Would you rather browse this website in English? Click here to switch to our English website.

Ferienhäuser Hohes Venn - Eifel

Deutschland hat ein ausgebreitetes Angebot an Ferienhäusern in der Natur. Der deutsch-belgische Naturpark Hohes Venn-Eifel, in der Nordeifel gelegen, ist ein grenzüberschreitender Naturpark mit Teilen in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und der belgischen Provinz Lüttich. Der Naturpark beherbergt eine einzigartige Auswahl an Landschaften, zu welcher,  der Sumpf der belgischen "Hoge Venen", mehrere Flüsse, Bäche, bis zu 15 Seen, Stauseen und die bunte Vielfalt in der Kalkeifel gehören. Nicht zu vergessen, die bewaldeten Berge der Hocheifel und die Gebirge der Vulkaneifel rund um eines der Ferienhäuser.

Lesen mehr über Ferienhäuser in Hohes Venn - Eifel
Lese mehr über:

Ferienhäuser Hohes Venn - Eifel

Der sich über Belgien und Deutschland erstreckende Naturpark Hohes Venn-Eifel, steckt voller Naturbesonderheiten, die es zu erkunden gibt. Ferienhaus Hohes Venn-Eifel möchte euch die von Naturschützern wieder hergestellte Natur näher bringen. Mit seiner Artenvielfalt, alten Höhlen und Tälern finden Naturliebhaber hier ein kleines Paradies vor. Der älteste Naturpark Belgiens wird in sechs Kategorien unterteilt. Vier davon befinden sich im belgischen Teil der Wallonie. Wälder sind vor allem im Nordwesten zu finden. Im Süden findet sich die Hocheifel mit seinen wunderschönen Tälern. Aber auch alt historische Städte wie zum Beispiel die romantische Stadt Monschau, laden zum Stöbern ein. Mit Ferienhaus Hohes Venn-Eifel werdet ihr einen anderen Einblick in die Natur und die Umgebung von Hohes Venn-Eifel bekommen und einen unvergesslichen Urlaub haben.

Eine wunderschöne und reichhaltige Natur

Der Naturpark Hohes Venn-Eifel wurde von Naturschützern stark geschützt und somit konnten besondere Tiere und Pflanzen ihren Lebensunterhalt behalten. Auch die Wildkatze findet hier ihr zu Hause. Spezielle Zonen vor allem im Hochmoor sind nur mit zugelassener Führung möglich. So soll der Erhalt der Natur geschützt werden. Teilweise sind Zonen im Naturpark Hohes Venn-Eifel komplett für die Öffentlichkeit gesperrt. Ziel ist es die dort liegenden Moore und die Heide zu schützen. Durch die Teilverrottung der im Moor stehenden Pflanzen entstehen seit Jahrtausenden immer neue Torfmoore. Die Einzigartigkeit von Ferienhaus Hohes Venn-Eifel liegt in der Umgebung aus bestehenden Pflanzenarten, die hier zusammentreffen. Rosmarinheide und Moosbeere lassen das Moor im Frühjahr rosa-weiß werden. Während es im Herbst mit gelben Farben durch die dort wachsende Lilie überdeckt ist. Die in den Mooren lebenden Tiere haben sich über die Jahrtausende an das eher nasse Klima durch die Eiszeit gewöhnt. Der Boden saugt sich hier schnell mit Wasser auf. Deshalb sind in einigen Regionen auf jeden Fall Gummistiefel empfohlen.

Flora und Fauna

Wilde Narzissen verwandeln im Frühjahr die Wiesen im Süden des Nationalparks in ein gelbes Blumenmeer. Im Sommer gibt es duftende Wildkräuter. Mit Geduld und ein wenig Glück entdecken Sie hier Rothirsche oder Schneespuren des "Eifel Tigers", dem Eurasischen Luchs. Seltene Pflanzenarten wurden erhalten und geschützte Arten wie das Birkhuhn und die Wildkatze haben hier ihren Zufluchtsort gefunden. In den kommenden Jahrzehnten wird der Naturpark die Wildtiere so weit wie möglich mit ständiger Beobachtung von Biologen und Ökologen überwachen. Wildkatzen, Schwarzstörche und Hunderte von anderen Spezies können so ein ungestörtes Leben in der weiten Umgebung des Naturschutzgebietes führen.

