Kurzurlaub Thüringer Wald

Wie erholt man sich am besten in kürzester Zeit und wenig verfügbaren freien Tagen vom Alltagsstress? Da haben wir von Naturhäuschen einen guten Tipp um einen Urlaub mitten in der Natur zu verbringen. Wie wäre es mit einem Kurzurlaub Thüringer Wald an einem verlängerten Wochenende?

Lesen Sie mehr über Kurzurlaub Thüringer Wald
Lese mehr über:

Kurzurlaub Thüringer Wald

Wie erholt man sich am besten in kürzester Zeit und wenig verfügbaren freien Tagen vom Alltagsstress? Da haben wir von Naturhäuschen einen guten Tipp um einen Urlaub mitten in der Natur zu verbringen. Wie wäre es mit einem Kurzurlaub Thüringer Wald an einem verlängerten Wochenende? Die wunderschöne Gegend, die auch schon Johann Wolfgang von Goethe zu schätzen wusste, ist ein wahres Erholungsparadies mitten in der Natur und eines der beliebtesten Urlaubsgebiete in Thüringen. Der Thüringer Wald, ein waldreiches Mittelgebirge, das circa 1000 qm groß ist und im Freistaat Thüringen in Deutschland liegt, ist komplett als Naturpark unter Schutz gestellt. Noch stärker geschützt ist das Biosphärenreservat Thüringer Wald, welches der Kernbereich des Naturparks Thüringer Wald ist.

Natur pur bei einem Kurzurlaub Thüringer Wald erleben

Der in Thüringen gelegene Thüringer Wald erstreckt sich über das gesamte Rennsteig-Gebiet von Eisenach bis nach Sonneberg und ist ein Kammgebirge. Man findet hier eine abwechslungsreiche und wunderschöne Landschaft vor. Das Kammgebirge wechselt sich mit blühenden Bergwiesen, tiefen Bachtälern und dicht bewachsenen Fichten- und Buchenwäldern ab. Und auch die zahlreiche Tier- und Pflanzenwelt lockt viele Urlauber zu jeder Jahreszeit in den hügeligen Thüringer Wald. Er gilt als Rückzugsort für viele Tiere, wie zum Beispiel dem Dachs und dem Rotfuchs. Außerdem zu finden sind Waldkauz und Eichelhäher. Auch Hirsch, Wildschwein und Reh und haben sich den Thüringer Wald als Heimat ausgesucht und fühlen sich hier sehr wohl, genauso wie man sich selbst mit der Natur an diesem schönen Fleck Erde verbunden fühlen wird. Wenn man etwas Glück hat, dann kann man auch den Feuersalamander entdecken, der sich gerne bei den Waldquellen versteckt. Die vielen Teiche haben sich die Molche als Zuhause ausgesucht. Feuchtes Klima sorgt dafür, dass auch die Pflanzenwelt einiges Interessantes zu bieten hat, und wird jedem Naturliebhaber viel Freude machen. Man kann hier viele verschiedene Pilze finden, wie den Fichtensteinpilz, die goldgelbe Koralle, den Maronenröhrling und noch einige andere. Sogar auf Isländisches Moos kann man im Naturpark stoßen. In den geschützteren Lagen im Tal, wo das Klima milder ist, kann man auch seltenere Tiere sichten, darunter die Wasseramsel und den Eisvogel. Im Wasser tummeln sich Schleie und Bachforellen. Seltene Pflanzen wie die Trollblume und der Ackerschachthalm fühlen sich auf den Feuchtwiesen wohl.

Auch wegen der naturgeschützten und leider sehr selten vorkommenden Arnika-Pflanze, die auf der Bergwiese wächst und die Moore und moorigen Wälder ist der Thüringer Wald im Natura 2000 Netz sehr wichtig. Außerdem vom Naturpark Thüringer Wald umschlossen ist das Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald, das einer Größe von 170 km² entspricht. Die höchste Erhebung des Naturparks ist der Große Beerberg mit einer Höhe von 982 m ü. NN, dicht gefolgt vom Schneekopf mit 978 m ü. NN.

Aktivitäten im Thüringer Wald

Im Kurzurlaub Thüringer Wald auch aktiv die Natur zu erkunden, bietet sich geradezu an. Denn es gibt hier viel zu entdecken und zu erleben.

