Kurzurlaub Mecklenburg-Vorpommern

Kurzurlaub Mecklenburg-Vorpommern

Lesen Sie mehr über Kurzurlaub Mecklenburg-Vorpommern
Lese mehr über:

Kurzurlaub Mecklenburg – Vorpommern

Euer nächstes Ziel soll ein Kurzurlaub Mecklenburg – Vorpommern sein. Kurzurlaube dauern nur wenige Tage und haben den Vorteil, dass man nicht nur einmal pro Jahr in den Urlaub fährt, sondern mehrmals. Somit lernt ihr auch verschiedene Ziele kennen. Viele Menschen verbinden einen Feiertag oder Brückentag mit dem Wochenende und machen ein verlängertes Wochenende daraus. In Deutschland gibt es viele schöne Ziele. Eins davon ist Mecklenburg – Vorpommern. Die vielseitige und abwechslungsreiche Natur ist ideal für Naturliebhaber. Ein Kurzurlaub in Mecklenburg – Vorpommern heißt Urlaub in einer Kurregion in üppiger Natur, wunderbarem Wetter und gesundem Heilklima zu machen. Perfekt machst du deinen Urlaub, wenn du ein Ferienhaus mitten in der Natur buchst. So kannst du entspannen, dich erholen und den Alltagsstress für ein paar Tage vergessen. In einem Ferienhaus bist du dein eigener Chef, kannst planen, wie du willst, hast mehr Platz als in einem Hotelzimmer und niemand stört dich.

Die Natur in Mecklenburg – Vorpommern

Mecklenburg – Vorpommern hat 1,65 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 23000 Quadratkilometer. Die Landeshauptstadt ist Schwerin. Die Grenzen sind im Norden die Ostsee, im Westen Schleswig – Holstein, im Südwesten Niedersachsen, im Süden Brandenburg und im Osten Polen.

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Auf 780 Quadratkilometer kannst du die Wildnis am Meer entdecken. Dieser Nationalpark wurde 1990 gegründet und ist der größte an Deutschlands Ostseeküste und der drittgrößte Nationalpark in Deutschland. Hier sind Land und Wasser ganz eng miteinander verbunden, woraus viele besondere Naturräume entstehen. Die Landschaft besteht aus Ostseeküste, Lagunen, Grünland, Wald, Moore, Heiden, Dünen, Strandwällen, Steilufern, Salzwiesen und Bodden. 83% der Fläche sind Ostsee, Watt und Lagunen. Hier ist Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Beobachten könnt ihr den blauen Moorfrosch, Rothirsche, Tausende Wattvögel, Kraniche, Rohrdommel und vieles mehr. Das Motto lautet: „Natur, Natur sein lassen“. Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft gehört zu den wichtigsten touristischen Attraktionen.

Naturpark Insel Usedom

Der 1999 gegründete Nationalpark wird auch „grüne Insel am Meer“ genannt. Seit 100 Jahren zählt die Landschaft zu den beliebtesten Zielen in Deutschland. Diese sonnenreiche Ostseeinsel bietet euch viele verschiedene Landschaftsformen auf engstem Raum. Die Landschaft setzt sich aus langen Sandstränden, Steilufern, Dünenlandschaften, vielen Kaiserbädern, Seebrücken, Uferpromenaden, Dörfern, Salzwiesen, Seen, Mooren und Wäldern zusammen. Außerdem gibt es viele naturnahe Biotope. 15% des Gebietes bestehen aus Moor, 23 000 Hektar sind Wasserflächen und 11 800 Hektar sind Wälder. Überwiegend besteht der Wald aus Kiefern– und Buchenwäldern sowie Eichenwälder. Die Insel Usedom zählt zu den vogelreichsten Gebieten in Deutschland. Du kannst hier über 280 Arten beobachten, wovon 150 Arten hier brüten. Darunter auch die Seeadler. Typische Tiere, die du hier siehst, sind: Kraniche, Graureier, Weißstorch, Gänse, Enten, Fischotter, Glattnattern und Rotbauchunken.

Nationalpark Müritz

Das Land der 1000 Seen wurde 1990 gegründet und bietet euch eine märchenhafte Landschaft aus Wäldern, Seen und Mooren. Hier könnt ihr die typische Mecklenburgische Wald - und Seenlandschaft mit 107 Seen erkunden. Die Buchenwälder gehören seit 2011 zum UNESCO-Welterbe. Der Park ist 322 Quadratkilometer groß und es ist der größte Waldnationalpark Deutschlands. Die Landschaften sind noch ursprünglich, unberührt und teils wild. Hier könnt ihr Seeadler, Fischadler und Kraniche beobachten, die auch hier brüten. Außerdem sind Waschbären, Damwild und Rothirsche zu beobachten, 600 Pilzarten, 214 Vogelarten und 670 Großschmetterlingsarten.

