Kurzurlaub mit Kind und Hund

Finde dein Ferienhaus inmitten der Natur auf Naturhaeuschen.de

Lesen Sie mehr über Kurzurlaub mit Kind und Hund

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung örtlicher Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Lese mehr über:

Kurzurlaub mit Kind und Hund

Es gibt viele Möglichkeiten einen erholsamen Kurzurlaub mit Kind und Hund mitten in der Natur zu verbringen, und sich dabei auch noch zu entspannen. Da eine lange Anreise für Kind und Hund anstrengend sein kann und man nicht mehr so viele Urlaubstage übrig hat und sich somit für einen Kurzurlaub entscheidet, sollte das Ziel nicht so weit entfernt liegen. Neben Deutschland ist die Anreise in Urlaubsländer wie beispielsweise Italien, Belgien und die Niederlande aber auch ohne großen Stress zu bewältigen. Jedes Land in Europa hat vielseitige und unterschiedliche Landschaften und Natursehenswürdigkeiten zu bieten, die für alle Reiseteilnehmer für einen wundervollen Urlaub sorgen. Auf der Homepage von Naturhäuschen findet man Ferienhäuser, die kindgerecht ausgestattet sind und in denen auch der Hund willkommen ist. Oft gibt es sogar einen eingezäunten Garten, in dem Kind und Hund gemeinsam herumtollen können.

Die Natur im Kurzurlaub mit Kind und Hund in vollen Zügen genießen

Ob Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, die Niederlande oder eines der anderen Nachbarländer, in jedem Land findet man interessante Landschaften, in denen man einen Kurzurlaub mit Kind und Hund verbringen kann, sich erholen kann, Neues erleben kann, Sehenswürdigkeiten besichtigen kann und die Natur genießen kann. Einige beliebte Urlaubsländer mit ihren Natursehenswürdigkeiten möchten wir gerne vorstellen.

Die Natur, Pizza, Pasta und Dolce vita

Eines der beliebtesten Urlaubsländer ist unumstritten Italien und das nicht nur wegen dem leckeren Essen. Einige Regionen Italiens sind besonders für einen Kurzurlaub mit Kind und Hund geeignet, wie zum Beispiel die Toskana, oder die Region Emilia-Romagna oder der Piemont. Es kommt darauf an, welche Landschaft man bevorzugt. In der Toskana findet man neben den berühmten und wunderschönen Städten Florenz, Pisa und Siena auch sanfte hügelige Landschaften mit ihren Zypressen, Weinberge, Olivenbäume, Sümpfe, Wälder und das Mittelmeer mit seinen sauberen Stränden. Es gibt sogar spezielle Hundestrände, wo der Vierbeiner ins kühle Nass springen kann und gemeinsam mit dem Kind im Sand toben kann. Naturliebhaber lieben die Toskana vor allem wegen dieser unterschiedlichen Landschaften, die eine reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt zu bieten hat. Alleine in dieser Region gibt es 2 Nationalparks, 3 Naturparks und 54 Naturschutzgebiete. In diesen findet man neben den Zypressen auch Pinien, Kastanien und Eichen. Außerdem noch Oleander, Thymian, Rosmarin, Myrte, Erdbeerbäume, Zistrose, Ginster und noch viele weitere. In der Tierwelt sind vor allem die seltenen Korallenmöwen zu erwähnen, die hier genauso wie Wildschweine, Rotwild, Wölfe und Fasanen leben.

Die Natur in Belgien - Urlaub in einem Königreich

Auch Belgien bietet sich für einen Kurzurlaub mit Kind und Hund bestens an. Die Landschaft ist vielseitig, ob im Flachland, im hügeligen Land in den Ardennen oder am Meer. Von seinem Ferienhaus, das mitten in der Natur liegt, kann man zum Beispiel den 4421 Hektar großen Sonienwald (Zoniënwoud ) besuchen. Er befindet sich im Südosten von Brüssel und Teile des Sonienwaldes zählen seit dem Jahr 2017 zu den UNESCO-Welterben. Rotbuchen prägen das Bild des Waldes, daneben gibt es noch Kastanien, Eichen, Erlen, Eschen, Ahorne und Buchen, die zum Teil über 200 Jahre alt sind. Kinder freuen sich über die vielen Tiere, vor allem Rehe, Wildschweine und Eichhörnchen, die man im Wald zu Gesicht bekommen kann und für den Hund sind die vielen unterschiedlichen Gerüche des Waldes sehr spannend. In den Ardennen, welche im Südosten von Belgien liegen, findet man noch unberührte Natur und eine reiche Pflanzen- und Tierwelt. Tannenwälder, Laubwälder und Flüsse liegen malerisch in hügeliger Landschaft. Und auch die Dünenlandschaft an der Nordsee Belgiens ist einen Besuch wert. Das klare Wasser und die sauberen Strände erfreuen Mensch und Tier. Wer Glück hat, der bekommt Graureiher und Kormorane zu Gesicht.

