Privates Ferienhaus am Meer

In eurem nächsten und langersehnten Urlaub soll es ein Privates Ferienhaus am Meer sein? Auf keinen Fall wollt ihr einen gewöhnlichen Pauschalurlaub in einem Hotel verbringen? Ihr liebt es, frei und unabhängig zu sein und individuell planen zu können? Ferienhäuser mitten in der Natur sind genau das Richtige für euch als Naturliebhaber? Hier auf Naturhäuschen.de gibt es unterschiedliche Unterkünfte in verschiedensten Größen und Ausstattungen, ganz wie ihr es wollt. Soll es eine Terrasse haben, einen Garten oder sogar einen eigenen Pool? Urlaub am Meer ist zu jeder Jahreszeit sehr attraktiv und lässt Hektik und Alltagsstress schnell vergessen. Nun müsst ihr nur noch überlegen an welches europäische Meer es gehen soll.

Lesen Sie mehr über Privates Ferienhaus am Meer

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung örtlicher Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Lese mehr über:

Privates Ferienhaus am Meer

In eurem nächsten und langersehnten Urlaub soll es ein Privates Ferienhaus am Meer sein? Auf keinen Fall wollt ihr einen gewöhnlichen Pauschalurlaub in einem Hotel verbringen? Ihr liebt es, frei und unabhängig zu sein und individuell planen zu können? Ferienhäuser mitten in der Natur sind genau das Richtige für euch als Naturliebhaber? Hier auf Naturhäuschen.de gibt es unterschiedliche Unterkünfte in verschiedensten Größen und Ausstattungen, ganz wie ihr es wollt. Soll es eine Terrasse haben, einen Garten oder sogar einen eigenen Pool? Urlaub am Meer ist zu jeder Jahreszeit sehr attraktiv und lässt Hektik und Alltagsstress schnell vergessen. Nun müsst ihr nur noch überlegen an welches europäische Meer es gehen soll.

Natur Europas

In Europa gibt es eine Vielzahl an Meeren, wo ihr einen wunderschönen Urlaub im Privaten Ferienhaus am Meer verbringen könnt. Das Mittelmeer ist eines der schönsten Meere der Welt. Es liegt zwischen Europa, Afrika und Asien und hat eine maximale Tiefe von 1500 Meter. Die Fläche beträgt 2 500 000 Quadratkilometer. Wie wäre es mit Urlaub in Italien, Frankreich oder Spanien?

Die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans im Nordwesten Europas. Sehr beliebt sind die langen Strände. Die Nordsee ist maximal 700 Meter tief und hat eine Fläche von 575 000 Quadratkilometer. Die Ostsee, als Binnenmeer im Atlantik, ist kein Randmeer wie die Nordsee. Sie ist maximal 459 Meter tief und misst von Süd nach Nord 1300 Kilometer und von West nach Ost 1000 Kilometer. Das Schwarze Meer ist das unbekannteste der europäischen Meere. Das Binnenmeer zwischen Südosteuropa, Osteuropa und Asien ist bis 2212 Meter tief und hat eine Fläche von 436 400 Quadratkilometer Fläche. Sehr beliebt bei Urlaubern ist das Adriatische Meer, auch „Adria“ genannt. Es befindet sich in Südosteuropa und hauptsächlich zwischen Italien und Kroatien. Die Adria ist Teil des Mittelmeeres, 1260 Meter tief eine beliebte Urlaubsregion.

Naturpark Nordsee

Dieser Naturpark ist die „kleine Schwester“ des Nationalparks Wattenmeer. Wenn ihr Urlaub in einem Privaten dänischen Ferienhaus am Meer macht, dann solltet ihr unbedingt einen Ausflug hierher machen. Der Naturpark ist 9 Kilometer breit und legt sich wie ein Gürtel um die Nordseeküste. Die Natur ist einzigartig und die Tierwelt sehr vielfältig mit einer reichen Flora und Fauna. Auf 22 526 Quadratkilometer Fläche gibt es viele „Naturperlen“ zu bewundern, wie zum Beispiel den See Filso, die weißen Strände, die Dünen oder das Schutzgebiet für Rothirsche. Die Landschaft besteht überwiegend aus Dünenlandschaften und Dünen Heiden rund um das Meer. Außerdem ist die Umgebung stark geprägt von Sandflug. Ganze Landstriche sind unter den Wanderdünen im Laufe der Zeit versunken. Deshalb wurden Dünen Schonungen aus Gras, Heidekraut, Bäumen und Strandhafer zum Schutz gegen den Treibsand angelegt. Am besten entdeckt ihr die Natur zu Fuß beim Wandern oder auch mit dem Rad. Die höchste Düne des Landes ist der „Blaue Berg“ mit 64 Meter Höhe. Im größten Rothirsch Schutzgebiet laufen die Hirsche in der freien Natur herum, ohne Zäune. Ein einmaliges Naturerlebnis.

