Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung lokaler Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Langes Wochenende

Wahrscheinlich kennt jeder das Gefühl, einfach einmal raus und vom Stress des Alltags Abstand gewinnen zu müssen. Den besten Weg um den Alltag zu vergessen, ist zu vereisen und sich während des Urlaubs ganz und gar an der frischen Luft und in der Natur zu entspannen. Leider ist es nicht immer möglich, einen längeren Urlaub zu nehmen und in diesem zu verreisen. Häufig haben auch die Kinder gerade keine Ferien oder es gibt andere Gründe warum ein längerer Urlaub gerade nicht möglich ist.

Genau in diesen Situationen ist ein Urlaub über ein verlängertes Wochenende, beispielsweise von Donnerstag bis Sonntag, eine wunderbare Möglichkeit um dennoch neue Kraft zu tanken und abschalten zu können. Schon ein langes Wochenende im eigenen Land oder in einem Nachbarland, wo es keine weite Anreise gibt, kann wunderbar zur Entspannung beitragen. Wichtig dabei ist, dass du dich während deines Aufenthalts viel draußen aufhältst und dich körperlich an der frischen Luft betätigst. Du wirst selbst erkennen, wie viel Kraft dir die Natur gibt, wenn du sie dir genau ansiehst und dich darin aufhältst. Du wirst dich danach gestärkt fühlen, sodass du die Aufgaben die im Alltag auf dich warten viel besser bewältigen kannst. Naturhäuschen hat für dich ein paar Regionen ausgesucht, die sich bestens für einen Aufenthalt über ein verlängertes Wochenende eignen, und wird sie dir im Folgenden kurz vorstellen.

Langes Wochenende – Raus in die Natur

Möchtest du dich während deines Wochenendtrips maximal entspannen, solltest du unbedingt ein Reiseziel wählen, das sich in einer Gegend mit einer schönen Natur und Landschaft befindet. Ein ganzes Wochenende an der frischen Luft zu verbringen, zu wandern, Rad zu fahren oder einfach nur entspannt auf der Terrasse mit Blick auf Wiesen und Wälder, verleiht dir neue Kräfte. Welche Natur dich während deines Kurztrips erwartet, kommt in erster Linie darauf an, wo sich deine Unterkunft und damit dein Reiseziel, befindet. In Deutschland und in den Nachbarländern gibt es unzählige wunderschöne Orte, die geradezu dazu einladen den ganzen Tag draußen zu verbringen und die Natur zu erkunden.

Ein Kurztrip in die Niederlande

Die Niederlande sind ein wunderbares, sehr facettenreiches Land, in dem du, besonders im Sommer, tolle verlängerte Wochenenden verbringen kannst. Am besten ist dafür die Küstenregion der Niederlande geeignet. Hier, am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer, lässt es sich wundervoll entspannen. Dieses auf der Welt einzigartige Naturschutzgebiet, das sich von den Niederlanden bis hin nach Dänemark erstreckt, ist eine Welt für sich. Während in der einen Sekunde alles unter Wasser steht, zieht es sich im Nu zurück und du kannst gemütlich über den Meeresboden spazieren.

Die Umgebung des Wattenmeers und ebenfalls das Wattenmeer selbst bieten Tausenden von Lebewesen die perfekte Grundlage, wozu beispielsweise Wattwürmer, Muscheln und Robben gehören. Hast du dich dazu entschieden dein langes Wochenende am Wattenmeer im Frühjahr oder Herbst zu verbringen, wird dich ein wahres Naturspektakel erwarten. Genau dann rasten Tausende Zugvögel am Wattenmeer, ein einzigartiger Anblick. Auch die Flora der Region Wattenmeer ist beeindruckend und wunderschön. Dutzende Gräser wachsen entlang der Dünen, im Watt selbst haben sich Seegräser angesammelt. Weiter im Landesinneren findest du Tulpenfelder, wunderschön dichte Wälder und weite Wiesen.

