Angelurlaub Brandenburg

Ihr wollt demnächst einen Angelurlaub Brandenburg buchen. Ein Angelurlaub ist ideal, um eine Auszeit vom Alltagsstress zu nehmen. Die Seenplatte in Brandenburg eignet sich hervorragend zum Erholen, relaxen und seinem Hobby dem Angeln nachzugehen. Hier könnt ihr die Seele mal wieder richtig baumeln lassen. Geeignet ist für euch als Naturliebhaber ein Ferienhaus. Ihr werdet euren Angelurlaub Brandenburg mitten in der Natur verbringen, direkt am See, vielleicht sogar mit eigenem Steg oder auch am Waldrand.

Lesen Sie mehr über Angelurlaub Brandenburg

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung örtlicher Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Lese mehr über:

Angelurlaub Brandenburg

Ihr wollt demnächst einen Angelurlaub Brandenburg buchen. Ein Angelurlaub ist ideal, um eine Auszeit vom Alltagsstress zu nehmen. Die Seenplatte in Brandenburg eignet sich hervorragend zum Erholen, relaxen und seinem Hobby dem Angeln nachzugehen. Hier könnt ihr die Seele mal wieder richtig baumeln lassen. Geeignet ist für euch als Naturliebhaber ein Ferienhaus. Ihr werdet euren Angelurlaub Brandenburg mitten in der Natur verbringen, direkt am See, vielleicht sogar mit eigenem Steg oder auch am Waldrand. Wie wäre es mit eigenem Garten und einer Terrasse.

Es werden keine Wünsche offenbleiben. In eurem Angelurlaub Brandenburg im Ferienhaus befindet ihr euch weit weg vom Massentourismus und Menschenmassen. Ihr habt mehr Privatsphäre, viele Rückzugsmöglichkeiten und seid euer eigener Chef. Plant euren Angelurlaub Brandenburg ganz, wie ihr wollt und entdeckt die herrlichen Seen in Brandenburg und viele weitere schöne Ausflugsziele. Kommt zur Ruhe und in Einklang mit der Natur und genießt euren Urlaub.

Natur Brandenburg

Brandenburg liegt im Nordosten von Deutschland. Potsdam ist die Landeshauptstadt. Auf einer Fläche von 29 479 Quadratkilometer leben 2,5 Millionen Einwohner. Ein Drittel der Gesamtfläche besteht aus Wäldern, Seen, Wasser Gebieten und Naturparks. Im Zentrum Brandenburgs liegt die deutsche Hauptstadt Berlin. Das Kerngebiet wird als Mark Brandenburg bezeichnet. Brandenburg ist das wasserreichste Bundesland Deutschlands mit über 3000 Seen, die natürlich entstanden sind. Es grenzt im Süden an Sachsen, im Westen an Sachsen – Anhalt, im Nordwesten an Niedersachsen, im Norden an Mecklenburg – Vorpommern und im Osten an Polen. Die Nord– Süd-Ausdehnung ist 244 Kilometer und die Ost– West-Ausdehnung 234 Kilometer. Berühmt sind hier auch die Buchenwälder, die 2011 in die UNESCO Welterbeliste aufgenommen wurden.

Nationalpark Unteres Odertal

Der Nationalpark wurde 1995 gegründet und hat eine Fläche von 106 Quadratkilometer. 4700 Hektar sind Grünland. Er ist der einzige Nationalpark in Brandenburg und er schützt eine Flussaue. Außerdem ist er Teil vom Internationalpark Unteres Odertal. Der Nationalpark Unteres Odertal liegt im Nordosten von Brandenburg, am Unterlauf der Oder und ist das erste grenzüberschreitende Großschutzgebiet. In der einzigen intakten Polderlandschaft Deutschlands leben viele seltene Tiere und Pflanzen. Auch Biber, Fischotter und jede Menge Vögel wie Weißstörche, Seeadler, Eisvögel, Pirole, Wachtelkönig und den Singschwan könnt ihr hier sehn. Die Landschaft besteht aus Hügeln Rändern, die steil ansteigen, Auwäldern, ursprünglichen Wäldern, Trockenrasen, Winter – und Sommer Deichen, Sandbänken, Feuchtgebieten und Wiesen. Auf euren Wanderungen, Radtouren oder Kanu Ausflügen könnt ihr die Natur am besten entdecken. In den Seen sind Hechte, Zander, Bleie, Welse, Aale und Karpfen zu Hause.

Naturpark Westhavelland

Der Naturpark Westhavelland befindet sich 70 Kilometer von Berlin entfernt an der Landesgrenze zu Sachsen - Anhalt. Es ist das größte Schutzgebiet von Brandenburg und ist 1998 entstanden. Auf einer Fläche von 1315 Quadratkilometer könnt ihr eine sehr abwechslungsreiche Landschaft entdecken. Die Landschaft setzt sich zusammen aus Wäldern, Erhebungen, viel Wasser, kleinen Ortschaften, der Havel und vielen Seen. Der Naturpark Westhavelland ist die wasserreichste Region Deutschlands und auch das größte Feuchtgebiet im westlichen Mitteleuropa. Die Untere Havel prägt das Gebiet. Viele gefährdete Tiere und Pflanzen sind hier zu Hause. Ihr könnt Biber und Fischotter beobachten, Seeadler, Rotmilanen, Eisvögel und Hechte. Ein Highlight ist auch der „Sternenpark Westhavelland“. Hier entstand Deutschlands erster Sternenpark. Bucht eine Sternenwanderung oder Sternenabende und beobachtet den Himmel und die Sterne. Am besten erkundet ihr die Natur auf Wanderungen, Radtouren oder einer Tour mit dem Havelkahn. Weiterhin könnt ihr Führungen, Exkursionen, Kräuterwanderungen und vieles mehr buchen. Auf euren Wanderungen könnt ihr sibirische Schwertlilien, Klappertopf, Bachnelkenwurz, Orchideen, Sandstrohblumen, Grasnelken und Lungenenzian bewundern.

