Ferienhäuser Spanien

In unseren Ferienhäusern in Spanien kannst du das Land fernab vom Massentourismus entdecken. Neben den bekannten Küstenregionen gibt es zahlreiche, unberührte Landschaften in Spanien. Entdecke Canyons und Wüsten, Wälder und Berge, reißende Flüsse und Wasserfälle, erloschene Vulkane oder versteckte Buchten. Hier kannst du wandern, Kanu fahren oder eine Rafting-Tour unternehmen.

Lies mehr über die Ferienhäuser in: Spanien
Nature project

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung lokaler Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Ferienhäuser Spanien

Ein Urlaub in einem Ferienhaus in Spanien oder einer Ferienwohnung in Spanien abseits von Touristenströmen verspricht Ruhe und Erholung inmitten vielseitiger Natur. Unsere Ferienhäuser in Spanien sind im ganzen Land verteilt, ob auf dem Festland, den Balearen und auch den Kanaren. Ferienhäuser in Spanien sind in der Regel sehr romantisch, wie die Fincas, spanische Landhäuser mit Garten. Spanien bietet Regionen und Aktivitäten für jede Jahreszeit. Der Norden Spaniens beheimatet ausgezeichnete Surforte, im Süden kann man herrlichen Sommerurluab verbringen und in den Pyrenäen kann man im Winter Wintersport betreiben. Die Sonne scheint im ganzen Land viel. Ganz egal, ob du alleine, mit der Familie oder mit Freunden reisen möchtest, ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung ist immer eine ausgezeichnete Wahl.

Urlaub in Spanien - Entspannung und Erholung pur

Neben der Hauptstadt Madrid zählen Andalusien, die Balearen, die Kanaren, die Costa Brava, die Costa del Sol, die Costa de la Luz und die Pyrenäen zu den beliebtesten Urlaubsregionen. Unsere Naturhäuschen in Spanien bieten euch die Gelegenheit, die Natur abseits der Touristenansammlungen in Ruhe zu erkunden. Mit einem Mietwagen kannst du verschiedene Orte und versteckte Buchten entdecken. Suchst du einfach nur Entspannung und genießt es, am Strand zu entspannen und dem Rauschen des Meeres zu lauschen, dann findest du in Spanien viele schöne Badeorte entlang der Küste. Gerade im Norden an der Atlantikküste gibt es noch viele unberührte Strände und auch an der Mittelmeerküste kann man wunderschöne, versteckte Buchten finden. Auch die Kanaren bieten sich perfekt für einen Strandurlaub an. Viel Sonne das ganze Jahr über, weiße Sandstrände, schwarze Vulkanstrände, Wüsten, Regenwälder und Vulkane - jede Insel ist anders. So ist der Teide auf Teneriffa der höchste Berg Spaniens, der dritthöchste Inselvulkan der Erde und damit UNESCO-Welterbe. Auf den balearischen Inseln kannst du ebenfalls wunderschöne Orte, Landschaften und Strände fern vom Massentourismus entdecken. Frühling und Herbst eignen sich zum Wandern auf einer der vielen Wanderrouten, wie der berühmte Jakobsweg oder die Küstenroute Camino de Ronda. Im Winter bieten die Pyrenäen im Norden Spaniens sehr schöne Wintersportmöglichkeiten. Auch geschichtlich hat Spanien viel zu bieten, an der Architektur sieht man noch die Spuren verschiedener Kulturen.

Kulinarische genießen in Spanien

Die beliebten Tapas, kleine Essensportionen, die zusammen mit Getränken serviert werden, stammen ursprünglich aus Andalusien in Südspanien. Mittlerweile gibt es sie aber überall. Für die Spanier gehören auch die Tortillas, sozusagen Kartoffelomelett, zum Grundnahrungsmittel. Diese Köstlichkeit solltest du während deinem Urlaub in Spanien auf jeden Fall probieren. Aber auch das Bocadillo, ein mit spanischen Delikatessen belegtes Brot, ist sehr beliebt. Nicht jeder weiß, dass es in Spanien auch hochwertige Weinregionen gibt und somit ausgezeichneten spanischen Wein. Vor allem der Rotwein aus La Rioja ist besonders beliebt.