Ein Kurztrip in den Schwarzwald

Eine sehr beliebte Urlaubsregion in Deutschland ist der Schwarzwald. Häufig verbringen Urlauber dort ein langes Wochenende. Das liegt vor allem an der kurzen Anreise. Aber auch die faszinierende Natur, die wundervolle und facettenreiche Landschaft und die frische Luft sind Gründe für einen Aufenthalt im Schwarzwald. Im Südwesten des Landes gelegen, ist er das höchste zusammenhängende Mittelgebirge in Deutschland. Besucher der Region schwärmen von den dichten Bergmischwäldern, die zumeist aus Fichten, Tannen und Buchen bestehen.

Ein ganz besonderer Baum ist allerdings die Weißtanne, deren beinahe einziges Vorkommensgebiet der Schwarzwald ist. Das raue Klima der Hochwälder und die dortigen nährstoffarmen Böden sind allerdings nicht für alle Pflanzen gut geeignet, bietet allerdings einigen spezialisierten Pflanzen die besten Voraussetzungen zum Gedeihen. Dazu zählen auch einige stark bedrohte und äußerst seltene Pflanzen. Hauptsächlich sind es Pilze, Farne und Moose, die sich in diesem rauen Klima wohlfühlen.

Die Tierwelt ist hauptsächlich durch Rot-Rehwild geprägt. Während deiner Ausflüge kannst du allerdings ebenfalls Baummarder und Gartenschläfer mit etwas Glück beobachten. Außerdem fühlen sich auch die Fledermäuse in den Baumhöhlen des Waldes sehr wohl. Hinzukommen verschiedene Vogelarten. Bei den Vogelarten sind vor allem die typischen Waldvögel, wie Käuze und Spechte, zu finden.

Tipps für Aktivitäten

Egal für welche Region du dich entscheidest, du solltest unbedingt darauf achten, dass du viel Zeit in der Natur und an der frischen Luft verbringst. Einige Aktivitäten, die dich nach draußen führen, sind dabei für alle Urlaubsgebiete geeignet und nicht speziell auf eine Region begrenzt.

Wandern

Egal ob du dich an der Nordseeküste der Niederlande oder im wunderschönen Schwarzwald befindest, wandern in der Natur ist überall wunderschön. Beim Wandern verbringst du viel Zeit an der frischen Luft und kannst die Landschaft bestens erkunden. In beinahe allen Urlaubsgebieten findest du unzählige ausgeschilderte Wanderwege, die du nutzen kannst. Während das Wandern im Schwarzwald teilweise sehr anstrengend ist, da viele Höhenmeter überwunden werden müssen, kannst du in den Niederlanden vom flachen Land und den Dünen profitieren. Bevor du zu einer Wanderung aufbrichst, solltest du dir diverse Routen, beispielsweise auf Wanderkarten, anschauen. So findest du heraus wie lang die Route ist, an welchen interessanten Orten und Sehenswürdigkeiten sie dich vorbeiführt und ob die Route schwer oder leicht ist. Anhand dieser Schwierigkeitsgrade solltest du die für dich passende Route auswählen.

Fahrradfahren

Die Niederlande sind bekannt als das Land der Fahrradfahrer. Allerdings ist Fahrradfahren überall sehr beliebt und bietet dir die Möglichkeit in einer kurzen Zeit viel zu entdecken, denn im Vergleich zum Wandern bist du auf dem Rad sehr schnell unterwegs. Das Erkunden der Region, egal um welche es sich handelt, kann also während eines Wochenendtrips durchaus Sinn machen.
Wie beim Wandern auch, gibt es hierfür speziell ausgeschilderte Routen, die unterschiedlich schwer sind. Du hast aber ebenfalls die Möglichkeit auf eigene Faust die Umgebung und die Landschaft zu erkunden, indem du einfach planlos losfährst. Auch dabei kannst du wunderschöne Orte erkunden und die Natur in vollen Zügen genießen.

