Ferienwohnung Drenthe

Im Nordosten der Niederlande, eingeklemmt zwischen dem benachbarten Deutschland und den Provinzen Friesland, Groningen und Overijssel, liegt Drenthe. Diese Provinz beweist, dass Sie für schöne Natur und schöne Rad- und Wanderferien nicht weit von zu Hause weg sein müssen. Da Drenthe die am dünnsten besiedelte Provinz der Niederlande ist, gibt es noch mehr Raum für natürliche Schönheit und Erholung. Es gibt drei Nationalparks und Sie finden auch einige separate Naturschutzgebiete und Wälder. Die Natur ist nie weit weg von Ihrem Ferienhaus in Drenthe!

Lesen Sie mehr über Ferienwohnungen in Drenthe

Ferienwohnung Drenthe

Im Nordosten der Niederlande, eingeklemmt zwischen dem benachbarten Deutschland und den Provinzen Friesland, Groningen und Overijssel, liegt Drenthe. Diese Provinz beweist, dass Sie für schöne Natur und schöne Rad- und Wanderferien nicht weit von zu Hause weg sein müssen. Da Drenthe die am dünnsten besiedelte Provinz der Niederlande ist, gibt es noch mehr Raum für natürliche Schönheit und Erholung. Es gibt drei Nationalparks und Sie finden auch einige separate Naturschutzgebiete und Wälder. Die Natur ist nie weit weg von Ihrem Ferienhaus in Drenthe!

Verstreut über die Provinz finden Sie auch 52 Megalithen. Diese einzigartigen Bauwerke aus riesigen Felsbrocken dienten als prähistorische Grabkammern und sind typisch für die Provinz Drenthe. Die Gebäude stammen aus der Zeit 3350 - 3050 v. Chr. Sie bestehen aus einer Reihe von Stützsteinen, auf denen ein Deckstein angebracht ist. Neben den 52 Dolmen in Drenthe gibt es auch zwei in der Provinz Groningen. Einer von ihnen befindet sich auf einem Waldgrundstück in der Nähe der Stadt Noordlaren. Das andere Hunebett leuchtet derzeit im Muzeeaquarium in Delfzijl. Zusammen bilden sie die 54 erhaltenen Dolmen der Niederlande.

Erholung in Drenthe
Trotz des relativ kleinen Gebietes von Drenthe gibt es einen deutlichen Unterschied in der Art der Landschaft. Die Mitte der Provinz, die "alte Drenthe", ist geprägt von grünen Dörfern, Heideflächen und Bachtälern, in denen noch immer regelmäßig Schafherden zu sehen sind. Die unteren Teile der Provinz bestehen aus Torfmooren, die bis Mitte des letzten Jahrhunderts zur Torfgewinnung abgebaut wurden. Zu den Tieren, die sich in der Drenthe-Heide zu Hause fühlen, gehören die Ringschlange, der Torfschmetterling, der Salamander, der Falke, der schottische Hochländer und der Rehwild.

In Drenthe gibt es nicht viele große Städte. Kleine, gemütliche (grüne) Dörfer sind reichlich vorhanden. Die größten und bemerkenswertesten Städte der Provinz sind Assen, Emmen, Hoogeveen und Meppel. Hier können Sie den TT-Kurs, das Drents-Museum, den Wildlands-Erlebnis-Zoo Emmen und - für Liebhaber von Geschichte und Geschichte - das Erinnerungszentrum im Camp Westerbork besuchen. Für Liebhaber von Radfahren und Wandern gibt es in Drenthe auch viel zu tun. In der gesamten Provinz gibt es gut gepflasterte Routen, auch für Mountainbiker und Reiter.

Im 19. Jahrhundert wurden in Drenthe viele Kanäle gebaut, weil die Flüsse und Bäche zu eng für den Kanal und den Abbau von Torf waren. Heutzutage werden diese Kanäle hauptsächlich zum Angeln, Kanufahren und Bootfahren genutzt. Manchmal ist dies sogar direkt von Ihrem Ferienhaus aus möglich! Gehst du mit den Kindern aus? Dann besuchen Sie einen Schafstall oder besteigen Sie die Aussichtstürme in einem der drei Nationalparks, über die Sie weiter unten mehr erfahren können.