Die schönsten Inseln in Spanien

Die meisten Urlauber entscheiden sich nicht für einen Urlaub, um das Festland zu besuchen, sondern eine Inseln. Die Inseln, die sich in diesem Land befinden haben einiges zu bieten und bieten dir zahlreiche Möglichkeiten. Jede Insel in diesem Land besticht durch ihren eigenen Charme. Hier erwarten dich zauberhafte malerische Dörfer, als auch traumhafte Strände. Wenn auch du eine Insel besuchen möchtest, doch nicht weißt, welche sich am besten für deinen Urlaub eignet, dann bist du hier genau richtig, wir stellen dir jetzt die beliebtesten Inseln dieses Landes vor.

Ibiza

Wenn du neben viel Ruhe auch ein wenig Feiern möchtest, dann bietet sich die Insel Ibiza dafür ausgezeichnet an. In Deutschland ist die Insel vor allem durch die atemberaubenden Partys sehr bekannt. Doch neben der vielen Möglichkeiten, die dir abends hier geboten werden, kannst du dich hier auch völlig gut entspannen. Bei Naturhäuschen findest du auch wunderschöne Ferienhäuser, die sich auf dieser Insel befinden. Malerische Buchten, viele unterschiedliche Hippymärkte und zauberhafte Küsten stehen dir hier zur Verfügung. In Ibiza stehen dir auch viele Wanderwege als auch Radwege zur Verfügung. Das bedeutet, dass sich diese Insel auch perfekt für Aktivurlauber anbietet.

Mallorca

Mallorca ist die Lieblingsinsel vieler deutscher Urlauber. El Arenal als auch Playa de Palma sind perfekte Urlaubsziele, die sich vor allem für Aktivurlauber sehr gut anbieten. Des Weiteren gibt es hier noch viele andere schöne und versteckte Ecken, die du mit deiner Familie erkunden kannst. Mallorca ist zudem auch bei Paaren sehr beliebt. Alcúdia befindet sich im Norden dieser Insel und eignet sich für Paare, die auf der Suche nach Ruhe sind, perfekt. Doch auch die historische Altstadt ist sehr interessant. Möchtest du in deinem Urlaub ein wenig Kultur erleben, dann bist du in dieser Altstadt bestens aufgehoben. Wie du sehen kannst, ist Mallorca eine sehr vielseitige Insel, die dir viele unterschiedliche Möglichkeiten bietet.

Fuerteventura

Endlose Strände, eine wunderschöne Natur und einsame Buchten erwarten dich in Fuerteventura. Bist du auf der Suche nach Ruhe und Entspannung, dann bist du hier perfekt aufgehoben. Wenn du die schönsten Strände auf dieser Insel erkunden möchtest, dann bist du in Corralejo genau an der richtigen Adresse. Caleta de Fuste ist ein perfekter Geheimtipp für Paare und Familie. Hier werden dir ein wunderschöner Strand und eine atemberaubende Küste zur Verfügung gestellt. Auch für Wanderer bietet sich diese Insel sehr gut an, denn hier werden dir zahlreiche Wanderwege angeboten. Auch für Einsteiger sind hier die richtigen Touren dabei. Fuerteventura bietet sich im Sommer als auch im Winter optimal an. Hier findest du zu jeder Zeit optimale Temperaturen.

Teneriffa

Es gibt viele Dinge, die Teneriffa allemal einzigartig machen. Das einzigartige und beeindruckende Vulkanmassiv, welches sich im Zentrum der Insel befindet, ist allemal einen Besuch wert. Vor allem Naturliebhaber sind auf Teneriffa bestens aufgehoben. Die Natur in Teneriffa ist wunderschön und bietet auch für Wanderer sehr viele Möglichkeiten. Selbstverständlich kommst du hier auch nicht zu kurz, wenn du einen Badeurlaub planst. Wenn du dich im Westen der Insel aufhaltest, triffst du auf atemberaubende Felsen. Im Norden hingegen findest du einen karibischen Strand vor mit traumhaften Lavastränden, die pechschwarz sind. Hier sind dir unvergessliche Ferien Spanien garantiert.

