Would you rather browse this website in English? Click here to switch to our English website.

Bauernhofurlaub Österreich

Einen Urlaub auf einem Bauernhof zu verbringen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Raus aus der Stadt und hinein in das Landleben, die frische Luft und die blühende Natur genießen. Wer möchte, der kann in der Landwirtschaft oder bei den Tieren mithelfen, was vor allem auch bei Kindern für viel Freude sorgt. Und was gibt es Schöneres, als sich sein Frühstücksei von den glücklichen Hühnern schmecken zu lassen, die man selbst gefüttert hat. Und wie lecker die frische Kuhmilch schmeckt. Gesünder und naturnaher kann man seinen Urlaub kaum verbringen. Bei einem Bauernhofurlaub Österreich ist man dazu noch umgeben von einer atemberaubend schönen Natur. Nach einem stärkenden und gesunden Frühstück macht es noch mehr Spaß die Natursehenswürdigkeiten des Landes zu entdecken. Die perfekten Bauernhofunterkünfte gibt es bei Naturhäuschen.

Lesen Sie mehr über Bauernhofurlaub Österreich
Lese mehr über:

Bauernhofurlaub Österreich

Einen Urlaub auf einem Bauernhof zu verbringen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Raus aus der Stadt und hinein in das Landleben, die frische Luft und die blühende Natur genießen. Wer möchte, der kann in der Landwirtschaft oder bei den Tieren mithelfen, was vor allem auch bei Kindern für viel Freude sorgt. Und was gibt es Schöneres, als sich sein Frühstücksei von den glücklichen Hühnern schmecken zu lassen, die man selbst gefüttert hat. Und wie lecker die frische Kuhmilch schmeckt. Gesünder und naturnaher kann man seinen Urlaub kaum verbringen. Bei einem Bauernhofurlaub Österreich ist man dazu noch umgeben von einer atemberaubend schönen Natur. Nach einem stärkenden und gesunden Frühstück macht es noch mehr Spaß die Natursehenswürdigkeiten des Landes zu entdecken. Die perfekten Bauernhofunterkünfte gibt es bei Naturhäuschen.

Die Natur in Österreich - blühende Berglandschaften

Österreich mit seiner Hauptstadt Wien grenzt an Deutschland, Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Slowenien, Italien, Schweiz und Liechtenstein. Österreichs abwechslungsreiche Natur ist geprägt von atemberaubend hohen Bergen, kristallklaren Seen und einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt. Diese beeindruckende Natur kann man bei einem Bauernhofurlaub Österreich bestens genießen und entdecken.

Der Nationalpark Hohe Tauern

Einer der größten Nationalparks in Mitteleuropa und in Österreich der größte Nationalpark sollte man im Bauernhofurlaub Österreich unbedingt gesehen haben. Er erstreckt sich auf einer Fläche von rund 1.850 km² über Salzburg, Tirol und Kärnten. Er ist berühmt für seine hohen Berge und den weiten rund 150 km² großen Gletscherfeldern. Wer kennt sie nicht, die majestätischen Berge wie den Großglockner, dessen Gipfel sich 3.798 m hoch in den Himmel erhebt und den Großvenediger, der 3.657 m hoch ist. Dazu kommen noch viele andere Berggipfel, die über 3.000 m hoch sind. Und auch an den vielen großen und kleineren Wasserfällen kann man sich kaum sattsehen. Zu den beliebten Wasserfällen gehören die Krimmler Wasserfälle und im Mölltal der Jungfernsprung.

Ansonsten findet man blühende Almwiesen, über 500 Bergseen, mehr als 700 Moore und eine Vielzahl an Gebirgs- und Gletscherbächen. Ausgedehnte Wälder vervollständigen das Landschaftsbild des Nationalparks, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Tier- und Pflanzenwelt besonders zu schützen. Zu den beheimateten Tieren des Parks gehören Murmeltiere, Alpensteinböcke, Gämse und Rothirsche. Besonders hervorzuheben sind Steinadler, Bart- und Gänsegeier, die im Nationalpark eine geschützte Heimat gefunden haben. Zu der Pflanzenvielfalt gehören Alpenrosen, der endemische Rudolph-Steinbrech und Edelweiß.

Der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Ein echtes UNESCO-Welterbe kann man im Bauernhofurlaub Österreich im Burgenland zu Gesicht bekommen. Ungarn und Österreich schützen gemeinsam die grenzübergreifende Kulturlandschaft Fertö und Neusiedler See. Eine zauberhafte Landschaft breitet sich vor einem aus, in der man eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt bestaunen kann. Eine Landschaft aus Wasser, Salzlacken, Wiesen und Weinbergen, in der man sich prächtig erholen kann. Für Vogelbeobachter ist das Gebiet besonders interessant, denn hier kann man über 300 Vögel zu sehen bekommen, wie etwa Kaiseradler, Alpenstrandläufer, dunkler Wasserläufer, Kampfläufer, Weißstorch, Bläss- und Graugans, Saatgans, Großtrappe, Löffler, Säbelschnäbler, Purpur- und Silberreiher. Wer genau hinschaut, der entdeckt am Boden vielleicht ein Europäisches Ziesel, das an einer Pflanze nagt. Auf den Weiden sieht man weiße Esel und ungarische Steppenrinder. Viele seltene Schmetterlinge flattern umher, man hört das Quaken der Frösche und bekommt vielleicht die Südrussische Tarantel zu Gesicht, die aus einem Loch am Boden herausspäht. Die Besonderheiten in der Pflanzenwelt sind vor allem die Salzpflanzen, wie Queller, Pannonien-Salzaster und Salzkresse.

