Wochenendtrip Holland

Die Urlaubszeit liegt noch in weiter Ferne, aber man fühlt sich längst schon urlaubsreif. Was also tun, um wieder neue Energien zu bekommen, um den Alltag zu meistern. Ein Wochenendtrip Holland ist die perfekte Lösung dafür, denn in Holland kann man auch in kürzester Zeit in der wundervollen Natur zu Ausgeglichenheit und Erholung finden. Wer sich dazu kurzfristig entscheidet, der findet auf Naturhäuschen die perfekte Unterkunft für das Wochenende in Holland. Die Auswahl ist grenzenlos, ob auf einer Insel oder dem Festland, ob im Wald oder am Meer, mit Garten oder Pool, für einen alleine oder gleich für mehrere Personen.

Lies mehr über: Wochenendtrip Holland

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung lokaler Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Wochenendtrip Holland

Die Urlaubszeit liegt noch in weiter Ferne, aber man fühlt sich längst schon urlaubsreif. Was also tun, um wieder neue Energien zu bekommen, um den Alltag zu meistern. Ein Wochenendtrip Holland ist die perfekte Lösung dafür, denn in Holland kann man auch in kürzester Zeit in der wundervollen Natur zu Ausgeglichenheit und Erholung finden. Wer sich dazu kurzfristig entscheidet, der findet auf Naturhäuschen die perfekte Unterkunft für das Wochenende in Holland. Die Auswahl ist grenzenlos, ob auf einer Insel oder dem Festland, ob im Wald oder am Meer, mit Garten oder Pool, für einen alleine oder gleich für mehrere Personen.

Ganz viel Natur in kurzer Zeit genießen

Bei einem Wochenendtrip Holland möchte man vor allem eines - sich in freier Natur entspannen. Holland hat besonders schöne Naturlandschaften zu bieten. Wer das Meer mag, der kann sich in Holland auf das von der UNESCO ausgezeichnete Weltnaturerbe das Wattenmeer - die Nordsee - freuen. Daneben ist Holland bekannt für seine blühenden Tulpenfelder, weite und flache Landschaften durchzogen von Kanälen und Grachten, wundervolle Seen, die zum Baden einladen und jede Menge Naturparks.

Die Inseln und das Wattenmeer Hollands

Einen Wochenendtrip Holland kann man auch auf einer der Inseln des Landes machen. Jede Insel für sich hat seine ganz eigenen Vorzüge und Naturschönheiten zu bieten, aber eines haben alle gemeinsam - sie liegen mitten in der Nordsee. Entscheidet man sich für eine Unterkunft auf der Insel Schiermonnikoog, dann kommt man in den Genuss, des von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärte Wattenmeeres. Ebbe und Flut hautnah erleben, dies kann man wunderbar im gleichnamigen Nationalpark, der rund 54 km² groß ist. Der Park gehört dazu noch zum Natura-2000 Netzwerk. Seine Landschaft besticht durch die Nordsee, einer sich ständig verändernden Dünenlandschaft, herrlichen Stränden und dichten Nadel- und Laubwäldern. Es gibt trotz des hohen Salzanteils der Nordsee und der oft stürmischen Wetterverhältnisse eine große Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die mit den Bedingungen gut zurechtkommen.

Zu den Pflanzen gehören gewöhnlicher Strandflieder, Hunds-Veilchen, Tausendgüldenkraut, Englische Kratzdistel, Hornklee und Sumpf-Herzblatt. Vogelbeobachter erfreuen sich an über 300 verschiedenen Arten, darunter sind Wanderfalken, Schwalben, Sumpfohreulen, Brand- und Ringelgänse, Löffler, Rohrweihen und Möwen zu sehen. Tierliebhaber freuen sich aber auch über die Seehunde, die an den Stränden und im Meer leben.

Das etwas andere Holland

Ein etwas untypisches Holland findet man bei einem Wochenendtrip Holland in Overijssel, im 35 km² großen Nationalpark Sallander Hügelrücken (Sallandse Heuvelrug). Hier ist die Landschaft nicht flach, wie im restlichen Land, sondern besteht aus einer Landschaft aus 26 Bergen und Hügeln. Es ist eines der größten Heide- und Dünenlandschaften Europas und hat eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt zu bieten. Ein weiteres Merkmal des Parks sind die Wälder, die überwiegend aus Laub- und Nadelwälder bestehen. Wer sich die Bäume genau anschaut, der sieht in ausgehöhlten Bäumen vielleicht eine der vielen Fledermausarten sitzen. Es wachsen Pflanzen wie Knorpelkraut, Quendel-Seide, gemeiner Wacholder und Krähenbeere, die man in der Heide entdecken kann. Auf den Feuchtwiesen wachsen verschiedene Orchideen-Arten sowie Hunds-Veilchen, Moorlilien und Rippenfarn. Besonders zu erwähnen sind die echten Pfifferlinge, die man in der Gegend neben anderen Pilzen finden kann.