Gran Canaria

Für Badeurlauber und Aktivurlauber bietet sich auch die Insel Gran Canaria sehr gut an. Möchtest du einzigartige Dünen sehen, dann bist du auf Maspalomas genau richtig. In Gran Canaria findest du wunderschöne goldgelbe Strände vor, die dir Entspannung pur bieten. Für Alleinreisende als auch für Familien bietet sich diese Insel hervorragend an. Gran Canaria ist bei deutschen Touristen vor allem in der kalten Jahreszeit sehr beliebt.

Katalonien

Entscheidest du dich für ein Ferienhaus in Norden, genauer gesagt im Nordosten, so befindest du dich in der Region Katalonien. Hier wirst du eine tolle Landschaft vorfinden, denn in Katalonien treffen die Pyrenäen auf das Mittelmeer, was eine unvergleichliche Umgebung schafft. Wenn du zum ersten Mal hier her reist und noch nicht so richtig weißt, welchen Urlaub du dort genau verbringen möchtest, dann bietet sich Katalonien dafür perfekt an. Für einen Wochenendtrip nach Spanien empfiehlt es sich die Hauptstadt Kataloniens, Barcelona, zu besuchen. Barcelona ist, nach der Hauptstadt Madrid, die zweitgrößte Stadt Spaniens und liegt am Mittelmeer.

Die Grenze zu Frankreich und den Pyrenäen ist nur etwa 120 Kilometer nördlich der Stadt zu finden. Besonders architektonisch und kulturell hat Barcelona seinen Besuchern einiges zu bieten. Begib dich einfach von deiner Unterkunft in der Nähe dieser wunderschönen Stadt auf einen Ausflug ins Stadtzentrum. Besuche unbedingt die bekannteste Flaniermeile, die La Rambla, die vom Hafen bis zum Stadtzentrum führt. Aber auch zahlreiche Zeugen vergangener Zeiten warten in Barcelona auf dich. Zahlreiche alte Kathedralen, interessante Museen und Berge, von denen man den Ausblick über die gesamte Stadt genießen kann, werden dich in eine andere Welt versetzen. Daneben lohnt sich ein Ausflug zur bekanntesten Basilika der Stadt, der Sagrada Familia. Ein absolut faszinierendes Bauwerk, das teilweise auch auf der Weltkulturerbenliste der UNESCO steht.

Neben einem Wochenendtrip nach Spanien, im Speziellen nach Katalonien, eignet sich diese wundervolle Region auch äußerst gut, um einen ausgiebigen, langen Urlaub zu verbringen. Gerade die Costa Brava lockt jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Costa Brava ist vor allem dadurch sehr beliebt, da man hier zahlreiche Strände vorfindet. Des Weiteren ist diese Insel auch für Paare sehr beliebt. Auch einen Honeymoon-Urlaub könnt ihr auf dieser wunderschönen Insel ganz ungestört verbringen. Hierzu gehört auch die Stadt Lloret de Mar, die besonders bei Partysuchenden und Nachtschwärmern bekannt sein dürfte. Hier reiht sich eine Kneipe an die nächste und unzählige Diskotheken locken die Besucher. Die Region bietet allerdings auch viel Raum für Ruhe- und Natursuchende. Zahlreiche Strände sind die perfekten Orte für einen erholsamen Badeurlaub. Auch Wassersportbegeisterte kommen an den schier endlosen Stränden voll auf ihre Kosten. Eine Finca an der katalanischen Küste zu mieten, gibt dir die Möglichkeit einen wunderbaren Urlaub zu verbringen. Auch hier kannst du wunderschöne Stunden verbringen.

Aber auch die restliche Landschaft Kataloniens kann sich durchaus sehen lassen. Interessierst du dich für Gebirge und die damit verbundenen kristallklaren Gebirgsseen und die Möglichkeit, im Winter Wintersport zu betreiben, so solltest du dich für eine Unterkunft im katalanischen Hochgebirge entscheiden. Diese Region in den Pyrenäen besticht durch wunderschöne Tannenwälder, Hochalmen, malerische Täler und kristallklaren Gebirgsseen und -bäche. Ruhe- und Erholungssuchende werden sich bei langen Spaziergängen oder ausgiebigen Wandertouren entspannen können. Auch in dieser Region findest du dein perfektes Ferienhaus oder deine perfekte Ferienwohnung inmitten der Natur. Von hier aus solltest du unbedingt einen Ausflug in die Nationalparks der Region unternehmen. Die Nationalparks Aigüestortes, Cadi-Moixeró und Sant Maurici See erreichst du von deiner Unterkunft in Katalonien recht schnell. Genieße die Ruhe und die geschützte Natur, hier ist dir ein unvergesslicher Urlaub garantiert.

