winter und kühle Sommer. Das Klima ist feucht und gemäßigt. In Osteuropa gibt es verschiedene Klimazone. Das subpolare Klima, gemäßigtes Klima und das kontinentale Klima. Je weiter man Richtung Osten kommt, umso kälter wird es. In Mitteleuropa, zum Beispiel Deutschland herrscht ein gemäßigtes Klima mit 7 – 11 Grad Durchschnittstemperatur. Die Sommer sind kühl bis warm, die Winter kalt bis sehr kalt mit teilweise viel Schneefall. Im Sommer kann man durchaus in den Seen baden gehen. Die Winter sind regional sehr unterschiedlich. Die Mittelmeergebiete haben einen trockenen und sehr warmen Sommer und regenreiche Winter. Vor allem in den Gebirgen liegt im Winter viel Schnee. Je weiter weg ihr euch vom Meer entfernt, desto trockener wird es. Der Norden Europas hat arktisches Klima. Es kann vorkommen, das es in Lappland schneit, in Sizilien herrscht große Hitze, in Schottland Dauerregen und in Andalusien ist anhaltende Trockenheit und Dürre. Die Winde wehen hauptsächlich von westlicher Seite. Die Küstengebiete in Westeuropa haben ganzjährig Regen. Zu den niederschlagsreichsten Gebieten zählen die nordwestlichen Alpen (Gebirge).

Unterbringungsmöglichkeiten für einen Wochenendtrip Europa

Wenn ihr einen Wochenendtrip Europa plant, dann bieten sich verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten an. Egal ob, ihr eine Ferienwohnung, ein Ferienhaus, ein Chalet oder eine Hütte mietet. Alle Unterkünfte liegen mitten in der schönen Natur und abseits von den großen Hotels und Menschenmassen. Ihr genießt die Ruhe und Stille und könnt endlich mal wieder eine Auszeit nehmen vom Alltag. Auch wenn es nur ein Wochenendtrip Europa ist, schon allein 2 Tage weg von allem und etwas anderes sehen, tut Körper, Geist und Seele gut. Die Unterkünfte unterscheiden sich natürlich in ihrer Art, Größe und auch Ausstattung. Es kommt darauf an, ob ihr allein mit dem Partner verreist oder mit Freunden oder der ganzen Familie. Seid ihr nur unterwegs, dann reicht euch wahrscheinlich eine Ferienwohnung oder auch eine kleine Hütte. Seid ihr mit Kindern auf eurem Wochenendtrip Europa unterwegs und bevorzugt mehrere Schlafräume, dann bietet sich ein Ferienhaus an. Wollt ihr ein Grundstück mit eigenem Garten und Terrasse und vielleicht abends draußen an der Feuerstelle grillen? Es ist alles buchbar. Ihr verbringt euer Wochenende am See, in den Bergen oder auch am Meer, je nachdem wo es euch hinzieht. Europa bietet viele schöne Reiseziele, die nicht weit entfernt sind von Deutschland und mit dem Auto in wenigen Stunden zu erreichen sind. In eurer Unterkunft seid ihr Selbstversorger und könnt euch die Tage selber einteilen wie ihr wollt. Ihr müsst euch an keine Zeiten halten oder auf irgendjemanden Rücksicht nehmen. Schlange stehen am Essensbuffet entfällt und ihr könnt euer Lieblingsessen kochen so oft ihr Lust darauf habt. Und wenn ihr mal keine Lust habt zu kochen, dann könnt ihr die Umgebung erkunden und euch kulinarisch mit den jeweiligen Spezialitäten des Landes verwöhnen lassen in einem der umliegenden Restaurants. Da ihr ja nicht weit verreist und kein Hotel mietet, könnt ihr euren Hund auch mitnehmen. Dieses Mal muss er nicht zu Hause bleiben oder in eine Hundepension. Das bedeutet, dass ihr eure Zeit ganz intensiv genießen könnt, ohne euch Sorgen machen zu müssen. Gemeinsam könnt ihr auf langen Spaziergängen und Wanderungen die Natur entdecken, Fahrradtouren starten oder einfach im Garten herumtoben. Denn die wunderschöne Natur habt ihr schon vor eurer eigenen Haustür. Euer vierbeiniger Freund wird es euch danken. Egal, wo es euch hinzieht auf eurem Wochenendtrip Europa, euer Trip wird sicher unvergesslich werden. Nicht nur die Natur gilt es zu erkunden, sondern auch die vielen Sehenswürdigkeiten und Naturwunder in den verschiedenen Ländern Europas.