Klettern

Diese Aktivität, die besonders spannend ist und dir wunderschöne Ausblicke auf die Landschaft verschaffen wird, ist regional etwas begrenzt. Während sich der Schwarzwald beispielsweise bestens dafür anbietet, ist ein langes Wochenende in den Niederlanden zum Klettern in der freien Natur äußerst ungeeignet. Hast du dich für einen Kurztrip in eine Region entschieden, in der du gut klettern kannst, solltest du es unbedingt einmal ausprobieren. Klettern wird dich an deine körperlichen Grenzen bringen, allerdings wird dich der Anblick, den du am Ziel erlangst, für alle Strapazen entschädigen und dich den Stress des Alltags vergessen lassen.

Wassersport

Grundsätzlich ist es egal wo du dich befindest, denn in den meisten Regionen wirst du einen See oder das Meer finden, in denen es möglich ist, Aktivitäten in und auf dem Wasser nachzugehen. Das ist ein großer Spaß für Jung und Alt und wird dir viel Freude bereiten und dich entspannen. Bist du im Schwarzwald, wirst du zahlreiche Seen finden, in denen du schwimmen kannst, was besonders im Sommer sehr interessant ist, denn eine Abkühlung tut Körper und Geist gut. Einige Seen können auch zum Wassersport, wie beispielsweise zum Segeln oder Surfen, genutzt werden. An den Küsten der Niederlande hast du die Nordsee quasi direkt vor deiner Haustür und ein Tag an oder auf dem Meer ist beinahe ein absolutes Muss. Hier kannst du bestens Wind- und Kitesurfen, Angelausflüge machen oder einfach nur einen entspannenden Tag am Strand verbringen.

Wintersport

Während sich die Niederlande nicht für den Wintersport eignet, sind andere Regionen dafür umso interessanter dafür. Besonders der Schwarzwald mit seinen Bergen ist nahezu schneesicher und garantiert dir viel Spaß beim Skifahren, Langlaufen oder Rodeln. Wintersport bringt dich der Natur näher und die schneebedeckte Landschaft bietet dir ein ganz anderes Bild auf die Landschaft und die Berge. Besonders schön und naturverbunden sind Schneeschuhwanderungen, bei denen du die Umgebung aus der Nähe erkunden kannst, während du auf Schneeschuhen durch den hohen Schnee watest. Ein solches Erlebnis ist für alle Familienmitglieder wunderschön und wird dir noch lange in Erinnerung bleiben.

Kurztrip in die Natur – Sehenswürdigkeiten

Bei einem Kurztrip in die Natur ist es wichtig im Vorfeld zu planen, wie du deine Aktivitäten so verbindest, dass du so viel wie möglich sehen und erleben kannst. Wie bereits erwähnt sind Wanderungen und Radtouren bestens dazu geeignet. Jede Region hat ihre Eigenheiten und verfügt über eine schier endlose Zahl an Sehenswürdigkeiten. Wir möchten dir einmal die interessantesten Sehenswürdigkeiten der Regionen vorstellen, die wir ausgewählt haben.

Sehenswürdigkeiten Niederlande

Ein Kurztrip an die Nordseeküste der Niederlande bringt dich direkt an eines der UNESCO Weltnaturerbe – dem Wattenmeer. Dieses zu bewandern und das einzigartige Naturspektakel zu beobachten ist ein Muss, was du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Auf deinen Wanderungen durch das Wattenmeer, bei denen bestenfalls ein Wattführer dabei ist, wirst du unzählige faszinierende Entdeckungen machen und dir wird bewusst werden, welche Kräfte in der Natur stecken. Die dort lebenden Pflanzen und Tiere schaffen es, in einem salzreichen Boden zu überleben und zu gedeihen. Dies allein ist bereits faszinierend. Die enorme Anzahl ist allerdings weitaus atemberaubender, denn es sind in etwa 2300 Tier- und Pflanzenarten, die in den Salzwiesen zu Hause sind.

