Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung lokaler Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Lies mehr über:

Kurzurlaub Belgien

Urlaub ist ja bekanntlich die schönste Zeit des Jahres. Da ihr aber nicht nur einmal pro Jahr in den Urlaub fahren wollt, sondern mehrere Ziele erkunden möchtet, macht ihr mehrere Kurzurlaube. Euer nächster Urlaub soll ein Kurzurlaub Belgien sein. Unter einem Kurzurlaub versteht man einen Urlaub, der nur wenige Tage dauert. Praktisch ist es, wenn ihr einen Feiertag unter der Woche mit einem Brückentag verbinden könnt und ein langes Wochenende daraus machen könnt. Ein Kurzurlaub Belgien verspricht euch Erholung und Entspannung vom Alltag und das mitten in der wunderschönen und vielfältigen Natur Belgiens in einem Ferienhaus. Im eigenen Ferienhaus habt ihr den Vorteil, dass ihr viel mehr Platz habt als in einem Hotel und einen Garten und Terrasse. Ihr könnt individuell planen, müsst euch an keine Zeiten richten, werdet von keinen anderen Gästen gestört und ihr befindet euch mitten in der Natur.

Die Natur Belgiens

Belgien ist ein Staat in Westeuropa und liegt an der Nordsee. Es gibt 3 Bereiche: Tiefland, Mittelbelgien und Hochbelgien. 11,4 Millionen Einwohner leben in Belgien. Es grenzt an Niederlande, Deutschland, Luxemburg und Frankreich an. Landschaftlich sind der 67 Kilometer lange Küstenstreifen an der Nordsee hervorzuheben, die wilden Flüsse mit ihren romantischen Flusstälern, die Heiden und Wälder.

Die Ardennen – Regionaler Naturpark

Sie befinden sich im Südosten Belgiens und hier erwartet euch noch unberührte Natur. Die Flora und Fauna ist sehr vielseitig. Die abwechslungsreiche Landschaft mit vielen Kontrasten setzt sich zusammen aus Laub– und Mischwäldern, Tannenwäldern, Hügeln, wilden Flüssen, malerischen Dörfern und romantischen Tälern. Unterirdisch gibt es viele Grotten. Hier in den Ardennen bist du richtig, wenn du in deinem Kurzurlaub Belgien aktiv sein möchtest. Radfahren, wandern, angeln, Kajak und Kanu fahren, Reiten, Klettern und im Winter Skifahren. Es ist sicher für jeden das Passende dabei. Der Regionale Naturpark der Ardennen ist 500 Millionen Jahre alt und befindet sich im Norden mitten im tiefen Wald. Auf 116000 Hektar wirst du von einer verwirrenden Schönheit verzaubert. Viele Pflanzen wie Königsfarn, Orchideen, Sonnentau und Leuchtmoos wachsen in der Region. Mit etwas Glück kannst du Biber, Schwarzstörche, Eisvögel, Hirsche und Wildschweine beobachten.

Nationalpark Hoge Kempen

Der einzige Nationalpark Belgiens liegt in Flandern und wurde 2006 gegründet. Auf 67 Quadratkilometer befindet sich die Märchenlandschaft an der Maas. Sie besteht aus Heide – und Kiefernwäldern, Wasserflächen mit großen Seen zur Kies– und Sandgewinnung, vielen seltenen und besonderen Tieren und hohen Gipfeln mit atemberaubenden Aussichten. Sie ist während der Eiszeit entstanden. Schlingnattern und europäische Ziegenmelker sind in der unberührten Naturlandschaft zu Hause.

Mechelse Heide

Diese wundervolle wilde Landschaft ist beliebt bei allen Naturliebhabern. Überall , auf 700 Hektar, bist du umgeben von wunderschöner Heide, dunkelgrünen Moorseen, Sandsteinbrüchen und ehemaligen Kies– und Sandgruben. 1967 wurde die Heide als Naturschutzgebiet ausgewiesen. 82 Wanderrouten führen durch das größte Heidegebiet. Es ist sehr ruhig, du begegnest hier nicht vielen Touristen. Eine herrliche grüne Oase, um die Ruhe und Stille zu genießen. Mit etwas Glück kannst du rotes Toorfmoos, glatte Schlangen, Nachtschwärmer, Heidekraut, Rotkehlchen, Hasen und Hirsche beobachten. Besonders schön ist es von Mitte August bis Mitte September, wenn alles blüht.