Wasserfall Königsfließ

Der Wasserfall befindet sich versteckt im Wald und wurde von Menschenhand erschaffen. Er zählt zum nationalen Naturerbe. Das Stauwehr wurde 1876 errichtet. Er ist der höchste Wasserfall in Norddeutschland und ihr könnt ihn bei Kümmernitz bestaunen. Der Wasserfall Königsfließ liegt in einem Naturschutzgebiet an der Grenze zwischen Brandenburg und Sachsen – Anhalt. Ein kleiner Bach staut sich zum See. Das Wasser stürzt aus 6 Metern in das Bachbett. Rundherum um den schönen Wasserfall ist das Naturschutzgebiet mit einer Fläche von 260 Hektar. Der Wasserfall liegt eingebettet zwischen Wiesen, Wäldern, Weiden und Flachmooren. Viele Pflanzen und Tiere sind in diesem Gebiet zu Hause. Es wachsen Sumpfdotterblumen und vieles mehr. Im Frühling und Herbst könnt ihr Kiebitze und Kraniche beobachten. Viele Wanderwege führen durch das vielseitige Naturschutzgebiet und zum Wasserfall.

Diese Aktivitäten könnt ihr im Angelurlaub Brandenburg machen

Angeln am Beetzsee

In eurem Angelurlaub Brandenburg gehört Angeln am See natürlich dazu. Der Beetzsee ist im Westen von Brandenburg der beliebteste See. Er ist eingebettet in Auen, Mooren, Wäldern und Feldern. Es gibt die Legende und das Lied von Fritz Bollmann, der beim Angeln ertrunken ist. Der See ist 19 Kilometer lang und hat eine durchschnittliche Tiefe von 2 bis 3 Meter. Er gehört zum Naturpark Westhavelland. Der gesamte See kann mit Motorbooten befahren werden. Das Angeln vom Boot aus hat hier auch Priorität. Vom Ufer aus ist es nur von einigen Stellen aus möglich. Ihr könnt hier Brassen, Güstern, Rotaugen, Hechte, Zander und Barsche fischen. Mit etwas Glück beißt auch ein Waller an. Abends und Frühmorgens ist die beste Zeit, um Aale zu angeln.

Besuch auf der Pfaueninsel

Die Pfaueninsel ist eins der beliebtesten Ausflugsziele und sollte in eurem Angelurlaub Brandenburg nicht fehlen. Die Insel liegt in der Havel im Südwesten Berlins und ist 67 Hektar groß und 1,7 Kilometer lang. Die Insel wurde 1794 bis 1842 erbaut. Entdeckt hier eine bezaubernde Märchenwelt, den englischen Landschaftspark und das ehemalige Lustschloss „Schloss Pfaueninsel“ aus dem Jahre 1794. Du gelangst mit der Fähre vom Festland auf die Pfaueninsel. Start ist am Düppeler Forst in Wannsee. Das Highlight sind die freilaufenden, wunderschönen Pfauen und die Wasserbüffel. Überall blühen üppige duftende Rosen. Es gibt jede Menge Bäume und sumpfige Wiesen. Von den Türmen aus habt ihr einen einmaligen Blick auf die Insel. Verbringt einen schönen Tag alle zusammen und fühlt euch wie im Märchen.

Abenteuerpark Potsdam

Der Abenteuerpark ist einer der Größten in Deutschland und einer der abwechslungsreichsten Kletterwälder in Brandenburg. Der Abenteuerpark befindet sich mitten in einem Buchenwald. Er bietet euch 12 Parcours mit 170 Kletterelementen auf einer Höhe von ca. 12 Metern. Er hat eine Gesamtlänge von 1,7 Kilometer. Das Highlight ist eine 200 Meter lange Riesenseilrutsche. Im Waldbistro könnt ihr euch stärken, auf der Sonnenterrasse entspannen und im Biergarten relaxen. Ein Besuch im Abenteuerpark bietet euch Abenteuer pur und Spaß für Jung und Alt.

Das Klima in Brandenburg

Brandenburg liegt im Übergangsbereich zwischen dem Ozean Klima im Westen Europas und dem Kontinentalklima im Osten. Es gibt nur geringe Höhendifferenzen. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 9 Grad. Januar ist der kälteste Monat im Durchschnitt mit minus 1 Grad. Der wärmste Monat ist Juli mit durchschnittlichen 18 Grad. Brandenburg wird als niederschlagsärmstes Bundesland bezeichnet. Der durchschnittliche Niederschlag beträgt weniger als 600 mm pro Jahr. Frühling und Winter sind recht trocken. Der meiste Niederschlag fällt im Sommer. Insgesamt kann Brandenburg 1600 Sonnenstunden pro Jahr verzeichnen. Ein Angelurlaub Brandenburg ist am besten im Sommer. Aus Erfahrung wird berichtet, dass der Monat Juni ideal ist.