Ein weiteres interessantes Ausflugsziel, das sich bestens in deinen naturverbundenen Kurzurlaub integrieren lässt, ist der Nationalpark Süd-Kennemerland. Dieser Nationalpark, der sich unmittelbar an der niederländischen Nordseeküste befindet, ist geprägt von einer ganz besonderen, naturbelassenen Landschaft aus Dünen. Bereits im Jahre 1995 wurde der Nationalpark unter Schutz gestellt und umfasst eine Größe von 38 km². Damit die Landschaft so natürlich wie möglich gehalten wird, wirst du während deines Ausflugs in den Park feststellen, dass Pferde, insbesondere Shetlandponys, Konikpferde und Schottische Hochlandrinder eingesetzt werden, die der Beweidung dienen.

Diese naturbelassene Landschaft bietet zahlreichen seltenen Pflanzen, wie beispielsweise seltenen Orchideenarten und dem Herzblatt, eine wunderbare Heimat. Auch einige seltene Tiere kannst du während deines Besuchs im Nationalpark finden. Dazu zählen z.B. die Zauneidechse, die Nachtigall und die Kreuzkröte. Ein Ausflug in diese beiden Naturparks solltest du dir während deines Aufenthalts in den Niederlanden nicht entgehen lassen.

Sehenswürdigkeiten Schwarzwald

In 2 Abschnitten zwischen Baden-Baden und Freudenstadt findest du die Sehenswürdigkeit im Schwarzwald, die du keinesfalls verpassen solltest, wenn du dich für ein langes Wochenende im Schwarzwald entschieden hast – der Nationalpark Schwarzwald. In diesem zum größten Teil naturgeschützten Park zeigt sich die Natur sehr facettenreich und abwechslungsreich. Manchmal ist sie sehr lieblich und sanft und im nächsten Moment ist sie ungezähmt und wild. Während deines Besuchs wirst du sowohl Wälder und Moore als auch Grinde und Seen vorfinden. Besonders erkennbar wird diese Abwechslung in der dortigen Flora und Fauna. Ein Ausflug in diesen wunderschönen Nationalpark ist wärmstens zu empfehlen. Mit Sicherheit wird dich die Natur dort faszinieren und dir unvergessliche Stunden schenken.

Ein weiteres Highlight, das dir deinen Kurztrip verschönern wird, sind die Triberger Wasserfälle. Die höchsten Wasserfälle Deutschlands haben insgesamt eine Höhe von beeindruckenden 163 Metern, von wo aus das Wasser über 7 Stufen nach unten stürzt. Am besten verbindest du dieses beeindruckende Naturspektakel mit einer ausgiebigen Wanderung, denn zu den Wasserfällen gelangst du nur zu Fuß.

Tolle Urlaubsorte

Sowohl Deutschland selbst als auch alle angrenzenden Länder haben wunderschöne Orte, die zu besuchen es sich lohnt. Wir haben dir einmal einige nette Orte in den Niederlanden herausgesucht, die besonders gut für einen naturverbundenen Urlaub geeignet sind.

Urlaub auf der Watteninsel Ameland

Die Insel, die auch gerne als Wattendiamant bezeichnet wird, ist eine der 5 niederländischen Inseln im Wattenmeer. Bekannt ist sie für ihre Naturschönheiten und den dortigen typisch rot-weißen Leuchtturm. Die nur 268 km² große Insel verfügt über 2 Naturreservate – Het Oerd und De Hôn, die über eine unvergleichliche Flora und Fauna verfügen. Der Höhepunkt deines Aufenthalts auf Ameland könnte eine Bootstour sein, die dich zu einer benachbarten Sandbank führt. Hier ist eine ganze Robbenkolonie zu Hause, die du vom Boot aus bestens beobachten kannst. Möchtest du einen fantastischen Blick über die gesamte Insel erhaschen, kannst du dies am besten von der De Oerder Blinkert tun. Dabei handelt es sich um eine 24 Meter Hohe Düne, die damit die höchste Düne Amelands ist. Ein wunderschöner Ausblick.