Diese Aktivitäten kannst du in deinem Kurzurlaub Belgien ausprobieren

Besuch im AventureParc

In deinem Kurzurlaub Belgien solltet ihr unbedingt den Outdoor Abenteuerpark besuchen. Er befindet sich in der Nähe von Brüssel und besteht aus einem Hochseilgarten, Sprunganlagen, 45 Ziplines, an denen du durch den Park fliegen kannst, Bungee springen, einem 17 Meter hohen Katapult, Laserspielen, einem Kinderspielplatz und Kletterparcours in den Baumkronen. 240 Attraktionen warten hier auf euch und sorgen für Action, Spaß und Adrenalin. Ein Spaß für die ganze Familie und das in der wunderschönen Natur.

Wandern in Belgien – die große Vennrunde

In Belgien stehen euch 7100 Wanderrouten zur Verfügung. Sie führen an der Küste entlang, durch die Ardennen, über Bergkämme und durch Schluchten. Die große Vennrunde ist sehr beliebt. Du wanderst auf dem Dach Belgiens, in einer verzauberten Landschaft mit endlosen Weiten. Start der Tour ist am Signal de Botrange, einem 694 Meter hohem Turm. Dann geht es weiter zur Aussichtsplattform, wo du eine herrliche Aussicht auf die Heide und Moore genießen kannst. Über Holzstege, die sich auf Pfählen befinden, einer Bautechnik aus dem Mittelalter geht es über das Moor. Die Tour ist 8,7 Kilometer lang und du benötigst ca. zweieinhalb Stunden. Entdecke die urwüchsige Landschaft und eines der letzten Hochmoore Europas. Unterwegs könnt ihr einkehren im traditionellen Gasthaus der Michelshütte zur Stärkung und euch kulinarisch verwöhnen lassen. Festes Schuhwerk nicht vergessen!

Radtour zwischen Vennbahn und Rur

Radfahren ist die schönste Art die Natur in Belgien zu entdecken. Eine beliebte Tour ist die Strecke zwischen Monschau und Sourbrodt. Ihr radelt durch eine Landschaft aus Fichtenwäldern. Die Tour beginnt am Bahnhof Monschau und es geht über die Vennbahn nach Sourbrodt. Hier könnt ihr die tolle Mittelgebirgslandschaft der Ardennen erkunden. Das Gebiet wird nun bergiger und etwas mühsamer. Dann geht es durch den Nationalpark Hohes Venn. Ihr fahrt durch eine Landschaft aus faszinierenden Hochmooren und vielen Wassergebieten. Dann geht es auf dem Ruruferradweg weiter, immer entlang an der plätschernden Rur. Ihr könnt das Kloster Reichenstein und die Norbertuskapelle besichtigen und radelt nun weiter bis ins Zentrum Monschau. Hier in der Altstadt laden gemütliche Cafés zum Rasten ein. Die Tour ist 36,2 Kilometer lang und du planst dafür 3 Stunden ein.

Dieses Klima erwartet dich in Belgien

Belgien liegt in der feucht – gemäßigten Klimazone. Es herrscht ozeanisches Klima mit maritimen Einflüssen durch die Lage an der Nordsee. Das Wetter ist wie in Deutschland, eher kalt und nass, mit einigen schönen Sommermonaten. Die Sommer sind angenehm warm und die Winter nicht zu kalt. In den Ardennen herrschen große Temperaturunterschiede. Hier gibt es im Winter Dauerfrost und Schneefall. Im Juni bis August liegen die Temperaturen im Durchschnitt bei 18 bis 22 Grad maximal. Der kälteste Monat ist der Januar. Von November bis März fällt der meiste Regen. Das Klima an der Küste ist maritim. Die Winter sind dort mild und die Sommer mäßig warm. Hier gibt es keine großen Temperaturschwankungen und die Jahreszeiten unterscheiden sich nicht stark voneinander. Im Landesinneren nehmen Niederschläge zu und im Sommer und Winter sind die Temperaturunterschiede größer. Die Sommer sind oft schwül, da der Wind vom Meer fehlt und im Winter hat es oft unter 0 Grad.