Unterkunft Allgäu

Euren langersehnten Urlaub werdet ihr in einer Unterkunft Allgäu verbringen. Es gibt verschiedene Unterkünfte zu buchen, wie zum Beispiel ein Apartment, ein Chalet, eine Hütte oder ein Ferienhaus. Als Unterkunft Allgäu eignet sich für euch als Naturliebhaber am besten ein Ferienhaus. Diese liegen direkt mitten in der Natur und weit weg von Hotels und Menschenmassen. Ihr seid Selbstversorger, habt mehr Platz und Privatsphäre als in einem Hotel und könnt euren Urlaub individuell planen und gestalten.

Lesen Sie mehr über Unterkunft Allgäu

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung örtlicher Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Lese mehr über:

Unterkunft Allgäu

Euren langersehnten Urlaub werdet ihr in einer Unterkunft Allgäu verbringen. Es gibt verschiedene Unterkünfte zu buchen, wie zum Beispiel ein Apartment, ein Chalet, eine Hütte oder ein Ferienhaus. Als Unterkunft Allgäu eignet sich für euch als Naturliebhaber am besten ein Ferienhaus. Diese liegen direkt mitten in der Natur und weit weg von Hotels und Menschenmassen. Ihr seid Selbstversorger, habt mehr Platz und Privatsphäre als in einem Hotel und könnt euren Urlaub individuell planen und gestalten.

Euer Ferienhaus als Unterkunft Allgäu ist ein idealer Ausgangspunkt für eure Aktivitäten. Entdeckt die wunderschöne Natur beim Wandern oder Radfahren und beginnt schon vor der eigenen Haustür. Das Allgäu ist eines der beliebtesten Reiseziele Europas und eine der beliebtesten Ferienlandschaften. Ihr werdet einen unvergesslichen Urlaub in eurer Unterkunft Allgäu verbringen.

Natur Allgäu

Das Allgäu ist eine Region, die geografisch nicht genau eingrenzbar ist. Mit dem Allgäu werden die Alpen verbunden. Den Kern des Allgäus bilden das Oberallgäu und das Ostallgäu. Größtenteils gehört es zu Deutschland. Der Hauptkamm der Allgäuer Alpen bildet die österreichische Grenze. Allgemein kann man das Allgäu in 4 Bereiche gliedern – Oberallgäu, Unterallgäu, Westallgäu und Ostallgäu. Der Süden ist sehr alpin. Die Allgäuer Landschaft besteht aus viel Wasser und Almwiesen und einer bergigen Landschaft. Es wachsen hier viele Wildkräuter und Heilpflanzen, weshalb die Region auch den Namen „Kräuterland“ Deutschlands trägt. Über 100 Seen, Flüsse und Bäche wie zum Beispiel den Großen und Kleinen Alpsee, Hopfensee oder Forggensee gibt es hier. Zu den Highlights gehören die Sehenswürdigkeiten Schloss Neuschwanstein, Königsschloss Hohenschwangau und viele kleine Orte mit mittelalterlichem Charakter wie Lindau, Memmingen, Kempten und Isny.

Breitachklamm

Die Breitachklamm ist die tiefste und auch imposanteste Felsenschlucht Mitteleuropas und ein faszinierendes Naturschauspiel. Sie ist ein echtes Touristenmagnet und lockt jährlich über 300.000 Menschen an. Die Breitachklamm erstreckt sich in Oberstdorf Tiefenbach bis ins Kleinwalsertal. Die Schlucht entstand vor über 8000 Jahren in der Eiszeit. Sie ist insgesamt 25 Kilometer lang und 150 Meter tief. 1904 entdeckten Wanderer zufällig den Wanderweg, der dann für Besucher zugänglich gemacht wurde. Es gibt unzählige Wanderrouten zur Breitachklamm, auf denen du dem herabstürzenden Wasser ganz nah kommst. Donnernd stürzen die Wassermassen fast senkrecht in die Tiefe und versprühen dabei kleine feine Tröpfchen. Die Besichtigung der Breitachklamm ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Im Sommer funkeln die Wassermassen im Sonnenlicht und im Winter glitzern und glänzen die meterhohen Eisvorhänge und Eisgebilde der Schlucht. Lasst euch verzaubern in eurem Urlaub Unterkunft Allgäu.

Naturpark Nagelfluhkette

Dieser Naturpark ist der erste grenzüberschreitende Naturpark zwischen Deutschland und Österreich. Er befindet sich am Nordrand der Alpen zwischen dem Allgäu und dem Bregenzerwald und weist große Höhenunterschiede auf. Der höchste Punkt ist 2050 Meter hoch. Die Nagelfluhkette hat eine Fläche von 405 Quadratkilometer und wurde 2008 gegründet. Die Landschaft ist ein Mosaik aus Bergwäldern, Mooren, Feuchtwiesen, Almflächen, Schluchten und Bächen. Ein riesiges Wanderwegenetz führt durch den Naturpark Nagelfluhkette. Am besten erkundest du die Natur mit einem fachkundigen Ranger. Das Alpseehaus bei Immenstadt ist das Informationszentrum, wo du alle Informationen bekommst und auch Erlebnisausstellungen besuchen kannst. Der Name „Nagelfluhkette“ kommt vom Nagelfluhgestein. Die vielen abgerundeten, rund geschliffenen Steine sind alle unterschiedlich groß. Sie sehen aus, als ob Nägel hinein gehauen wurden und nur noch die Köpfe herausschauen. Viele seltene Tiere und Pflanzen sind hier zu Hause. Es wachsen Steinnelken, Enzian und verschiedene Orchideenarten. Mit etwas Glück könnt ihr Steinadler, Apollofalter, Birkhühner und Auerhühner beobachten.

