Berghütte Alpen

Haben Sie schon einmal in einer Hütte übernachtet? Diese Möglichkeit ziehen viele Menschen nicht in Betracht, wenn sie Ihren Urlaub planen. Eine Hütte als Unterkunft kann aber viele Vorteile haben und die Reise verbessern. Lassen Sie uns diese Möglichkeit genauer unter die Lupe nehmen.

Lesen Sie mehr über Berghütte Alpen

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung örtlicher Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Lese mehr über:

Berghütte Alpen

Ihr seid absolute Naturliebhaber und könnt der Natur nicht nah genug sein? Dann bietet sich für euch für euren nächsten Urlaub eine Berghütte Alpen an. Hütten sind kleine, einfache Gebäude, für einen vorübergehenden Aufenthalt. Sie sind klein und gemütlich, urig und romantisch. Egal ob du einen Partnerurlaub zu zweit oder Urlaub mit der ganzen Familie in Berghütte Alpen machst, es wird ein ganz besonderes Erlebnis für euch alle werden. Die Alpen sind ein sehr beliebtes Touristenziel. In einer Berghütte Alpen seid ihr mitten in der puren Natur, abgeschieden von Hotelbunkern und Menschenmassen. Ihr habt eure Privatsphäre und seid euer eigener Chef. Die Hütte ist ideal um Stress und Hektik schnell zu vergessen, wieder Zeit mit euren Lieben zu genießen und auch ein perfekter Ausgangspunkt für eure weiteren Ausflüge und Aktivitäten. Schließlich gibt es in den Bergen Europas viel zu erkunden und entdecken, egal zu welcher Jahreszeit ihr euren Urlaub in Berghütte Alpen verbringt.

Die Natur der Alpen in Europa

Insgesamt haben 7 Staaten Anteil an den Alpen: Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien, Schweiz, Slowenien und Liechtenstein. Die 5 größten Gebirge in Europa sind die Pyrenäen, der Apennin, die Karpaten, das Uralgebirge und die Alpen. Als das schönste Gebirge Europas gelten die Alpen. Der höchste Gipfel ist der Mont Blanc mit 4807 Metern, der an der Grenze zwischen Italien und Frankreich liegt. Die Alpen sind 1200 Kilometer lang und 250 Kilometer breit.

Die österreichische Natur

Österreich hat den größten Alpenanteil mit 29 %. Im Osten befindet sich flache Steppenlandschaft, im Westen die hochalpinen Regionen und dazwischen sind Wälder, Feuchtgebiete und Hügellandschaften. Im Süden sind mediterrane Landschaften.

Hochtal Wildschönau– Österreich

Dieses Paradies von wilder Schönheit und unberührter Natur liegt mitten in der Tiroler Bergwelt und hat eine Länge von 24 Kilometer. Hier in dem traditionellen Hochtal herrscht ein sehr gesundes und heilsames Klima. In der abgeschiedenen Lage mit 260 Bauernhöfen findest du Ruhe, Erholung und auch Aktivurlaub. In der beeindruckenden Bergkulisse gibt es 5 Ortschaften. Erkundet die Bergwelt Tirols auf über 300 Kilometer Wanderwegen.

Die Natur der Bayerischen Alpen – Deutschland

Bayern ist in Deutschland das einzige Bundesland mit Alpenanteil. Die Landschaft besteht aus unberührter Natur, vielen Flüssen, Seen und Bächen, Gletschern und Bergwäldern sowie majestätische Berge, grüne Weinberge und im südlichen Teil die Nordalpen.

Nationalpark Berchtesgaden

Im Südosten Bayerns befindet sich der einzige deutsche Nationalpark in den Alpen. Er ist 1978 entstanden und hat eine Fläche von 210 Quadratkilometer. In der unberührten Natur findest du eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Mit etwas Glück kannst du den König der Lüfte beobachten, Murmeltiere, Steinböcke, Alpenschneehasen, Alpensalamander, Habichte, Rotfüchse und vieles mehr. Auch Enzian und Edelweiß, Alpenrosen, Latschenkiefern und Arnika sind hier zu Hause.

Die Natur in der Schweiz

60% der Fläche der Schweiz bestehen aus den Alpen. Sie liegen im Süden der Schweiz. Hier gibt es viele Luftkurorte und wunderschöne Täler. Berühmt ist die Schweiz für seine Skigebiete, Wanderrouten und Berghütten. Ein idealer Urlaubsort in der Berghütte Alpen.