Hast du dort eine Finca in Spanien in der Nähe des Berges Montserrat gebucht, wirst du Zeuge eines echten geologischen Wunders. Bei deinen Wanderungen entdeckst du dort unzählige bizarre Felsformationen. Ist dein Ferienhaus nahe der Stadt Olot gelegen, findest du dich inmitten der unwirklichen vulkanischen Landschaft der Garrotxa wieder. Diese erloschenen Vulkane werden dich mit ihrer dichten Vegetation und ihrer vielfarbigen Ton- und Kreidegruben verzaubern. Der Gebirgszug Montseny wurde aufgrund seiner reichen Vegetation zum UNESCO Biosphärenreservat gekürt.

Auch der Süden Kataloniens hat naturbegeisterten Menschen viel zu bieten. Hier triffst du bei deinen Wanderungen von deiner Ferienwohnung aus auf zahlreiche Wälder und raue Felsformationen. Die Wälder bestehen hauptsächlich aus Buchen, Steineichen, Pinien und normalen Eichen. Hier wächst auch die einzige Palmenart Europas, die Zwergpalme. Doch ist das noch lange nichts alles, gehörst du zu den Menschen, die das Radfahren lieben, auch dann bist du hier genau an der richtigen Stelle. Wie du sehen kannst, hat alleine bereits die Region Katalonien seinen Besuchern, abgesehen von der bekannten Küste mit ihren langen, feinen Sandstränden, viel zu bieten und ist definitiv einen Besuch wert.

Ganz egal, in welchen Bereich von Katalonien du dich auch aufhaltest, diese Region bietet dir viele unterschiedliche Wanderwege, die du entweder allein oder mit deiner ganzen Familie erkunden kannst. Ob Einsteiger, Profi oder Fortgeschrittener, hier ist bestimmt auch die richtige Tour für dich dabei.

Andalusien

An den Küsten von Mittelmeer und Atlantik, im Süden, findest du die Region Andalusien. Auch hier wirst du bei deiner Suche nach einem Ferienhaus in Spanien oder einer Ferienwohnung in Spanien vielleicht an der Costa del Sol und Costa de Almería mit Sicherheit fündig. Die Atlantikküste, Costa de la Luz ist eher bei Individualtouristen beliebt. Deshalb solltest du deine Unterkunft in dieser Region frühzeitig buchen, um zu vermeiden, dass sie ausgebucht ist. Die Stadt Taria, die auch als Stadt der Winde bekannt ist, verwandelt sich im Winter in ein Mekka für Surfer. Neben den traumhaften Stränden der Region, die gerade in den Sommermonaten meist sehr überfüllt sind, bietet Andalusien seinen Besuchern aber auch Ruhe, Einsamkeit und unberührte Natur. Hier findest du auch ganz einfach eine Finca Spanien mitten in einer wunderbaren Landschaft. Denn Andalusien besitzt die größte Naturlandschaft in ganz Spanien und etwa 20% der Region wurden bereits unter Naturschutz gestellt. Gerade was Tier- und Pflanzenarten angeht, ist Andalusien sehr facettenreich.

50% der Fläche Andalusiens besteht aus Wäldern. Neben den mediterranen Wäldern, die aus Korkeichen oder normalen Eichen bestehen, findest du bei deiner Wanderung auch Eukalyptusbäume, Pappeln, Esskastanien, Johannisbrotbäume und wilde Olivenbäume. Dies sind nur einige der hier wachsenden Pflanzenarten. Auch große Pinienwälder, die meist in den Hochgebirgen oder den Küstenregionen der Region zu finden sind, sind sehenswert. Besonders ein Ausflug in den Naturpark de la Breña y Marismas bei Barbate in der Provinz Cádiz solltest du dir nicht entgehen lassen. Wenn du deine Unterkunft in der Region Cádiz gebucht hast, kannst du dir einen Überblick über die Vegetation Andalusiens im botanischen Garten, El Botánico von El Bosque, am Rande der Sierra de Grazalema verschaffen.