Ungefähr 75 unterschiedliche Vogelarten haben sich den Park als Brutgebiet ausgesucht. Zu ihnen zählen Birkhuhn, Fichtenkreuzschnabel, Haubenmeise, Habicht, Kleinspecht, Kolkrabe, Schwarzkehlchen, Wespenbussard und Ziegenmelker. Viele Schmetterlingsarten erfreuen das Auge und wer Glück hat, der bekommt auch einen größeren Bewohner des Parks zu sehen, wie beispielsweise Reh, Steinmarder, Wiesel, Fuchs, europäischer Iltis und Fuchs.

Gelderland und seine wilden Tiere

Natur- und Tierliebhaber kommen bei einem Wochenendtrip Holland in der Region Gelderland voll auf ihre Kosten. Das Naturschutzgebiet Gelderse Poort (Tor zu Gelderland) ist bekannt für seine Seeschwalben, Dachse und Biber, die hier eine geschützte Heimat haben. Aber der bekannteste meistbesuchte Nationalpark in Gelderland, ist der rund 55 km² große Nationalpark Hoge Veluwe mit seinen Heidelandschaften und Wäldern. Hier kann man wunderbar auf Tiersafari gehen und Mufflons, Rehe, Rothirsche und Wildschweine beobachten. Sehenswert sind im Park auch die De Pollen Sandverwehungen und die Seen und Moore des Parks. Wer sich zudem noch für Kultur interessiert, der kann das Museum des Parks besuchen und Werke von Piet Mondrian, Pablo Picasso und Vincent van Gogh oder auch den dazugehörigen Skulpturengarten ansehen.

Aktivitäten in Holland

Es gibt eine Vielzahl an Aktivitäten, die man bei einem Wochenendtrip Holland unternehmen kann. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf einem Schiff, es gibt viele Möglichkeiten das Land, die Leute und seine wundervolle Natur auch in kurzer Zeit kennenzulernen.

Dünenwanderung

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug zu Hollands größter Düne, die beeindruckende 54 Meter hohe Radar-Düne. Sie gehört zu den Schoorlser Dünen, die man in Schoorl findet, was nur etwa eine halbe Stunde Autofahrt von Amsterdam entfernt liegt. Es ist herrlich in der weitläufigen Dünenlandschaft zu wandern, auch wenn es etwas anstrengend ist, durch den Sand zu laufen. Vielleicht sieht man auch eine der hier lebenden Zauneidechsen über den Sand huschen.

Radfahren

Holland ist das Radfahrland schlechthin. Es gibt unzählig viele Radwege, die für Groß und Klein viel Interessantes zu bieten haben. Das Beste daran ist, dass dies ohne viel Anstrengung möglich ist, da das Land sehr flach ist und kaum Steigungen zu bewältigen sind. Eine interessante Radtour kann man durch Kinderdijk machen, wo man an besonders vielen schönen Windmühlen vorbeifährt. Und Windmühlen sollte man in seinem Wochenendtrip Holland einfach gesehen haben.

Tag am Meer

Natürlich kann man in seinem Wochenendtrip Holland auch einen oder gleich mehrere Tage am Meer verbringen. Je nach Lust und Laune kann man hier Wattwandern, einen Badetag verbringen oder aber sich für eine der vielen Wassersportarten wie beispielsweise Surfen, Stand-up Paddling oder Tauchen entscheiden.

Das Klima in Holland

Bei einem Wochenendtrip Holland ist es ratsam, sich die Wettervorhersage anzusehen. Denn wer möchte schon seinen kurzen Urlaub bei dauerhaftem Regen verbringen. Holland ist jedenfalls das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel. Das Klima ist aufgrund der Lage an der Nordsee gemäßigt-maritim. Deshalb sind auch im Winter die Temperaturen mild, sie liegen dort im Durchschnitt bei etwa 2 °C. Der Hochsommer ist vor allem an der Küste durch den steten Wind erträglich, die Temperaturen liegen im Durchschnitt hier etwa bei 20 °C. Im Landesinneren sind die Temperaturen etwas wärmer. Verbringt man seinen Urlaub im Frühjahr, dann sind die Wassertemperaturen der Nordsee noch eisig, aber dafür kann man sich an Hollands Blütenpracht erfreuen. Der Sommer mit einer durchschnittlichen Wassertemperatur von rund 17 °C lockt dann vor allem Badeurlauber ins Land und ans Meer. Aber auch im milden Herbst ist das Land eine Reise wert, Strandspaziergänge und andere Aktivitäten in der Natur sind in dieser Zeit eine wahre Wohltat.