Schweizer Nationalpark

Das älteste Wildnisgebiet der Alpen ist 1914 entstanden und ist eine einmalige Naturoase in einer alpinen Landschaft. Seit 1979 ist der Park ein Unesco-Biosphärenreservat. Das größte Naturschutzgebiet des Landes hat eine Fläche von 170 Quadratkilometern und hier gibt es eine Vielzahl an Alpentieren und Alpenpflanzen wie Murmeltiere, Gämsen, Steinadler und Rothirsche. Der Mensch zieht sich hier bewusst zurück und lässt der Natur ihren freien Lauf.

Diese Aktivitäten solltest du im Urlaub in einer Berghütte Alpen ausprobieren

Eisgrotte im Stubai Gletscher

Das Königreich aus Eis und Schnee liegt tief versteckt im Gletschereis. Ein 200 Meter langer Weg führt unterirdisch durch den Gletscher. Im Winter ist er über einen Winterwanderweg erreichbar oder mit Ski und Snowboard ab der Bergstation Eisgrat. Die Eisgrotte liegt auf 3000 Meter Höhe. Während eines Rundganges kannst du faszinierende Eindrücke sammeln von Eis und Schnee. Du befindest dich 30 Meter unterhalb der Skipiste in einer 2,5 Meter hohen und 2 Meter breiten Höhle. Ein intensives Erlebnis für die ganze Familie im ewigen Eis. Am „Eistron“ kannst du wunderschöne Erinnerungsfotos machen.

Skifahren am Hintertuxer Gletscher – Tirol

Das größte Gletscherskigebiet liegt im Zillertal / Österreich und besteht aus 2 Gletschern. Es befindet sich ganz in der Nähe zu den Dreitausendern. Der Gletscher ist 120 Meter dick und 4 Kilometer lang. Das schneesichere Ganzjahresskigebiet bietet euch 60 Kilometer Abfahrten in allen Schwierigkeitsstufen. Von Anfängerpisten bis Profipisten ist hier alles dabei. Ein Highlight ist der Bretterpark Hintertux für Snowboarder und Freestyle Skifahrer. Die Funslope für Kinder bietet Spaß und Action im Schnee und im „Flohpark“ können die Kleinsten die ersten Versuche auf den Brettern wagen. Auf 3250 Meter Höhe ist die Aussichtsplattform mit einem atemberaubenden Blick auf die Zugspitze, die Dolomiten und den Großglockner. Wer sich nicht auf die Bretter wagt, der kann die Natur auch auf den wunderschönen Wanderwegen erkunden.

Ziplining in den Schweizer Alpen

Dieser sichere Alpenspaß bietet Action, Fun und Adrenalin pur. Es wird zum Erlebnis für die ganze Familie, du brauchst nur etwas Mut dazu. Ihr könnt euch von Baum zu Baum schwingen oder von einem Berg hinab ins Tal. Hierbei erlebt ihr ein unbeschreibliches Freiheitsgefühl, denn du fliegst wie ein Vogel. An Stahlseilrutschen rauscht ihr hinab in die Tiefe von Gipfeln bis in die Täler. Die Strecken sind bis zu 2 Kilometer lang und du erreichst eine Geschwindigkeit bis 130 Km/h. Im Flug kannst du die vorüberziehende Landschaft genießen. Die Mont 4 – Zipline wurde in der Schweiz im August 2020 eröffnet. Sie ist 383 Meter hoch und du startest auf einer Höhe von 3330 Metern. Die Strecke ist 4 Kilometer lang. Es ist die höchste und längste Bahn der Alpen. Abfahrt ist vom Mont Fort über den Gletscher. Ein atemberaubendes Erlebnis, dass du so schnell nicht vergessen wirst.

Das Klima der Alpen

In Österreich herrscht in den Gipfelregionen polares Klima. Der Alpenhauptkamm fungiert als Wetterscheide und die Alpen gelten als feuchteste Region. Hier fallen jährlich bis zu 3000 mm Niederschlag. In den Gebirgsregionen sind die Sommer kühl und feucht, die Winter sehr kalt mit viel Niederschlag. In den Tälern ist es oft sonnig. In den Alpen herrscht ganzjährig Föhn, der im Herbst und Frühwinter für hohe Temperaturen bis zu 20 Grad sorgt. In den Bayerischen Alpen herrscht kontinentales Landklima. Es gibt jedoch große regionale Unterschiede. In den bayerischen Alpen ist Meerklima. Jährlich fallen hier bis 1900 mm Niederschlag. Im Südlichen Teil sind die Winter sehr kalt. Die beste Zeit für Wintersportler in Bayern ist von Oktober bis März. In der Schweiz ist das Klima sehr stark von den Alpen geprägt. Insgesamt ist es gemäßigt, nördlich der Alpen jedoch feuchter und kühler. In den Gebirgen herrschen im Winter sehr niedrige Temperaturen, die Sommer sind auch kühler. In den höheren Lagen herrscht sogar eine arktische Kälte.