Gruppenunterkünfte Niedersachsen

Sie wollen zusammen mit einer kleineren oder auch größeren Gruppe die atemberaubende Natur Niedersachsen erkunden? Dann sollten Sie sich auf jeden Fall eine Gruppenunterkunft auf naturhäuschen.de buchen. So werden Sie Gemeinschaft haben und können wann immer Sie wollen zusammen raus in die Natur Niedersachsens!

Lesen Sie mehr über Gruppenunterkünfte Niedersachsen
Lese mehr über:

Gruppenunterkünfte Niedersachsen

Ein Urlaub mit der kompletten Familie, also Großeltern, Geschwistern, Nichten und Neffen, und wer sich sonst noch von der Familie anschließen will, um die Natur Niedersachsens zu erkunden, ist Trubel und Heiterkeit im Kreise der Liebsten pur. Oder aber man möchte etwas Besonderes mit seinem Wanderverein erleben, oder aber einen Urlaub mit seinem großen Freundeskreis erleben und sich nicht auf verschiedene Unterkünfte aufteilen müssen. Auf der Homepage von Naturhäuschen findet man Gruppenunterkünfte Niedersachsen, die auf viele Personen ausgelegt sind und mitten im Grünen liegen. Das Flächenland Niedersachsen liegt im mittleren Nordwesten von Deutschland und hat vielseitige Landschaften zu bieten, die wir gerne vorstellen möchten.

Die Natur in Niedersachsen

Die Landschaften in Niedersachsen sind vielseitig. Meer, Marsch, Geest, Moore, Seen und Flüsse, Heiden und Wiesen, Berge und der Harz, all diese Naturlandschaften und noch viele mehr ziehen jährlich viele Urlauber in eine der Gruppenunterkünfte Niedersachsen. Um einen kleinen Vorgeschmack zu bekommen, welche Naturschönheiten einen im Urlaub erwarten, haben wir einige besonders sehenswürdige Landschaften herausgepickt.

Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln

Nur 50 km entfernt von Hannover liegt der 1000 km² große Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln und ist von den Gruppenunterkünfte Niedersachsen gut zu erreichen. Der Park erstreckt sich vom oberen Wesertal bis nach Bad Nenndorf im Norden, im Süden bis Bad Pyrmont, im Westen bis Bad Eilsen und bis zum Osterwald im Osten. Es ist wegen der vielseitigen Landschaften, welche aus Wäldern, Tälern, Bächen, Flüssen, Schlössern und Burgen und kleinen Dörfern für Erholungssuchende Naturliebhaber besonders beliebt. In diesem Naturpark liegt auch der Mittelgebirgszug Ith (439 m ü. NHN), dieser ist in Norddeutschland mit 22 km der längste Klippenzug. Außerdem befindet sich im Naturpark das Naturschutzgebiet "Hohenstein". Der Berg ist 800 Hektar groß, mit einem Hochplateau und einem 40 m steil abfallenden Südrand. Die Klippen bestehen aus Korallenoolith und man sieht sie schon aus der Ferne. Zum Schutz der dort lebenden Fledermäuse sind einige Wege von Oktober bis März gesperrt.

Auch der Naturwald Saubrink/Oberberg ist den Besuch in den Naturpark wert. Hier freuen sich Pflanzenliebhaber über die Naturwälder, die sich ungestört entwickeln können, über Lerchensporn, Buschwindröschen, Märzenbecher, Maiglöckchen, Aronstab, Nieswurz sowie Orchideen. Dann gibt es noch den "Kamm des Wesergebirges", ein Naturschutzgebiet das 452 Hektar groß ist. Eine weitere Besonderheit sind die Tropfsteinhöhlen, die besichtigt werden können, beispielsweise bei Hessisch Oldendorf die Schillat-Höhle.

Naturpark Steinhuder Meer

Einer der beliebtesten Naturparks in Niedersachsen ist der Naturpark Steinhuder Meer. Er befindet sich in der Region Hannover und ist 420 km² groß. Das Steinhuder Meer ist ein 29,1 km² großer See, der sich im Zentrum des Naturparks befindet. Im Norden liegt der Grinderwald und das Tote Moor und im Nordwesten das Schneerener Moor. Natur- und Landschaftsschutz wird in diesem Naturpark großgeschrieben. Es ist für viele Wat- und Wasservogelarten ein wichtiges Feuchtgebiet, in dem gebrütet und überwintert wird. Zudem haben auch viele seltene Pflanzen- und Tierarten hier ihr Zuhause. Sollte man in seinem Urlaub Kinder dabei haben, werden die sich vor allem über Tierbeobachtungen im Park freuen. Und davon gibt es eine Menge zu sehen und zu hören. Schnattern, quaken und Vogelgezwitscher erfüllt die Luft. Am Himmel zieht der Seeadler seine Runden. Eine Ringelnatter schlängelt sich durchs feuchte Gras und Wasserbüffel wälzen sich im Schlamm. Wer sich für eine der Gruppenunterkünfte Niedersachsen im März oder April entschieden hat, der erfreut sich im Naturpark an den Moorfröschen, von denen die männlichen eine blaue Farbe in der Paarungszeit annehmen.

