Waldhütte Harz

Als diesjähriges Urlaubsziel habt ihr euch für eine Waldhütte Harz entschieden. Auf keinen Fall wollt ihr als große Naturliebhaber einen Pauschalurlaub in einem Hotelbunker verbringen. Eine Waldhütte ist ein kleines und einfach gebautes Gebäude im Wald, die sehr gemütlich und urig ist. Bei dieser Urlaubsform verbringst du deinen Urlaub mitten in der Natur und kannst die Ruhe und Stille genießen. Mit allen Sinnen das Leben im Wald erleben, entspannen und den Alltagsstress ganz schnell vergessen. Vor der Haustür oder am Fenster könnt ihr die Tiere im Wald beobachten und früh morgens wirst du mit Vogelgezwitscher geweckt. Das Urlaubsziel Harz ist sehr beliebt und bekannt durch seine sagenumwobene, magische und mystische Gebirgswelt. Euer Urlaub in der Waldhütte Harz wird ganz bestimmt ein unvergessliches Erlebnis werden.

Lies mehr über: Waldhütte Harz

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung lokaler Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Lies mehr über:

Waldhütte Harz

Als diesjähriges Urlaubsziel habt ihr euch für eine Waldhütte Harz entschieden. Auf keinen Fall wollt ihr als große Naturliebhaber einen Pauschalurlaub in einem Hotelbunker verbringen. Eine Waldhütte ist ein kleines und einfach gebautes Gebäude im Wald, die sehr gemütlich und urig ist. Bei dieser Urlaubsform verbringst du deinen Urlaub mitten in der Natur und kannst die Ruhe und Stille genießen. Mit allen Sinnen das Leben im Wald erleben, entspannen und den Alltagsstress ganz schnell vergessen. Vor der Haustür oder am Fenster könnt ihr die Tiere im Wald beobachten und früh morgens wirst du mit Vogelgezwitscher geweckt. Das Urlaubsziel Harz ist sehr beliebt und bekannt durch seine sagenumwobene, magische und mystische Gebirgswelt. Euer Urlaub in der Waldhütte Harz wird ganz bestimmt ein unvergessliches Erlebnis werden.

Die Natur im Harz

Der Harz ist ein Mittelgebirge in Deutschland und das höchste Gebirge in Norddeutschland. Der Harz ist Schnittpunkt von Niedersachsen, Sachsen – Anhalt und Thüringen. Der Brocken ist mit 1141 Meter der höchste Punkt des Gebirges. Insgesamt erstreckt es sich auf einer Länge von 90 Kilometern und einer Breite von 30 Kilometern. Die Landschaft besteht aus Wäldern, Hochflächen, Tälern, Flussläufen, Wasserfällen und Stauseen. Berühmt ist der Harz für seine Wander– und Wintersportgebiete und die vielen UNESCO – Weltkulturerbestätten.

Nationalpark Harz

Der Nationalpark Harz ist einer der größten deutschen Waldnationalparks und der erste länderübergreifende Nationalpark. Die Bergwildnis mitten in Deutschland besteht aus 97 % Wald auf einer Fläche von 25 000 Hektar Fläche. Die herb – romantische Landschaft besteht aus Laub – und Nadelwäldern, Mooren, Klippen, Felsen, Bächen, steilen Bergzügen und dem majestätischen Brocken. Nationalpark Harz nimmt 10 % der Fläche des Harzes ein. Hier in der vielfältigen Berglandschaft sind fast 10 000 Tier- und Pflanzenarten zu Hause. Die natürliche Waldgrenze liegt bei 1100 Metern. Grund dafür sind die extremen Wetterverhältnisse in den Hochlagen und am Brocken wie die eisige Kälte, Sturm und Nässe. Das extreme Klima prägte auch die Pflanzen– und Tierwelt. Sogar Eiszeitrelikte haben zum Teil in Felsen, Mooren und kargen Bergweiden überlebt. Im Nationalpark Harz erlebst du eine Höhendifferenz von 900 Metern und deshalb auch 6 Vegetationszonen vom Tiefland bis hinauf zum Brockengipfel. Es gibt 600 Kilometer Wanderwege und Erlebnispfade sowie im Winter Loipen, Ski – und Wanderwege.

Romkerhaller Wasserfall

Der höchste Wasserfall im Harz ist 64 Meter hoch und befindet sich im Okertal. Das königliche Highlight im Oberharz wurde 1863 künstlich angelegt. Bereits 1862 errichtete König Gerg V.von Hannover hier sein Jagdschloss. Das Wasser kommt aus der Romke und fließt 350 Kilometer über einen Kanal zur Romkeklippe. Dann fällt es steil ins Tal über mehrere Kaskaden hinab. Unten wird das Wasser in einem Becken aufgefangen und fließt in die Oker. Am Fuße des Wasserfalls führt ein steiler Weg zur Romkeklippe. Hier befindet sich eine Aussichtsplattform, von der aus du einen wunderbaren Ausblick auf das Okertal hast. Am schönsten ist ein Besuch am Romkerwasserfall im Frühjahr oder im Winter nach der Schneeschmelze. Im Winter ist Eisklettern möglich. Stärken und Rasten könnt ihr im Restaurant am Wasserfall.

