Ferienhaus am Strand mit Hund

Finde dein Ferienhaus inmitten der Natur auf Naturhaeuschen.de

Lesen Sie mehr über Ferienhaus am Strand mit Hund

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung örtlicher Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Lese mehr über:

Ferienhaus am Strand mit Hund

Zu einem richtig erholsamen Natururlaub gehören der beste Freund des Menschen und eine tolle Umgebung. Auf der Homepage von Naturhäuschen kann man das für einen am besten geeignete Ferienhaus am Strand mit Hund finden. Es ist nicht nötig, das Haustier zur Betreuung irgendwo abzugeben, denn hier sind Hunde herzlich willkommen. Schließlich kann man sich nur bestens erholen, wenn das Familienmitglied mit dabei ist und auch seine Freude hat. Mit dem Hund am Strand herumtollen, gemeinsame Spaziergänge, sich zusammen einen Sonnenuntergang anschauen, spannende Abenteuer in einer wundervollen Natur erleben und einfach einmal die Seele baumeln lassen.

Die Natur rund um das Ferienhaus

In ganz Europa kann man ein passendes Ferienhaus am Strand mit Hund finden, es kommt auf die eigenen Vorlieben an. Gerne stellen wir einige Länder mit ihren Natursehenswürdigkeiten etwas genauer vor, um die Entscheidung eventuell etwas zu erleichtern, in welches Land man gerne reisen würde.

Die Natur in Holland

Das Ferienhaus am Strand mit Hund in Holland findet man in einer wundervollen und abwechslungsreichen Landschaft. Holland ist ein flaches Land und besticht mit seinem von der UNESCO als Weltnaturerbe ausgezeichnete Wattenmeer der Nordsee, langen Sandstränden, Dünen, blühenden Tulpenfeldern und Wiesen. Es gibt jede Menge geschützte Naturparks, die man im Urlaub zusammen mit seinem Hund entdecken kann. Einer von ihnen ist der Nationalpark Weerribben-Wieden, der rund 90 km² groß ist und sich in der Provinz Overijssel befindet.

Der Hund muss hier zwar an die Leine, aber das wird dem Vergnügen keinen Abbruch tun. Es gibt viel zu erleben und zu entdecken in diesem großen Feuchtgebiet mit seinen Moor- und Sumpflandschaften, Seen, Schilfen und Wäldern. Und in diesem Feuchtbiotop gibt es eine vielseitige Pflanzen- und Tierwelt zu bestaunen. Bei den Pflanzen findet man das Sumpf-Glanzkraut, die Sumpf-Wolfsmilch, die Sumpf-Weichorchis, das Sumpf-Glanzkraut, den Fluss-Ampfer und das Herzblatt. Neben vielen Vogelarten wie den Blaukehlchen, Rohrdommeln, Trauerseeschwalben, Sumpf- und Teichrohrsängern, leben auch Zwergmäuse, Enten, Baummarder und Otter in diesem Gebiet.

Die Natur in Portugal

Bei einem Urlaub in Portugal in einem Ferienhaus am Strand mit Hund findet man atemberaubende Landschaften am Meer sowie im Hinterland, die Mensch und Tier gleichermaßen erfreuen. Portugal hat wirklich alles zu bieten, tolle Küsten und Strände, Berge, Hügel, Wälder und das bekannte Weinanbaugebiet, das Douro Tal, ein von der UNESCO anerkanntes Weltkulturerbe. Zudem gibt es an der Algarve, welche im Süden von Portugal liegt, den Naturpark Südwest-Alentejo und Costa Vicentina. Er erstreckt sich auf 80 km an der Atlantikküste entlang und hat eine vielseitige Flora und Fauna zu bieten. Manche Pflanzenarten kommen nur in diesem Park vor und machen sie zu etwas ganz Besonderem. Man findet hier Vogelbeeren, Zistrosen, Hasenglöckchen, Brillenschötchen, Myrica, Grasnelken, Flockenblumen und Blausterne. Wenn man sich die Felsen an der Küste genauer anschaut, dann kann man Storchennester entdecken oder man sieht vielleicht einen Fischadler oder einen Fischotter.