Naturpark Niedersächsisches Wattenmeer

Wer sich von einer der Gruppenunterkünfte Niedersachsen gerne auf den Weg ans Meer machen möchte, der sollte unbedingt den Naturpark Niedersächsisches Wattenmeer besuchen, der seit dem Jahr 1986 zum Nationalpark ausgewiesen wurde, im Jahr 1992 als Biosphärenreservat von der UNESCO erklärt wurde und somit besonders geschützt wird. Außerdem ist das gesamte Wattenmeer der Nordsee ein UNESCO-Weltnaturerbe. Das Wattenmeer ist ein komplexes Ökosystem, der Wechsel von Ebbe zu Flut, seine Salzwiesen, die Dünen und Strände bieten einen Lebensraum für viele, auch seltene, Pflanzen- und Tierarten. Mit der Flut wird Nahrung an Land geschwemmt, über die sich Brandgänse, Austernfischer, Eiderenten, Strandläufer und Seeschwalben freuen. Besonders Wattwürmer sind eine schmackhafte Nahrung, diese gibt es zuhauf im Schlamm zu finden. Besonders beliebt sind auch die Robben, die im Nationalpark eine Heimat haben. Außerdem schwimmen Schweinswale in den Gewässern der niedersächsischen Küste. Pflanzen, die mit dem salzigen Gewässer klarkommen, sind neben den Algen widerstandsfähiges Seegras und der Queller.

Aktivitäten in Niedersachsen

So vielseitig wie Niedersachsens Landschaften, so vielseitig sind auch die Aktivitäten, die man von einer der Gruppenunterkünfte Niedersachsen aus unternehmen kann. Dabei kommt es allerdings darauf an, zu welcher Jahreszeit man den Urlaub plant.

Klettern

Sollten sich Kinder mit im Urlaub befinden und sie sich mehr Action wünschen, dann ist das Klettern in einem Kletterpark ein spannendes und aufregendes Abenteuer für die ganze Familie. Im Weserbergland gibt es den Abenteuerpark Hochsolling - Tree Rock. Hier können schon die Kleinsten ihr Können beweisen. 7 Schwierigkeitsstufen hat der Park zu bieten. Von jedem der Gruppenunterkünfte Niedersachsen aus ist auch der im Oberharz liegende Luftkurort St. Andreasberg gut zu erreichen, der fürs Klettern bestens geeignet ist. Der Rehberg bietet dort Felsen, die für Anfänger sowie für Fortgeschrittene interessant sind.

Mountainbiken

Niedersachsen ist bekannt für wunderbare Mountainbiketouren. Ob Downhill, Freestyle oder einfach ein gemütlicher Familienausflug, beim Mountainbiken kommt jeder aus der Familie auf seine Kosten. Mountainbike kann entspannend oder actiongeladen sein, sodass man entweder entspannt die Natur oder die volle Dosis Adrenalin genießen kann. Insgesamt 74 MTB-Rundrouten liegen zum Beispiel im Harz, die von 31 Orten aus gestartet werden können. Die Volksbank Arena Harz bietet ausführliche Informationen zu jeder Tour an.

Wassersport

Da man sich für eine der Gruppenunterkünfte Niedersachsen entschieden hat, und dieses Bundesland viel Gewässer zu bieten hat, bietet sich Wassersport für die ganze Familie oder Freunde hervorragend an. Egal, ob auf der Nordsee, einem Fluss oder auf einem See, Niedersachsen hat ein großes Wassersportangebot, das von einer Segeltour, Stand-Up-Paddling über Surfen und Tauchen alles zu bieten hat. Auf der Rhume kann man sich auf eine wilde und actionreiche Rafting-Fahrt von Kaltenburg bis Nordheim begeben.

Das Klima in Niedersachsen

Das Klima in Niedersachsen fällt in 2 verschiedene Klimakategorien. Im Raum von Hannover, Oldenburg, Braunschweig, Wolfsburg und Osnabrück herrscht Seeklima, wohingegen in Gosla, Göttingen, Lüneburg und Stade ein feucht-warmes Kontinentalklima vorherrscht. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt in Niedersachsen bei rund 9 °C. An der Nordseeküste sorgt die steife Brise dafür, dass es selbst im Sommer nicht zu heiß wird, wobei das Landesinnere vom Kontinentalklima beherrscht wird. Die beste Reisezeit für Niedersachsen ist der Sommer, denn zwischen Juni und August klettert die Tageshöchsttemperatur immerhin auf 22 °C.