Aktivitäten Hohes Venn-Eifel

Wanderungen

Wie bereits beschrieben, unterliegt das Naturschutzgebiet Hohes Venn-Eifel strengen Naturschutzauflagen um die dort erhaltene besondere Flora und Fauna zu schützen. Viele Wanderrouten sind auf festen Untergrund oder auf Holzstegen zu bestreiten. Hierzu ist der Naturpark in vier Zonen unterteilt worden.
-Zone A ist für Wanderer frei zugänglich
-Zone B ist nur auf speziell gekennzeichneten Wegen zu begehen
-Zone C darf nur mit einem Naturführer erkundet werden
-Zone D ist für Besucher ganz gesperrt. Diese Sperren bestehen zum einen zum Schutz der Tiere und zum anderen wegen der hohen Brandgefahr

Große und kleine Naturliebhaber kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Denn es ist von anspruchsvoller, bis leichter Wanderung alles Vertreten in der schönen Landschaft des Hohen Venn-Eifel.

Die große Vennrunde

Die als leicht gekennzeichnete Tour dauert circa 2 ½ Stunden und bietet gleich zu Beginn einen Rundblick über die Heide- und Moorlandschaft. Weiter über Holzbrettern auf Pfählen Richtung Les Wez. Hier können die unendlichen Weiten des Naturschutzgebiets bewundert werden. Zurück über das Polour-Venn über Neur Lowé, wo alle Pflanzenarten des Hohen Venns ihr zu Hause finden.

Der Canyon des Trôs-Marets

Der Wanderpfad beginnt in einem Wald. Schon am Anfang kann man den Gebirgsbach Trôs-Marets hören. Die Strecke ist gebirgig und an manchen Streckenabschnitten befindet sich ein Seil zum festhalten. Das Tal wird immer enger, je weiter man den Weg des Wildwasserbaches folgt. Am Ende erreichen wir eine Lichtung und begeben uns wieder auf den Rückweg. Diese einzigartige Wandertour ist nur mit dem entsprechenden Schuhwerk und Trittsicherheit zu begehen. Die Schwierigkeitsstufe wird als mittelschwer angegeben und die Dauer beträgt 1 ½ Stunden.

Oleftalsperre

Die Stauwasseranlage befindet sich im Naturpark Hohes Venn-Eifel. Das Becken umfasst fast 20 Millionen Kubikliter Wasser und der Fluss Olef ist die Zulaufstelle. Das von 1954-1959 erbaute Becken ist auf jeden Fall einen Abstecher wert.

Kreuz im Venn

Am Rande des Hohen Venn liegt der lange Fels Richelsley. Auf ihm steht das imposante Kreuz, welches zu Ehren des Apostels des Hohen Venns errichtet wurde. Das 6 Meter hohe Kreuz steht auf einem 12 Meter hohen Konglomerat Felsen. Das Kreuz ist frei zugänglich und kann das ganze Jahr über besichtigt werden.

Stadt Monschau

Die Stadt Monschau gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Eifel. Mit ihren mittelalterlichen und romantischen Gassen hat sie ihren eigenen Charme. Ein Highlight bietet die Monschauer Burg, welche zum Ende des 12. Jahrhunderts erbaut wurde. Die Burg steht heute für Besucher offen.

Radfahren

Zu einer der beliebtesten Radtouren gehört die Strecke zwischen Monschau und Waimes. Hier bekommt man einen Einblick in die Landschaft des Hochmoores. Dieses sorgt als Wasserspeicher für die umliegenden Flüsse und Bäche. Auf der Tour gibt es einige Bachläufe zu überqueren. Die Vennbahn verläuft gegen Ende zwischen den beiden Seen von Robertville und Bütgenbach und endet schließlich in Waimes.

Wintersport

Durch die hohe Lage bietet das Hohe Venn-Eifel die Möglichkeiten für ausgiebigen Wintersport. Egal ob Langlauf, Alpinski, Rodeln oder eine Schneeschuhwanderung, hier ist für jeden was dabei. Dadurch, das die Region sehr hochgelegen ist, kann im Winter mit Schnee gerechnet werden.

Bergbaumuseum Menerich

Für die kühlen und verregneten Tage eignet sich ein Ausflug in die Stadt Menerich zum Bergbaumuseum. Hier begleitet euch Ferienhaus Hohes Venn-Eifel unter die Erde. Bereits seit 2000 Jahren wird in Menerich unterirdisch nach Schätzen gesucht. Nun steht ein stillgelegter Teil eines Bergwerks zur Besichtigung zu Verfügung. Auch heute noch könnt ihr Schätze aus vergangener Zeit dort bewundern.

Naturparkzentrum Botrange

Mitten im Hohen Venn-Eifel liegt der erste Naturpark Belgiens. Hier werden von März bis November Öko-Pädagogische Aktivitäten und Wanderungen angeboten. Hier können sie auf, von einem Traktor gezogenen, Planwagen die Natur bewundern. Jeder bekommt einen Audioguides.

Apartment Eifel
Bberghütte Eifel
Ferienhaus mit Pool Eifel
Landhaus Eifel
Last minute Eifel