Urlaub auf der Watteninsel Texel

Texel ist eine etwa 460 km² große Insel im Wattenmeer und damit die größte Insel der Niederlande. Neben einem 30 km langen Sandstrand, der sie zu einem Paradies für einen Strandurlaub macht, während du einen kurzen Urlaub dort verbringst, erwartet dich dort ebenfalls eine unvergleichliche Natur. Ein einmaliges Naturgebiet, das du auf der wunderschönen und abwechslungsreichen Insel bestaunen kannst, ist das Naturgebiet De Slufter. Hier wird der Nordsee freien Lauf gelassen, sodass sie in das Gebiet eindringen kann. Bei Sturmfluten ist beispielsweise die gesamte Lagune überschwemmt. Dadurch begünstigt konnten sich hier zahlreiche Pflanzen ansiedeln. Beim Besuch dieses Gebiets wirst du auf ein lilafarbenes Blütenmeer des Strandflieders treffen. Einen faszinierenden Ausblick erhältst du, wenn du den Leuchtturm der Insel besteigst. Von dort aus kannst du über die gesamte Insel mit ihrer unvergleichlichen Natur blicken. Einfach atemberaubend.

Das Klima

Natürlich ist es, wenn du einen entspannten Kurzurlaub inmitten der Natur verbringen willst, wichtig zu wissen, welches Klima dich erwartet. Um das zu wissen, ist es sinnvoll dir in allererster Linie zu überlegen, wohin die Reise gehen soll. Hast du dir ein Ziel überlegt, ist die nächste Frage, die du dir stellen sollst, wann du verreisen möchtest. In den Regionen bzw. Ländern, die sich für einen Wochenendtrip eignen, wirst du ziemlich das gleiche Klima vorfinden, das du aus Deutschland her kennst.

Ist es dir wichtig bei warmen Temperaturen und wahrscheinlich mehr Sonnenschein an der frischen Luft in der Natur zu sein, dann ist ein Kurztrip im Sommer für dich empfehlenswert. Ist dir das Wetter gleichgültig und du kommst auch mit Regen und Wind bestens zurecht, dann steht dir jede Jahreszeit zur Verfügung. Ein Winterwunderland ist das, was du zum Entspannen brauchst, dann solltest du dich im Winter in die Berge begeben und dir dort eine kurze Auszeit gönnen und durch die schneebedeckte Landschaft streifen. Egal welche Jahreszeit für dich persönlich die beste ist, jede Jahreszeit und jedes Klima hat seine Reize und macht die ausgewählte Urlaubsregion interessant und wunderschön.

Langes Wochenende – Die passende Unterkunft

Auch wenn du nur einen kurzen Aufenthalt in deiner Unterkunft planst und dich vermutlich nur wenig darin aufhalten wirst, beginnt ein guter Urlaub mit einer tollen Unterkunft. Da du dich gerne in der Natur bewegst und es genießt dich darin aufzuhalten, ist eine Übernachtungsmöglichkeit direkt inmitten der Natur die beste Möglichkeit. Hier kannst du dich bestens entspannen, denn du wirst weder vom Lärm der Straßen noch von anderen Menschen gestört. Dabei ist es ganz dir überlassen, ob du deine Nächte lieber in einem gemütlichen Bungalow, einer urigen Hütte oder in einer anderen Ferienunterkunft in der Natur verbringst. Auch Bauernhöfe bieten dir naturverbundene Unterkünfte an. Zumeist sind die Ferienunterkünfte auch mit Haustieren zu beziehen, sodass einem Urlaub mit deinem Hund zusammen nichts mehr im Wege steht.

Schaue dich bei Naturhäuschen um und du wirst unzählige Angebote an unterschiedlichen Ferienunterkünften finden, die sich bestens für einen Wochenendtrip in die Natur eignen. Allesamt sind sie weg von der Masse, wunderschön in die Landschaft eingebettet gelegen und eignen sich deshalb bestens für einen entspannten und naturverbundenen Kurzurlaub.

Schaue dir unseren neuen Look an

Schön, dass du da bist! Unsere Website hat einen neuen Look bekommen, der ihr viel besser steht. Alles funktioniert aber weiterhin so, wie du es gewohnt bist. Was hältst du von unserem neuen Look?