Would you rather browse this website in English? Click here to switch to our English website.

Wochenendtrip Bayern

Es ist definitiv keine Frage, dass Bayern zu den schönsten Bundesländern in Deutschland zählt. Viele Reisende zieht es in die Hauptstadt München, die ein großes Angebot an kulturellen Sehenswürdigkeiten wie auch Einkaufsmöglichkeiten bietet. Berühmt ist vor allem der Viktualienmarkt mit seinem Biergarten, bei dem man die berühmten Weißwürstel probieren sollte. Aber vor allem ist Bayern auch deshalb beliebt, weil es abwechslungsreiche Landschaften zu bieten hat. Denn gerade die Natur ist es, die bei einem Wochenendtrip Bayern für die nötige Erholung und Ruhe sorgt, die man so dringend benötigt. Raus aus dem Stadtleben - rein in die Natur. Weitab von Touristenströmen gibt es die passenden Unterkünfte, die man bei Naturhäuschen buchen kann, und den Erholungswert im Urlaub enorm steigern.

Lesen Sie mehr über Wochenendtrip Bayern
Lese mehr über:

Wochenendtrip Bayern

Es ist definitiv keine Frage, dass Bayern zu den schönsten Bundesländern in Deutschland zählt. Viele Reisende zieht es in die Hauptstadt München, die ein großes Angebot an kulturellen Sehenswürdigkeiten wie auch Einkaufsmöglichkeiten bietet. Berühmt ist vor allem der Viktualienmarkt mit seinem Biergarten, bei dem man die berühmten Weißwürstel probieren sollte. Aber vor allem ist Bayern auch deshalb beliebt, weil es abwechslungsreiche Landschaften zu bieten hat. Denn gerade die Natur ist es, die bei einem Wochenendtrip Bayern für die nötige Erholung und Ruhe sorgt, die man so dringend benötigt. Raus aus dem Stadtleben - rein in die Natur. Weitab von Touristenströmen gibt es die passenden Unterkünfte, die man bei Naturhäuschen buchen kann, und den Erholungswert im Urlaub enorm steigern.

Die Natur in Bayern - blühend und abwechslungsreich

Bayern hat traumhaft schöne Landschaften zu bieten, die den Wochenendtrip Bayern zu einem erholsamen Aufenthalt machen. Schon allein das gebuchte Ferienhaus, das sich inmitten einer blühenden Landschaft befindet, sorgt dafür, dass man den Alltagsstress für eine kurze Zeit lang vergisst. In Bayern gibt es dichte Wälder, glasklare Seen, hohe Berge und blühende Landschaften, soweit das Auge reicht. Gerne geben wir im Folgenden ein paar Anregungen, was man in kurzer Zeit in diesem wunderschönen Land alles erleben und entdecken kann.

Die Natur am Chiemsee

Bei einem Wochenendtrip Bayern möchte man sich in kürzester Zeit best möglichst erholen. Das Land hat viele kleine und große Seen zu bieten, die bei Naturliebhabern äußerst beliebt sind. Vor allem der knapp 80 km² große Chiemsee ist einer der beliebtesten Erholungsgebiete in Bayern. Zum Chiemsee gehören außerdem einige Inseln, dazu gehören die Krautinsel, die Fraueninsel und die Herreninsel. Auf der Herreninsel sind für Kulturinteressierte zwei Schlösser zu besichtigen, eines davon gehörte König Ludwig II. Die Fraueninsel ist bekannt für ihr Kloster der Benediktinnerinnen, die Abtei Frauenwörth, die seit dem Jahre 772 besteht. Aber vor allem wegen seiner wunderschönen Lage und der sich umgebenden Landschaft ist der Chiemsee beliebt. In seiner Nähe befinden sich die Chiemgauer Berge, der Hochgern mit einer Höhe von 1748 m ist der Höchste von ihnen, gefolgt vom Hochfelln mit 1674 m.

Danach folgen die Kampenwand mit 1669 m und die Hochwand mit 1586 m. Im Wasser des Chiemsees gibt es einen großen Fischreichtum, zu diesem gehören Aal, Döbel, Flussbarsch, Bartgrundel, Schleie, Spiegelkarpfen, Wels und viele mehr. Und auch die Vielfalt an Tieren an Land ist nicht zu verachten. Ob Reh, Fuchs, Feldhase, Biber, Fledermaus oder die vielen Vögel, die hier überwintern - es gibt auf jeden Fall viel zu entdecken.

Donaudurchburch bei Weltenburg/Weltenburger Enge

Ein weiteres Naturhighlight, das man bei einem Wochenendtrip Bayern erleben kann, ist der Donaudurchbruch bei Weltenburg und die Weltenburger Enge. Es handelt sich dabei um ein anerkanntes Geotop und Naturschutzgebiet auf rund 560 Hektar, das mit einer außergewöhnlich schönen Landschaft besticht. Die Weltenburger Enge ist zudem seit dem Jahr 2020 als nationales Naturmonument erklärt und findet sich auf der Liste von Natura 2000 wieder, zudem gehört es zu den schönsten Geotopen Bayerns. Die wunderschöne Donau-Landschaft besticht durch seine hohen Felswände, die sich im Durchbruchstal rechts und links vom Fluss 80 Meter hoch erheben.

