Hütte Bodensee

Ihr habt euch für eine Hütte Bodensee entschieden. Was ist eine Hütte? Unter einer Hütte versteht man ein kleines, einfaches Gebäude, das meist nur aus einem Raum besteht. Die Hütten sind sehr gemütlich eingerichtet und es gibt verschiedene Arten, wie zum Beispiel Skihütten, Berghütten und Wanderhütten. Eure Hütte Bodensee befindet sich mitten in der Natur, fernab von Hektik, Stress und Menschenmassen. Der Bodensee ist eine sehr beliebte Urlaubsregion und eins der beliebtesten Ferienziele Deutschlands. Eine Hütte Bodensee bietet euch rundherum wunderschöne Natur, den See, die Weinberge und unzählige Aktivitäten. Ein Urlaub in einer Hütte Bodensee ist ideal für Naturliebhaber, Ruhesuchende und Aktivurlauber. Entdeckt das Geheimnis Bodensee und verbringt einen unvergesslichen Urlaub.

Lies mehr über: Hütte Bodensee
Nature project

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung lokaler Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Hütte Bodensee

Ihr habt euch für eine Hütte Bodensee entschieden. Was ist eine Hütte? Unter einer Hütte versteht man ein kleines, einfaches Gebäude, das meist nur aus einem Raum besteht. Die Hütten sind sehr gemütlich eingerichtet und es gibt verschiedene Arten, wie zum Beispiel Skihütten, Berghütten und Wanderhütten. Eure Hütte Bodensee befindet sich mitten in der Natur, fernab von Hektik, Stress und Menschenmassen. Der Bodensee ist eine sehr beliebte Urlaubsregion und eins der beliebtesten Ferienziele Deutschlands. Eine Hütte Bodensee bietet euch rundherum wunderschöne Natur, den See, die Weinberge und unzählige Aktivitäten. Ein Urlaub in einer Hütte Bodensee ist ideal für Naturliebhaber, Ruhesuchende und Aktivurlauber. Entdeckt das Geheimnis Bodensee und verbringt einen unvergesslichen Urlaub.

Natur Bodensee

Der Bodensee ist der größte See Deutschlands und der drittgrößte in Mitteleuropa. Er hat eine Fläche von 540 Quadratkilometer und 3 Staaten haben Anteil am Bodensee- dies sind Deutschland, Österreich und die Schweiz. Den anteilig größten Teil hat Deutschland mit einer 173 Kilometer langen Bodenseeküste. Der Bodensee gilt als größter Trinkwasserspeicher Europas. Er versorgt ca. 4 Millionen Menschen mit Wasser. Der See ist 63 Kilometer lang, an der breitesten Stelle 14 Kilometer breit und hat eine mittlere Tiefe von 90 Meter. Die maximale Tiefe beträgt 254 Meter. 11 Inseln befinden sich im Bodensee, idyllische Buchten und rundherum viele Strandbäder und Urlaubsorte. Die bekanntesten Inseln im Bodensee sind Lindau, Reichenau und Mainau. Gespeist wird der Bodensee vom Rhein. Er ist in 2 Teile unterteilt, den Obersee und den Untersee. Berühmt ist der 260 Kilometer lange Bodenseeradweg und alle Arten des Wassersportes könnt ihr hier ausprobieren.

Lagune

Dieses Nationalschutzgebiet liegt in Hard in Österreich und befindet sich in der Mündungslandschaft des Rheins. Hier kannst du über den Rheindamm in den Bodensee hinein wandern. Die Landschaft besteht aus seltenen Orchideen, Magerwiesen und Auwäldern. Besonders im Frühling brüten hier viele Vogelarten im sogenannten Rheindelta. Das Rheindelta ist das älteste Naturschutzgebiet Vorarlbergs und wurde 1947 unter Schutz gestellt. Gleichzeitig ist es auch Europaschutzgebiet Natura 2000. Das Naturschutzgebiet „Lagune“ ist ein wahres Naturparadies und eins der wichtigsten Winterruhegebiete für Tausende Vogelarten. Die Flachwasserbereiche sind nährstoffreich und mit einem günstigen Klima. Hier sind seltene Vögel, Schmetterlingsarten, Wildbienen, Zauneidechsen, Biber und Flussseeschwalben zu Hause. Also Fernglas zur Beobachtung nicht vergessen! Am besten lassen sich die Natur und die Tierwelt auf dem 4,7 Kilometer langen Lagunenrundweg beobachten.

Der Rheinfall

Der Rheinfall ist einer der größten Wasserfälle Europas. Er ist ein Highlight des Bodensees und eine große Attraktion. Der Rheinfall ist 23 Meter hoch und 150 Meter breit. Er befindet sich westlich vom Untersee in der Schweiz. Viele Aussichtsplattformen mit einem atemberaubenden Blick auf die Wassermassen gibt es am Rheinfall. Auch vom Schloss Wörth, auf der Insel im Rhein, könnt ihr die tosenden Wassermassen hautnah erleben. Auch vom Schloss Laufen könnt ihr das beeindruckende Naturereignis ganz nah erleben. Auf der Schifffahrt kommt ihr sehr nah an den Wasserfall heran. Das Schloss Laufen ist 1200 Jahre alt und zählt zum Kulturerbe vom Kanton Zürich. Schifffahrten sind von April bis Oktober buchbar. Du kannst dich sogar auf der mittleren Insel absetzen lassen und von hier aus die Treppen nach oben zur Aussichtsplattform hochsteigen. Auch Führungen am Rheinfall sind buchbar. Dabei bekommt ihr Informationen über Geologie, Geschichte und die Fischerei. Ein jährliches Highlight ist das Feuerwerk „Fire on the rocks“ am 31.07.dass ihr euch nicht entgehen lassen solltet, wenn ihr Urlaub in Hütte Bodensee macht.