Die Natur in Frankreich - O la la

Frankreich ist dafür bekannt, eines der hundefreundlichsten Länder Europas zu sein und daher steht einem Kurzurlaub mit Kind und Hund nichts im Wege. Die vielseitigen und abwechslungsreichen Landschaften, die unberührte Natur und das hervorragende Essen sorgen zusätzlich für einen erholsamen und stressfreien Urlaub. Kind und Hund werden sich bestimmt über die langen Küsten am Atlantik und Mittelmeer freuen. Ansonsten gibt es dichte Wälder, in der Bretagne kann man über 3000 Menhire (Hinkelsteine) bestaunen, im Südwesten des Landes freut man sich im Juni über blühende lilafarbene Lavendelfelder und im Rhone-Delta leben die weißen Camargue-Pferde. In den Alpen liegt der Mont Blanc, der mit 4810 Metern Frankreichs höchster Berg ist. Aber auch die Gebirge in den Pyrenäen sind nicht zu verachten. Wie wäre es mit einem Besuch eines Nationalparks. Frankreich hat 11 davon zu bieten, die schon allein wegen der artenreichen Pflanzen- und Tierwelt sehenswert sind. Der Nationalpark Cevennen, der von der UNESCO zum Biosphärenreservat und Weltnaturerbe zugleich ausgezeichnet wurde, besticht durch seine Gebirgsmassive, Kalkstein-Hochebenen und den Cevennen-Tälern. Die Pflanzenvielfalt ist einzigartig, die allein schon mit über 40 Orchideenarten besticht. Der Hund muss im Park an der Leine laufen, denn es gibt auch eine beeindruckende Tierwelt zu bestaunen. Wölfe, Biber, Luchse, Fischotter, Gänsegeier und Mönchsgeier.

Aktivitäten in einem Kurzurlaub mit Kind und Hund

Es gibt eine große Auswahl an Aktivitäten bei denen alle auf ihre Kosten kommen und kein Reiseteilnehmer zu kurz kommt. Gerne möchten wir einige Aktivitäten vorstellen, die bestens mit Kind und Hund geeignet sind.

Schwimmen

Wunderschöne Strände gibt es in Frankreich jede Menge, ob am Atlantik, Ärmelkanal oder Mittelmeer. Es gibt auch eine Vielzahl an Hundestränden, die im Kurzurlaub mit Kind und Hund für viel Spaß sorgen. Nicht so überlaufen sind die Strände in der Bretagne und trotz Leinenpflicht kann das Kind mit dem Hund herumtrollen, im Sand spielen und ins kühle Nass hüpfen.

Radfahren

Beim Kurzurlaub mit Kind und Hund sollte man darauf achten, dass die geplante Fahrradtour für alle ohne unnötige Anstrengungen verbunden sind. Kinder halten oft nicht so lange durch und werden schnell müde. Für den Hund wäre ein Fahrradanhänger eine praktische Lösung, sollte er längere Strecken nicht gewöhnt sein. Eine tolle und leichte 16 km lange Radstrecke liegt an der Küste von Bredene. Highlight auf dem Weg sind die Grasdünen d’Heye, die man dann zu Fuß erforschen kann.

Wandern

In Italien gilt grundsätzlich für den Hund Leinenpflicht. Trotzdem lohnt sich, es sich auch hier in einem Kurzurlaub mit Kind und Hund sich auf eine Wanderung zu begeben. Denn zu Fuß kann man die Natur am besten genießen. Wie wäre es mit einer Wanderung durch den Nationalpark Stilfersjoch in Südtirol. Die Flora und Fauna des Parks wird das Kind und den Hund erfreuen.

Das Klima in Deutschland

Bevor man sich für ein Land entscheidet, in dem man seinen Kurzurlaub mit Kind und Hund verbringen will, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die südlichen Länder im Hochsommer für den Hund nicht wirklich geeignet sind, da sollte man sich eher für das Frühjahr, den Herbst oder sogar den Winter entscheiden. In Italien ist das Klima mediterran, es gibt wenig Niederschlag. Im Winter liegen die Durchschnittstemperaturen bei 10 °C bis 15 °C. Im Sommer kann es sehr heiß werden, öfters gibt es auch Temperaturen die über 40 °C liegen. In Belgien ist das Wetter mit dem in Deutschland vergleichbar, es kann daher oft regnen, hat aber im Sommer auch ein paar schöne Monate zu bieten. Das Klima in Frankreich ist im Nordwesten maritim, an der Atlantikküste im Westen ozeanisch-gemäßigt