Naturpark Südharz

Dieser Naturpark liegt im Landkreis Nordhausen, im Norden Thüringens. Er hat eine Fläche von 207 Quadratkilometer und wurde 2010 gegründet. Die nördlichste Naturlandschaft in Thüringen besteht aus einer abwechslungsreichen Landschaft. Der südliche Teil ist von

Gipskarst bestimmt und im Norden bestimmt ein steil aufragender Gebirgsrand die Landschaft. Eine Besonderheit sind die Karstphänomene wie die Erdfallseen, Bachschwinden, Gipshöhlen, Steilhänge und Karstquellen. Du kannst tiefe Täler, Felsformationen, blühende Bergwiesen und Magertrockenrasen entdecken. Wenn du durch den Park wanderst, kannst du Orchideen in allen Farben bewundern. Schwarzstörche, Feuersalamander, Fledermäuse und jede Menge Insekten sind im Naturpark Südharz zu Hause. Auch Uhus, Siebenschläfern, Wildkatzen und Luchse könnt ihr mit viel Glück sehen. Ein Highlight ist die Harzer Schmalspurbahn mit einer Strecke von 40 Kilometer.

Diese Aktivitäten kannst du im Urlaub Waldhütte Harz ausprobieren

Megazipline Harz

Wenn du Urlaub machst in einer Waldhütte Harz, dann solltest du unbedingt diese rasante Fahrt ausprobieren. Du wirst ein unvergessliches Erlebnis erleben auf Europa größter Doppelseilrutsche. Erlebe ein unbeschreibliches Freiheitsgefühl in 120 Meter Höhe. Fliege wie ein Adler über die Talsperre Wendefurth mit einer Geschwindigkeit von 85 Kilometer pro Stunde und genieße einen atemberaubenden Blick auf das Bodetal. Du bist nur an einem Stahlseil befestigt und rauschst in die Tiefe. Genieße den Nervenkitzel und spüre das Adrenalin in deinen Adern.

Erkundet die Hermannshöhle

Die Hermannshöhle gehört zu den Rübeländer Tropfsteinhöhlen und sie sind ein geologisches Naturdenkmal. Diese Höhle ist eine der ältesten und bekanntesten Schutzhöhlen Deutschlands. Sie wurde im 19.Jahrhundert bei Straßenbauarbeiten entdeckt. Wunderschön sind die Kristallkammer und die glänzenden Tropfsteine. Bis zu 50 Meter hohe Hohlräume laden zur Besichtigung ein. Ihr könnt Führungen buchen, Erlebnisführungen, Kindergeburtstage hier feiern und Taschenlampenführungen. Der beliebte Rundgang dauert ca. 50 Minuten. In der typischen Flusshöhle sind Fledermäuse und Grottenolme im künstlichen See zu Hause. Der Olmensee ist 80 Zentimeter tief und hat eine konstante Wassertemperatur von 7 Grad. Ein weiteres Highlight ist die 8000 - jährige Säule, die ihr bestaunen könnt.

Wanderung auf den Brocken

Der Brocken gilt als absolutes Highlight im Harz und eine Besichtigung ist ein absolutes Muss wenn ihr Urlaub in einer Waldhütte Harz macht. Viele Wanderwege führen auf den 1142 Meter hohen Gipfel. Als Alternative könnt ihr aber auch mit der Brockenbahn ganz entspannt nach oben fahren. Dort bietet sich euch ein absolut gigantischer Ausblick über den gesamten Harz. Der „Berg der Deutschen“ wird am liebsten über den „Goetheweg“ bewandert. Er ist der beliebteste Wanderweg und führt vom Torfhaus aus der Siedlung zum Brocken hinauf. Der Hin– und Rückweg ist ca. 18 Kilometer lang und du planst 5 bis 6 Stunden ein. Benannt ist der Weg nach Johann Wolfgang Goethe, der hier 1777 aufgestiegen ist. Ihr wandert entlang an der Brockenbahn, durch den Brockengarten, durch das Brockenfeldmoor, die Altstadt Goslar und zum Brockenplateau. Die Wege sind gut ausgebaut. Wenn du oben angekommen bist, kannst du den Rundwanderweg um die Kuppe von 1,6 Kilometer noch machen. Bestaunt die vielen Granitblöcke und Klippen und die Pflanzen des hohen Nordens, die darin wachsen. Weitere Highlights sind die Teufelskanzel und der Hexenaltar. Hier trafen sich früher die Teufel und Hexen in der berühmten Walpurgisnacht.

Dieses Klima erwartet dich im Harz

Grundsätzlich herrschen im Gebirge geringere Temperaturen und es fallen mehr Niederschläge als in den Randlandschaften. Im Harz erwartet euch ein Mittelgebirgscharakter mit ganzjährig regelmäßigen Niederschlägen. Vom Atlantik her wehen regenreiche Westwinde. Im Westharz fallen Niederschläge bis zu 1000 mm. Im Ostharz, Unterharz nur 600 mm. Die Durchschnittstemperatur beträgt 10 Grad. Im Juli werden die Höchsttemperaturen von 24 Grad erreicht, während es nachts im Januar ca. minus 2 Grad kalt ist. Die beste Reisezeit ist von Mai bis September.