Europareservat Federsee

Der Federsee ist das größte Moor in Südwestdeutschland und eine einzigartige Moorlandschaft. Hier erwartet euch ein Paradies für Mensch, Tier und Pflanzen. Viele Naturerlebnispfade führen durch das Gebiet oder ihr bucht eine Führung. Im Naturschutzzentrum könnt ihr verschiedene Ausstellungen besuchen. Es finden Veranstaltungen statt wie zum Beispiel Fledermaus – Abende oder Forschen am Erlebnisteich und vieles mehr. Wenn ihr eine Wanderung unternimmt, könnt ihr euch einen Naturerkundung Rucksack ausleihen und auf Entdeckertour gehen.

Ihr wandert durch Schilfgürtel, Streuobstwiesen, über Wege und Stege und kommt zum Highlight dem „Wackelwald“. Der Wackelwald ist ein Naturnaher Moorwald aus Kiefern, Fichten, Eschen, Weiden und Fichten, der auf einem Moorboden wächst. Dadurch federt der Boden bei jedem Schritt – ein einzigartiges Phänomen. Der Federseesteg ist der einzige Zugang zum See und führt auf 1,5 Kilometer direkt ins Moor hinein. Viele Bänke stehen auf dem Steg zum Rasten und Verweilen. Von hier aus und von den Aussichtstürmen habt ihr einen einmalig schönen Blick auf das gesamte Feder Seebecken. Einmalig ist hier die Vielfalt der Pflanzen. Es sind hier 265 Vogelarten und viele Wasservögel zu Hause. Beobachten könnt ihr auch Heuschrecken, Libellen und viele Schmetterlinge.

Diese Aktivitäten solltet ihr im Urlaub in eurer Unterkunft Allgäu ausprobieren

Baumkronenweg im Walderlebniszentrum Ziegelwies

Das Walderlebniszentrum befindet sich auf deutsch – österreichischem Boden in Füssen – Ziegelwies. Der Baumkronenweg ist 480 Meter lang und 21 Meter hoch. Er wurde 2013 eröffnet und ist aus Holz gebaut. Wandert durch die Welt der Baumkronen und genießt spektakuläre Ausblicke bis ins Gebirge und ins Vorland Bayern. Die Landschaft ist einmalig, denn es gibt den Auwald, den Lech und den Bergwald. Hier könnt ihr den Wald erleben, entdecken und verstehen. Geht auf Entdeckertour mit allen Sinnen. Erkundet den 1,5 Kilometer langen Auwaldpfad, wo ihr ein Fluss überqueren müsst oder den 1,7 Kilometer langen Bergwaldpfad mit Abenteuerspielplatz, Musikplatz und Riesen Spinnennetz. Es gibt jede Menge zu entdecken.

Canyoning im Allgäu

Canyoning – Schluchtenwandern – ist ein faszinierendes Erlebnis für alle, die ein Abenteuer und Nervenkitzel suchen. Ihr folgt einem Wasserlauf, der sich über Jahrmillionen in die Felsen gegraben habt und durchquert eine Schlucht mit verschiedenen Techniken. Dazu gehören abseilen, schwimmen, rutschen, springen und tauchen. Dabei müsst ihr sicher das ein oder andere Mal eure Ängste überwinden. Als erstes bekommt ihr eure Sicherheitsausrüstung Helm, Neoprenanzug und Sicherheitsgurte und eine Einweisung. Mit eurem Guide und in einer Kleingruppe kann der Spaß beginnen. Es geht über verschieden hohe Stufen, durch Wasserfälle, Wasserbecken, Felswannen, Bachläufe und über Felsen. Es gibt Touren für Einsteiger, Fortgeschrittene und Sportive von 3 bis 6 Stunden Dauer. Ein unvergessliches Erlebnis und jede Menge Spaß.

Fahrrad fahren im Allgäu

Radtouren im Allgäu sind beliebt bei Radfahrern, Mountainbikern, E – Bikern und Rennradfahrern. Ihr habt die Wahl zwischen vielen verschiedenen Touren über Hügel, steile Passstraßen oder durch flaches Voralpenland. Traumhafte Routen mit gut ausgeschilderten Wegen stehen zur Auswahl. Sehr beliebt ist die kleine Almrunde. Du planst hierfür 3,5 Stunden ein. Sie ist 48 Kilometer lang. Ihr startet in Fischen am Bahnhof. Dann geht es über die Illerbrücke durch die wunderschöne Allgäuer Landschaft. Ihr radelt durch Immenstadt und immer am Alpsee Ufer entlang. Gönnt euch zwischendurch eine Pause im Café und genießt die schöne Aussicht auf den See, oder kühlt euch ab im See. Dann geht es wieder zurück zum Startpunkt Fischen.

Das Klima im Allgäu

Im Urlaub Unterkunft Allgäu erwartet euch das durchschnittliche Klima aus Deutschland. Die mittlere Jahrestemperatur beträgt 8,2 Grad. Im Sommer klettern die Temperaturen bis auf 30 Grad und im Winter kann das Thermometer durchaus bis auf minus 25 Grad sinken. Der wärmste Monat ist Juli und als kältester Monat gilt der Januar. Ergiebige Niederschläge in Form von Regen oder Schnee fallen im Allgäu und oft weht ein Föhn. Die beste Reisezeit ist von Mai bis September, da die Temperaturen dann mild und angenehm sind und wenig Niederschlag fällt. Wintersport Fans sind im Dezember, Januar und Februar im Allgäu genau richtig.