Der Nationalpark Donau-Auen

Wer sich in seinem Bauernhofurlaub Österreich gerne am Wasser aufhält, für den ist ein Besuch des Nationalparks Donau-Auen unumgänglich. Auf 9.600 Hektar erstreckt er sich von Wien bis zur Grenze der Slowakei. Hier findet man entlang dem Fluss - der Donau, Mitteleuropas größte intakte Aulandschaft, die es zu erhalten und zu schützen gilt. Mit über 700 verschiedenen Pflanzenarten zu denen Orchideenarten wie Brandknabenkraut und Spinnenragwurz gehören, ist die Vielfalt gigantisch.

Zum Nationalpark gehört auch der Auwald, in dem man seltene Bäume wie Schwarzpappeln und Silberweiden neben Ahorn, Eichen, Linden, Erlen und Eschen findet. Hier fühlen sich Wildschwein, Eichhörnchen, Rotfuchs, Marder, Hirsch und Biber besonders wohl. Hinzu kommen noch verschiedene Mäuse- und Fledermausarten. Für die Vogelwelt ist der Nationalpark ein wichtiger geschützter Lebensraum. Es empfiehlt sich ein Fernglas dabei zu haben, um Seeadler, Kaiseradler, Fischadler, Mäusebussard und Wespenbussard voneinander unterscheiden zu können. Auch das Gezwitscher von Singdrossel, Eisvogel, Finken, Dorn- und Mönchsgrasmücken und Kuckuck erfreut die Ohren. Rund 100 verschiedene Brutvogelarten haben sich den Nationalpark als ihre Heimat ausgesucht.

Aktivitäten in Österreich - für jeden etwas dabei

Bei einem Bauernhofurlaub Österreich gibt es viel zu erleben, die Auswahl ist grenzenlos, und das zu jeder Jahreszeit. Ein paar Anregungen und Vorschläge, was man in Österreich alles erleben kann, möchten wir im Folgenden gerne etwas näher beschreiben.

Ausflug zur Eisriesenwelt Werfen

Verbringt man den Bauernhofurlaub Österreich in der Nähe von Salzburg und in den Monaten zwischen Mai und Oktober, dann sollte man sich auf keinen Fall den Besuch der weltweit größten Eishöhle entgehen lassen. Die Eisriesenwelt Werfen verzaubert einen mit seinem 42 km langen Höhlensystem, in dem sich einem eine märchenhafte Welt aus Eis unter der Erde auftut. Die Temperaturen sind eisig, deshalb sollte man an warme Kleidung und feste Schuhe denken. Außerdem ist etwas Kondition gefragt, denn es müssen einige Treppen bezwungen werden, um dieses denkmalgeschützte Wunder der Natur entdecken zu können.

Kanutour

Für Bewegung mit Spaßfaktor im Bauernhofurlaub Österreich sorgt eine Kanutour auf der Oberen Drau im Nationalpark Hohe Tauern in Kärnten. Kinder ab 7 Jahren können an dieser Tour problemlos teilnehmen, einzige Voraussetzung ist, dass man schwimmen kann. Der Fluss schlängelt sich durch die Lienzer Dolomiten, man bewundert die Gailtaler Alpen und genießt die Natur auf und rund um das Wasser von Steinfeld bis nach Sachsenburg.

Wandern

Das Wandern gehört zu einem Bauernhofurlaub Österreich einfach dazu, denn die Natur erlebt man am besten noch zu Fuß. Ein besonders schöner Wanderweg führt durch den Nationalpark Donau-Auen, bei dem man ein Stück auf dem Weitwanderweg 07 entlangwandern und die Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt bewundern kann.

Das Klima in Österreich

In Österreich herrscht ein feucht-kühl gemäßigtes Klima. Je nachdem in welcher Region man sich für einen Bauernhofurlaub Österreich entscheidet, findet man ein unterschiedliches Klima vor. Der Norden und der Westen Österreich ist niederschlagsreicher als der Osten, zudem das Burgenland gehört. Diese Region ist auch die niederschlagsärmste. Auf den hohen Gipfeln gibt es alpines Klima. Hier sind die Winter lang und kalt, es regnet oder schneit sehr viel. Im Sommer sollte man sich auf Gewitter und Regen einstellen. Im Süden des Landes, beispielsweise in Kärnten, findet man ein mediterran beeinflusstes Klima vor. Wintersportler sollten sich für einen Urlaub zwischen den Monaten Dezember bis März entscheiden. Im Sommer ist die Hochsaison der Wassersportler. Der blühende Frühling zieht die Wanderer ins Land und im Herbst ist die beste Zeit für Klettertouren. Die Temperaturunterschiede der verschiedenen Regionen sind groß. In Salzburg liegt die maximale Durchschnittstemperatur im Monat August bei 23 °C, im Dezember bei 2 °C. In Wien sind die Temperaturen um einige Grad wärmer. Ein Urlaub in Österreich ist das ganze Jahr über zu empfehlen, die Natur zeigt zu jeder Jahreszeit ein anderes faszinierendes Gesicht.