Die Natur in Schweden

In einem Ferienhaus am Strand mit Hund in Schweden kann man es sich so richtig gutgehen lassen. Die kleinen bekannten roten Schwedenhäuschen sind ideale Ferienhäuser, denn sie umgibt eine traumhafte Natur. Und wenn man mal den schwedischen Lachs probiert hat, dann kommt man aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Schweden hat viele urige Fischerdörfchen zu bieten, grüne Wiesen, eine fantastische Küste, wundervolle Berge und natürlich das Nordlicht. Mit seinem Hund kann man einen spannenden Ausflug in den Nationalpark Gotska Sandön unternehmen, der sich mitten in der Ostsee auf der gleichnamigen Insel befindet. Der Park besticht durch herrliche Dünen entlang der Küste, langen Sandstränden und daran anschließende Kiefernwälder. Bekannt ist die Insel auch für die Robben, die im Norden der Insel leben und nicht gestört werden dürfen. Deshalb müssen Hunde hier an die Leine. Die Robben kann man aber bestens von einem Aussichtsturm beobachten und bekommt interessante Einblicke in das Leben der fantastischen Tiere.

Aktivitäten mit Hund

Da man sich für einen Urlaub in einem Ferienhaus am Strand mit Hund entschieden hat, soll der vierbeinige Freund auch an allen Aktivitäten teilhaben. Schließlich soll jeder auf seine Kosten kommen und besonders viel Freude am Urlaub haben. Denn zu Hause hat man nicht immer so viel Zeit für seine Liebsten, wie man gerne hätte. Zum Glück gibt es viele Aktivitäten, die jedem Mitreisenden bestimmt jede Menge Spaß machen und die das Gefühl der Zusammengehörigkeit noch stärken.

Wandern

Auch wenn man viel Platz im Ferienhaus am Strand mit Hund hat, so möchte man doch gerne noch mehr sehen. Und Bewegung lieben Mensch und Tier. Beim Wandern genießt man die frische Luft, die sich umgebende Natur und kann sich dabei noch um die Bedürfnisse seines Hundes kümmern. Der Vierbeiner liebt die neuen Gerüche, die er bei einer Wanderung wahrnimmt und für den Menschen ist es eine Wohltat zu Fuß die Natur zu erkunden. Wie wäre es mit einer Wattwanderung in Holland oder in Portugal an der Algarve den berühmten Fischerpfad entlang. In Schweden gibt es einen Wanderweg, der ins bekannte Lönneberga führt. Wer kennt sie nicht die Geschichten vom Michel aus Lönneberga.

Strandtag

Bei einem Urlaub in einem Ferienhaus am Strand mit Hund bietet sich natürlich ein Strandtag hervorragend an. Sich in die Wellen stürzen, im Sand toben, nach Muscheln und anderen Schätzen suchen, sich erholen und ein paar mitgebrachte Leckereien verspeisen, genau so sollte ein perfekter Tag am Strand aussehen. Am besten man erkundigt sich vor Urlaubsbeginn nach geeigneten Hundestränden, die all dies ermöglichen.

Kanufahren

In der Regel lieben Hunde das Wasser, genauso verhält es sich mit einer Kanufahrt. Der Hund genießt die frische Meeresbrise, die ihm um die Schnauze weht. Am besten man nimmt seine Lieblingsdecke und ein paar Leckerlis, genügend Wasser und eventuell eine Hundeschwimmweste mit, falls der Hund kein guter Schwimmer ist. Ob Kanufahren auf einem der vielen Seen in Schweden, oder auf einem Fluss in Portugal oder aber auf einem der vielen Gewässer in Holland - bei diesem Erlebnis gibt es Natur pur. Nach diesem Abenteuer kann man es sich in seinem Ferienhaus am Strand mit Hund gemütlich machen und den Tag ausklingen lassen.

Das Klima

Es kommt natürlich darauf an, in welchem Land sich das gebuchte Ferienhaus am Strand mit Hund befindet. Das Klima in Holland beispielsweise ist durch die Nordsee gemäßigt-maritim. Somit herrscht das ganze Jahr über ein angenehmes Klima, allerdings weht oft auch ein etwas kräftiger Wind. Im Hochsommer erreichen die durchschnittlichen Tagestemperaturen bis zu 22 °C. Für den Hund ist Holland perfekt, da die Temperaturen für ihn gut erträglich sind. Im Winter sollte man sich häufiger auf Regen einstellen.

Die Temperaturen in Portugal sind um einiges höher als in Holland, allerdings gibt es auch hier ein gemäßigt-maritimes Klima und durch den Wind sind die wärmeren Sommertemperaturen gut zu ertragen. Trotzdem ist der Sommer für den Vierbeiner nicht ganz so zu empfehlen. In Schweden kann man sich das ganze Jahr über wohlfühlen. Vor allen in Südschweden kann man sich sogar im Winter auf milde Temperaturen freuen. Der Sommer in Schweden ist recht kühl im Gegensatz zu anderen Ländern, was man bei einem Badeurlaub bedenken sollte. Die beste Reisezeit für Schweden ist zwischen Mai und August.