Wandern

Ein absolutes Highlight für Wanderer ist die Drachenschlucht. Es geht durch enge Passagen, nur 70 cm breite Stellen, die Felswände, die mit Moos bewachsen sind, türmen sich zu beiden Seiten 10 m über dem plätschernden Marienbach. Man sollte für diese Wanderung etwas Zeit einplanen, denn dann kann man im Schluchtenwald auch viele Kleintiere entdecken. Seltene Schnecken und Krebstierchen haben es sich in Moospolstern gemütlich gemacht. Vielleicht huscht auch noch die große Wasserspitzmaus vorbei.
Es gibt im Thüringer Wald unzählige Wanderwege und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Wie wäre es mit einer Wanderung zu den Trusetaler Wasserfällen. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus, auch wenn dieser Wasserfall künstlich angelegt wurde, ist er doch ziemlich beeindruckend.

Radfahren/Mountainbike fahren

Auch für Radfahrer und Mountainbike-Fahrer ist der Rennsteig ein Paradies. Es gibt verschiedene Strecken, viele davon auch für Familien mit Kindern geeignet, die etwas gemütlicher unterwegs sind. Mit dem Mountainbike wählt man dann eher eine Strecke über die wurzelreichen Pfade und schmalen Forstwege. Egal, für was man sich entscheidet, man befindet sich mitten in der Natur und kann sich im Kurzurlaub Thüringer Wald aktiv austoben.

Klettern

Möchte man hoch hinaus und das Schiefergebirge hautnah kennenlernen, dann bietet sich natürlich hervorragend das Klettern an. Aus ganz Deutschland kommen Klettersportler auch für einen Kurzurlaub Thüringer Wald in diese Region. Im Schmalwassergrund, Nahe von Tambach-Dietharz, befindet sich eines der besten Klettergebiete im Naturpark, der Kletterfelsen Falkenstein, der 96 m hoch ist und damit auch der höchste Kletterfelsen in Thüringen ist.

Rafting oder Kanufahren

Hat man sich im Sommer zu einem Kurzurlaub Thüringer Wald entschieden, dann kann man sich für das abenteuerliche und erfrischende Rafting entscheiden. Man prescht mit einem Schlauchboot die Wildwasserflüsse entlang und hat so einen ganz anderen Blick auf die sich umgebende Natur. Wild und aufregend zugleich geht es dabei zu. Im beschaulichen und ruhigen Städchen Tambach-Dietharz des Thüringer Waldes wird so etwas angeboten. Wer es etwas gemütlicher angehen möchte und vielleicht auch kleiner Kinder dabei hat, der kann die Gewässer auch mit einem Kanu erkunden.

Sommerrodelbahn und Funpark auf dem Inselsberg

Im Kurzurlaub Thüringer Wald ist auch die Sommerrodelbahn ein großer Spaß. Auf einer 1 km langen Strecke mit vielen Steilkurven jagt man mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h den Berg herunter. Action pur und Gänsehautfeeling ist garantiert. Zurück zur Bergstation, die 65 m höher liegt, wird man dann automatisch und bequem sitzend auf dem Schlitten nach oben befördert. Für die ganz kleinen Gäste sorgen der Spielplatz mit Rutsche, Kletterburg und Autoskooter für viel Spaß und ein strahlendes Lächeln.

Das Klima im Thüringer Wald

Wegen seiner Gebirgslage herrscht trotz der zentralen Lage in Mitteleuropa unterschiedliche Witterung. Dies macht aber auch den Reiz der Landschaft aus. Es fällt am Gebirgsrand im Südwesten mehr Regen als im nordwestlichen Rennsteiggebiet. Die Wolken, die durch die südwestlichen Winde vom Atlantik an den Kamm gebracht werden, regnen dort ab. Die Winter sind kalt auf dem Rennsteig. Im Januar gibt es eine hohe Schneesicherheit und ist damit für Wintersportler die beste Reisezeit. Die Durchschnittstemperatur im Januar liegt bei -2°C bis -4°C. Im Sommer ist für einen aktiven Kurzurlaub Thüringer Wald die Reisezeit von Mai bis September zu empfehlen. Die Temperaturen sind angenehm und klettern im Juli auf angenehme 23 Grad und man kann sich auf 7 Sonnenstunden am Tag freuen.