In den Felswänden gibt es eine Vielzahl an Höhlen, die Unterschlupf und Brutplatz für Fledermaus, Specht, Uhu und Wanderfalke bieten. Es gibt jede Menge Geschichten um die Kalkstein-Formationen rund um den Donaudurchbruch, die mit Namen wie Napoleons Reisekoffer, versteinerte Jungfrau, zwei-Sich-Küssende, bayerischer Löwe, Räuberfelsen, Bienenhaus und die drei feindlichen Brüder die Fantasie anregen. Die engste Durchbruchsstelle ist 110 Meter breit und das Wasser ist hier 20 m tief. Besonders zu erwähnen in der Tierwelt ist der hier vorkommende seltene Donauluchs (Huchen). Dieser fühlt sich nur in sauberem Gewässer wirklich wohl.

Nationalpark Berchtesgaden

Möchte man beim Wochenendtrip Bayern hoch hinaus und eine unberührte Natur Bayerns kennenlernen, dann sollte ein Besuch des 208 km² großen Nationalparks Berchtesgaden in den Alpen auf dem Programm stehen. Ein Park, der wegen seiner Vogelvielfalt auf der Natura 2000-Liste zu finden ist und von der UNESCO zum Biosphärenreservat Berchtesgaden ausgewiesen wurde. Das Biosphärenreservat besteht überwiegend aus Wäldern, Hochheiden, Almweiden und Mooren. Ansonsten besticht der Nationalpark natürlich durch seinen 2713 Meter hohen Watzmann und dem berühmten Königssee, der auf 603 Metern Höhe liegt. Wenn man im Park unterwegs ist, dann sollte man die Augen nach der Tiervielfalt offenhalten. Es gibt Gämse, Alpensteinböcke, Rehe, Rothirsche und Alpenmurmeltiere zu sehen. Vogelbeobachter interessieren sich bestimmt für die hier lebenden Arten wie Bart- und Gänsegeier, Kolkraben, Steinadler, Sperlings- und Raufußkäuze, Alpenschneehühner und vielen mehr.

Aktivitäten in Bayern

Wassersport

Besonders gut erholen lässt es sich bei einem Wochenendtrip Bayern auf oder im Wasser. Bayern hat viele saubere und klare Badeseen zu bieten. Und gerade auf dem beliebten Chiemsee gibt es viele Möglichkeiten, wo man Wassersport jeglicher Art betreiben kann. Ob mit einem Segelboot, Tretboot oder Ruderboot, die Natur vom Wasser aus zu genießen ist einfach herrlich erholsam. Aber auch auf der Donau lässt sich Wassersport betreiben. Wie wäre es mit einer Kajak- oder Kanutour beim Donaudurchbruch bei Weltenburg.

Wandern

Den Wochenendtrip Bayern auf Wanderschuhen genießen, lässt die Alltagssorgen vergessen. Bewegung, frische Luft und eine wundervolle Natur sorgen für die beste Erholung. Bayern hat eine Vielzahl an Wanderwegen zu bieten. Ein besonders schöner Wanderweg ist der Weltenburger Enge Wanderpfad, bei dem man sowohl archäologische Denkmäler als auch eine wunderschöne Natur genießen kann. Der Wanderweg kann in 2 Etappen aufgeteilt werden, sodass er auch für ungeübte Wanderer mühelos zu bewältigen ist.

Klettern

Im Nationalpark Berchtesgaden kann man an 5 ausgewiesenen Kletterzonen den Klettersport ausüben. Die Zonen sind beim Watzmann, beim Blaueis, bei der Reiteralm/Mühlsturzhörner, beim Jenner/Priesberg und beim Höher Göll/Hohes Brett. Gerade zum Schutz der Wildtiere ist es wichtig, sich als Kletterer nur in diesen Zonen aufzuhalten. Das tut dem Kletterspaß aber bestimmt keinen Abbruch, denn man findet hier wunderbare Klettertouren, da ist bestimmt für jeden Kletterfreund die richtige Tour dabei.

Das Klima in Bayern

Am Chiemsee ist das Klima kontinental geprägt. Die höchste durchschnittliche Tagestemperatur mit 23 °C liegt im Monat August. Perfekt also für einen Badeurlaub, den man am besten wegen der milden Temperaturen zwischen den Monaten Juni bis August verbringt. Die Wassertemperatur des Chiemsees liegt in diesen Monaten zwischen 20 °C und 23 °C. Wer sich bei seinem Wochenendtrip Bayern an der Donau aufhält und gerne Rad fährt oder wandert, der findet zwischen den Monaten Mai bis September maximale Durchschnittstemperaturen von 20 °C und 26 °C. Die Temperaturen in den Bergen, wie beispielsweise dem Nationalpark Berchtesgaden, sind um einige Grad kühler als im Landesinneren. Die maximale Höchsttemperatur beträgt im August gerade einmal 15 °C. Genau richtig also, um sich abzukühlen. Im Winter ist es richtig kalt und es herrschen Minusgrade. Wer also nicht gerade einen Winter-Wochenendtrip plant, der sollte sich die Alpen von Mai bis September anschauen. Es fällt zu dieser Zeit kaum Niederschlag und die Temperaturen sind angenehm mild.