Slowinzischer Nationalpark

Der drittgrößte Nationalpark in Polen wurde 1967 gegründet und ist seit 1977 ein Unesco-Biosphärenreservat. Er befindet sich in Hinterpommern an der Ostseeküste und hat eine Fläche von 327 Quadratkilometer. Das Besondere ist, dass die Vegetationszonen abgesetzt sind. Die Landschaft besteht aus Küste, Seen, Moorgebieten, Flüssen und der größten Wanderdüne Europas. Zugleich ist der Nationalpark Feuchtbiotop, Vogelreservat und Natura 2000 Schutzgebiet. An den zwei Seen hinter der Küste gibt es viele Brutvögel und Brackwasserpflanzen. Diese sind mit dem Meer verbunden. Ein Highlight für alle Urlauber sind die Wanderdünen zwischen den Küsten Seen und der Ostsee. Das Gebiet wird auch „Polnische Sahara“ genannt und hat 40 Meter hohe Dünen. Diese bewegen sich jährlich 2 bis 10 Meter Richtung Osten. Ihr könnt hier den Ostsee–Schweinswal, Ostsee Robben und die Zweifarbfledermaus entdecken.

Aktivitäten, die ihr am Meer ausprobieren könnt

Wassersport an der Ostsee

Die Ostsee ist ein attraktives Wassersportrevier. Unterschiedliche Sportarten werden hier angeboten. Die Ostsee gehört zu den Top Segelrevieren weltweit. Es gibt viele Yachthäfen, die Motor– und Segelyachten im Angebot haben. Es herrschen ideale Segelwinde in idyllischen Häfen, an den langen Stränden und in romantischen Buchten. Auch für Taucher bietet sich eine reizvolle Unterwasserwelt mit interessanten Tauchplätzen an. Eurem Hobby, Angeln, könnt ihr an der Ostsee auch nachgehen. Du kannst Brandungs– oder Hochseeangeln, entweder von der Küste aus, von einer Seebrücke oder auch vom Fischkutter. Geangelt werden Forellen, Lachse, Hornfische, Dorsche und Heringe. Auch Surfer und Kitesurfer kommen gern an die Ostsee. Hier gibt es ausgedehnte Flachwasser– und Stehreviere für Anfänger und Profis. Das Mekka für Surfer ist Fehmarn, das größte Stehrevier findet ihr auf Usedom und auch die Lübecker Bucht ist sehr beliebt.

Wanderung im Wattenmeer – Nordsee

Das 9000 Quadratkilometer große Watt zwischen Skallingen, Den Helder, Dänemark und Niederlande bietet ein einzigartiges und atemberaubendes Naturschauspiel. Bei Ebbe zieht sich die Nordsee zurück und der Grund liegt bei Niedrigwasser frei. Dann ist der Meeresboden begehbar und ihr könnt Muscheln, Krebse, Garnelen und Wattwürmer entdecken. Am besten macht ihr eine Tour mit einem Wattführer. Dabei bekommt ihr viele Informationen über die Gezeiten Ebbe und Flut und auch die Gefahren der Gezeiten sind ja nicht zu unterschätzen. Es gibt verschiedene Touren: familienfreundliche, Kinder-Touren, herausfordernde Touren, Anfängertouren. Zum Beispiel die Wattwanderung am Strand von Schillig an der Nordsee, dauert 5 Stunden. Nach 2 Stunden seid ihr am Strand von Oog angekommen und könnt den Anblick der Dünen genießen, die Schiffe beobachten und die Insel erkunden. Auf dem Rückweg gibt es noch einen Sonnenuntergang, während das Wasser langsam zurückkommt.

Eine Nacht am Strand unter dem Sternenhimmel – Ostsee

Normalerweise ist übernachten am Strand nicht erlaubt. In Schleswig–Holstein könnt ihr dieses einmalige Erlebnis aber wahr werden lassen. Seit 2016 gibt es dort 1,40 Meter breite Strand Schlafkörbe, in denen ihr eine Nacht unter dem freien Himmel verbringen könnt. Bei schlechtem Wetter kann man sie sogar mit Fenstern verschließen. Möglich ist dies am Weissenhäuser Strand, am Timmendorfer Strand, in Eckernförde oder auf Fehmarn. Ein unvergessliches Urlaubserlebnis am Meer!

Das Klima an den europäischen Meeren

An der Ostsee gibt es zwei Klimazonen. Das ozeanische und das kontinentale Klima. Von Südwest nach Nordost wird es kühler. Die beste Reisezeit ist in den Sommermonaten, da erreicht die Wassertemperatur 16 bis 23 Grad. Es weht eine stetige Meerbrise und durch den geringen Salzgehalt friert die Ostsee im Winter oft zu.

An der Nordsee herrscht gemäßigtes Klima, in den Anrainerstaaten jedoch maritimes Klima. Die Sommer sind mäßig warm und die Winter recht mild. Das Wasser sorgt für angenehme und ausgeglichene Temperaturen. Im Sommer erreicht das Wasser über 20 Grad. Im Winter wirkt die Nordsee als Wärmespeicher. Am Mittelmeer erwartet euch mediterranes Klima oder auch Mittelmeerklima genannt. Die Winter sind mild, feucht und frostfrei. Im Sommer ist es heiß und trocken. Am wärmsten wird es auf Zypern und Kreta.