Halbinsel Mettnau

Die facettenreiche Bodenseelandschaft befindet sich bei Rudolfzell im westlichen Bodensee. Das Naturschutzgebiet bietet vielen Wasservögeln und verschiedenen Pflanzenarten ein zu Hause. Vor allem für Enten ist hier die Brutzone. Vom Naturfreundehaus Rudolfzell aus könnt ihr Exkursionen buchen in das Naturschutzgebiet. Es hat eine Fläche von 180 Hektar. Der „Möranenrücken“ ist 3,5 Kilometer lang und 800 Meter breit. Es wurde 1926 als Naturschutzgebiet ausgewiesen und ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands. Viele bedrohte Tier – und Pflanzenarten leben hier, zum Beispiel seltene Orchideenarten. Südlich befindet sich eine kleine vorgelagerte Insel, die sogenannte „Liebesinsel“. Vom 18 Meter hohen Mettnauturm hast du einen herrlichen Ausblick über die Insel und die umliegende Bodenseeregion. Die Landschaft besteht aus Kiesufern, Auwäldern, Riedwiesen und Gebüschen. Beobachten könnt ihr zum Beispiel Schwarzmilane, Pirole und viele Entenarten.

Diese Aktivitäten könnt ihr um Urlaub Hütte Bodensee ausprobieren

Schifffahrt auf dem Bodensee

Eine Schifffahrt auf dem Bodensee kannst du zum Beispiel ab Konstanz mit der „;Möwe“ starten. Vom Hafen aus geht es über die Seestraße, zur Bodensee-Therme bis zum Überlinger See. Dann fahrt ihr am Schweizer Ufer entlang und zurück nach Konstanz. Genießt ganz entspannt vom Deck aus, die wunderschöne Landschaft, den herrlichen Bodensee und im Hintergrund die Alpen. Ihr könnt eine Rundtour buchen oder auch verschiedene Themenfahrten wie zum Beispiel eine Adventsfahrt, eine Silvesterfahrt und den Osterbrunch. Lasst euch an Board kulinarisch verwöhnen und genießt das atemberaubende See– und Alpenpanorama. Die Rundtour dauert ca. 45 Minuten. Eine Bodenseeschifffahrt hat jahrelange Tradition und diese solltet ihr auf keinen Fall verpassen.

Vulkanhopping Bodensee

In Hegau am westlichen Bodensee befinden sich die 9 Vulkankegel. Die Landschaft wurde vor Millionen von Jahren von Feuer, Eis, Wind und Wasser geprägt. Die Vulkane sind erloschen und heute stehen Burgen auf den Vulkankegeln. Die bekannteste Erhebung ist Hohentwiel. Hier findet jedes Jahr das Hohentwielfest statt. Auf Höwenegg könnt ihr den Kratersee erkunden und am Fuße der Vulkanlandschaft Deutschlands größte Quelle der „Aachtopf“. Der Wanderweg „Hegauer Kegelspiel“ führt durch die wunderschöne Landschaft auf 7,6 Kilometer. Dabei könnt ihr alle Vulkan besichtigen, denn sie liegen wie Perlen aufgereiht an einer Schnur nebeneinander.

Ein Tag auf der Insel Mainau

Ein Tag auf der drittgrößten Insel im Bodensee, der „Blumeninsel“ ist wie ein Tag Urlaub und zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Hier könnt ihr abschalten, die Seele baumeln lassen und richtig relaxen. Die Insel ist 1,1 Kilometer lang und 610 Meter breit. Es gibt eine 150 Jahre alte Baumsammlung, einen Park mit barocker Schlossanlage aus dem 18. Jahrhundert und das größte Schmetterlingshaus Deutschlands mit 120 Arten. Die Kinder können sich auf den Abenteuerspielplätzen austoben. Im Frühling beeindruckt die Landschaft mit 1 Million Tulpen, besonderen Frühlingsblumen, Narzissen und Schneeglöckchen. Der Sommer verzaubert euch mit duftenden Rosen und Rhodedendren und im Herbst blühen 11 000 farbenfrohe Dahlien. Auch im Winter lohnt sich ein Spaziergang durch das magische Winterwonderland. Das Mainauer Kinderland begeistert die Kinder mit Ponyreiten, einer Schatzsuche, Bauernhof, Rutschen, Pools und dem Streichelzoo. Es finden Ausstellungen, Konzerte und Theater statt.

Dieses Klima erwartet euch am Bodensee

Am Bodensee herrscht ein mildes Klima, das oft als mediterran bezeichnet wird, das sogenannte „Bodenseeklima“. Die Sommer sind warm und die Winter gemäßigt bei 0 Grad mit Nebel und selten Frost. Durch die nahe Lage an den Alpen wird es oft schwül und es kommt zu plötzlichen Wetterwechseln, Gewittern und starkem Sturm. Die Fallwinde aus den Alpen werden als Föhn bezeichnet. Dadurch entstehen auf dem Bodensee hohe Wellen, die von Wassersportlern gefürchtet werden. Ein besonderes Phänomen ist die „Seegfrörne“, bei der der Bodensee komplett zufriert. Dies geschah 1830, 1880 und 1963. Die Durchschnittstemperaturen im Frühling betragen 14,5 Grad. Die Sommer sind bei 25 bis 30 Grad traumhaft schön, aber mit viel Regen. Im Herbst betragen die Temperaturen noch ca. 14 Grad. Die beste Reisezeit ist von Juni bis August. Zum Wandern ideal sind auch Mai und September, da die Temperaturen mild sind und nicht zu viel Niederschlag fällt.