Drei Nationalparks
Mit nicht weniger als drei Nationalparks ist die Provinz Drenthe voller natürlicher Schönheit. Es gibt viel zu entdecken und zu sehen. Zuerst einmal gibt es den Nationalpark Drents-Friese Wold. Wie der Name schon sagt, liegt dieses Naturschutzgebiet an der Grenze zwischen zwei Provinzen: Drenthe und Friesland. Wälder, Heidegebiete und Treibsandflächen prägen das Gebiet. Aufgrund dieser abwechslungsreichen Landschaft haben viele Tierarten den Park zu ihrem Lebensraum gemacht. Beispiele sind der Steinmarder, der Bussard, der Rabe, die lebende Eidechse und die Kreuzotter. In Appelscha und Diever gibt es ein Besucher- und Informationszentrum, die beide eine gute Basis für den Einzug in die Drents-Friese Wold bieten. Hier finden Sie alle möglichen Informationen über Radwege und Sehenswürdigkeiten, wie z.B. ein Versteck aus dem Zweiten Weltkrieg.

In der Provinz befindet sich auch der Nationalpark Dwingelderveld. Da das Dwingelderveld das größte Feuchtheidelandgebiet Westeuropas ist und besondere jahrhundertealte Karrenwege vorhanden sind, wurde es zum Natura 2000-Gebiet erklärt. Verschiedene Weidegänger werden eingesetzt, um die Vegetation auf dem riesigen Heidefeld und um die vielen Moore herum in Schach zu halten. Denken Sie an Drenthe-Schafherden, traditionelle niederländische Kühe und beeindruckende schottische Hochländer. Wie das Drents-Friese Wold verfügt auch das Dwingelderveld über ein Besucherzentrum. Dieses Zentrum befindet sich in der Nähe von Ruinen und wird von Natuurmonumenten verwaltet.

Wir schließen mit dem dritten und letzten Nationalpark von Drenthe: Nationaal Beek- en Esdorpenlandschap Drentsche Aa. Dieser drittgrößte Nationalpark der Niederlande ist vielleicht das außergewöhnlichste Naturschutzgebiet der Provinz. In dieser Landschaft geht es nicht nur um die Natur, sondern auch um Landwirtschaft und Lebensqualität. Aufgrund des hohen kulturhistorischen Wertes der Landschaft in diesem Gebiet wird dem Natur- und Kulturschutz hier gleichermaßen Rechnung getragen. Typisch für das Gebiet ist die Drentsche Aa, einer der wenigen Bäche, der praktisch unberührt geblieben ist. Der Mensch hat den Bachlauf wenig beeinflusst, so dass er seinen ursprünglichen Mäanderverlauf weitgehend beibehalten werden konnte. Nicht nur die Drentsche Aa schlängelt sich durch die Landschaft, sondern auch Wälder, Heideflächen, bewaldete Ufer, Ackerland, Asche und gemütliche Dörfer mit sächsischen Bauernhöfen sind hier verbreitet.

Übernachtung in Drenthe
Wenn Sie ein Ferienhaus in Drenthe mieten, haben Sie eine große Auswahl an verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten. In Drenthe gibt es einfache Blockhütten und jahrhundertealte Bauernhäuser, aber auch Baumhäuser und Bungalows gibt es in dieser Provinz im Überfluss. Und wie wäre es mit einer Übernachtung in einer echten Sodenhütte? Plaggenhutten sind dreieckige Häuser, deren Dach mit Heidefahnen, Leder, Dachziegeln oder Schilf bedeckt ist. Diese Form der Unterbringung ist jahrhundertealt. Waren früher die Grashalden von den ärmsten Torfarbeitern in Drenthe, Friesland und Overijssel bewohnt, bieten diese Hütten heute eine besondere und abenteuerliche Form der Urlaubsfeier.

Auf unserer Website können Sie aus insgesamt über 300 Ferienhäusern in Drenthe wählen. Ob Sie in einem Waldhaus wohnen, auf dem Land aufwachen oder am Rande eines Teiches übernachten wollen, hier ist alles möglich! Drenthe ist ein vielseitiges Urlaubsziel mit einerseits schöner Natur zum Wandern oder Radfahren, andererseits der Kulturgeschichte, die über die gesamte Provinz verstreut ist, erinnern viele Attraktionen noch daran.