Aktivitäten, die du im Kurzurlaub Mecklenburg – Vorpommern machen kannst

Wandern auf dem Hochuferweg Rügen

Die Insel Rügen ist Deutschlands größte Insel, ein Paradies für Wanderer und ideal für Familien mit Kindern. Die Tour ist 12,6 Kilometer lang, aber alles flache Strecken, höchstens etwas hügelig. 3 Stunde und 50 Minuten solltest du für die Wanderung einplanen. Es ist wunderschön die einzigartige Landschaft zu Fuß zu entdecken. Die Strecke führt von Sassnitz durch den Nationalpark Jasmund nach Lohme. Ihr wandert entlang am Grakower Ufer, Wissower Ufer und dem Kieler Ufer. Am Kolloker Ufer könnt ihr einen Leuchtturm besichtigen. Auf der Aussichtsplattform Viktoriaaussicht habt ihr einen atemberaubenden Blick auf den Königsstuhl. Weiter geht es zum Königsstuhl, dem berühmtesten Kreidefelsen auf Rügen. Dann erkundet ihr den Nationalpark Jasmund mit seinem berühmten Buchenwald, Deutschlands kleinsten Nationalpark und die Kreidefelsenküste. Zum Schluss führt die Wanderung in das alte Fischerdorf Lohne, das an einer 50 Meter hohen Steilküste liegt.

Fahrradtour – Nationalpark Müritz Runde

Der traumhafte Radweg vom Feriendorf Boeker Mühle ist 36 Kilometer lang und du planst hierfür zweieinhalb Stunden ein. Ihr radelt auf überwiegend befestigten Wegen entlang. Die Tour führt euch durch den Müritz Nationalpark, an vielen kleinen Teichen entlang. Dann kommt ihr an den wunderschönen Aussichtsturm „Specker See“. Hier könnt ihr rund um euch die schöne Natur beobachten mit vielen seltenen Vogelarten, eine Pause machen, ausrasten oder auch Picknicken. Ihr habt eine weite Sicht auf die Seen und Moore. Der Radweg im Nationalpark ist wunderschön. Mit etwas Glück könnt ihr Graugänse, Störche und Seeadler aus nächster Nähe beobachten. Wenn ihr eine Pause macht, dann könnt ihr euch im See abkühlen und dann geht’s weiter.

Kanutour durch die Mecklenburgische Seenplatte

Es ist wunderschön durch das schönste und größte Kanurevier zu gleiten und die Landschaft vom Wasser aus zu beobachten. Es ist kein Fließgewässer, das heißt keine Strömungen. Ganz entspannt gleitest du durchs Wasser. Die Paddeltouren haben insgesamt eine Länge von 140 Kilometern. Das gute ist, du kannst dich von den Kanutaxen überall abholen oder auch hinbringen lassen, egal wo du startest oder endest. An den kleinen Hafenstädten und den gemütlichen Dörfern kannst du eine Pause mit Landgang einlegen und das Festland erkunden. Das Highlight ist Ende Mai die Seerosenblüte bis Ende August. Auf dem Kotzower See zum Beispiel blühen dann Tausende von Seerosen und du paddelst mitten hindurch. Ein wunderschönes Panorama. Auf deiner Tour kannst du Fischotter, Libellen, Eisvögel, Adler und Biber. Sehr beliebt ist die Haveltour. Die Havel ist mit vielen Seen verbunden. Sie verläuft auf 22 Kilometer Havelabwärts, vorbei an Wiesen, Wäldern, großen und kleinen Seen.

Dieses Klima erwartet dich in Mecklenburg – Vorpommern

Mecklenburg - Vorpommern liegt in der gemäßigten kühlen Westwindzone zwischen dem Atlantik und dem östlichen Kontinentalklima. Bestimmt wird das Klima von maritimen Einflüssen an der Küste und kontinental gemäßigtem Klima im Binnenland. Die Sommer sind mild, die Winter feucht und kalt bis zu minus 20 Grad. Die Ostsee dient als Wärmespeicher und gibt im Herbst und Winter Wärme ab. Daher sind in den Küstengebieten die Temperaturen milder. Je weiter du ins Binnenland kommst, desto weniger Niederschläge fallen. Stetig weht eine salzige Brise vom Meer. Hier in Mecklenburg - Vorpommern gibt es die sauberste Luft in ganz Deutschland. Der Erholungsort für Patienten mit Atemwegserkrankungen bietet ein mildes und heilsames Klima. Kurzurlaub Mecklenburg – Vorpommern ist ganzjährig durch die lange Sonnenscheindauer zu empfehlen.