Neben der beeindruckenden Flora kann sich auch die Fauna der Region absolut sehen lassen. In den zahlreichen Naturschutzparks Andalusiens findest du Mufflons, Wildschweine, Dachse, Hirsche, Füchse und das graue halbwilde Iberische Schwein. Hieraus wird übrigens ein leckerer, luftgetrockneter Schicken hergestellt. An den Küstengebieten der Region fühlen sich jedes Jahr zahlreiche Zugvögel äußerst wohl. Adler, Falken, Störche und Geier findest du, je nach Jahreszeit, an der Costa de Almería, am Campos de Gibraltar und im Doñana-Nationalpark. Liegt deine Finca in Spanien in der Provinz Málaga, so solltest du unbedingt das Naturreservat Laguna de Fuente de Piedra besuchen und dich von dem Bild tausender Flamingos verzaubern lassen. Neben zahlreichen anderen Tierarten, wie Rindern, Schafen und Pferden trifft man in Andalusien auch auf Tiere, die nur in dieser Region vorkommen. Dazu zählen der Iberische Steinbock, die Manguste, das Blässhuhn und der Maurische Igel. Du solltest von deinem Ferienhaus in der Region Andalusien also unbedingt raus in die Natur gehen und dich von der Artenvielfalt beeindrucken lassen.

Ferienhaus Andalusien mieten

Bei Naturhäuschen findest du auch unzählige Ferienhäuser als auch Ferienwohnungen in Andalusien. Ganz egal, ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, hier steht dir zu jeder Zeit das passende Ferienhaus für deine Bedürfnisse zur Verfügung. Wichtig zu wissen ist es hier auch, dass sich Andalusien perfekt für einen Familienurlaub anbietet.

Unterkunft in Spanien bei Naturhäuschen

Wie du sehen kannst, hat das Land seinen Besuchern einiges zu bieten. Je nachdem in welcher Region du deine Unterkunft ausgewählt hast, kannst du im Winter Wintersport betreiben, dich im Sommer am Strand entspannen oder du gehst einer der vielen Wassersportmöglichkeiten nach. Selbstverständlich kannst du auch bei langen Spaziergängen und ausgiebigen Wanderungen die vielseitige und facettenreiche Landschaft erkunden. Wie du deinen Urlaub verbringst, ist ganz allein dir und deiner Familie überlassen. Spanien bietet dir dafür alle Möglichkeiten und deine Familie wird ganz bestimmt einen tollen und abwechslungsreichen Urlaub in diesem wunderschönen Land verbringen.

Die Vorzüge einer Ferienwohnung Spanien

Eine Ferienwohnung oder auch ein Ferienhaus Spanien bietet dir zahlreiche Vorzüge. Viele Menschen entscheiden sich für ein Ferienhaus Spanien, da sie sich dort völlig entspannen können. Im Vergleich zu einem Hotel läuft man hier nicht ständig anderen Menschen über den weg. Ein weiterer Vorteil ist natürlich der Preis, welcher hier viel günstiger ist. Mit einem Ferienhaus Spanien kann man vor allem dann sehr viel Geld sparen, wenn man über mehrere Wochen einen Urlaub plant. In den meisten Ferienhäusern werden dir mehrere Schlafzimmer angeboten, so kann sich jeder Gast perfekt zurückziehen und sich vollkommen entspannen. Auch die Ausstattung eines Ferienhauses bringt viele Vorteile mit sich. Sie verfügen über eine perfekt ausgestattete Küche, das Wohnzimmer als auch der Essbereich ist sehr gemütlich eingerichtet.

Wie bereits erwähnt, bietet dir ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung auch den Vorteil, dass du hier die Möglichkeit hast, deinen Hund einfach mitzubringen. In den meisten Hotels in Spanien ist dies nämlich verboten. Auch besteht die Möglichkeit, eine Quinta zu mietenGanz egal nach, was du suchst, bei uns findest du eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Unterkünften. Hier wird dir als auch deiner Familie mit Sicherheit nichts fehlen. Auch für diejenigen, die einen Last-Minute Urlaubplanen möchten, weist Spanien ein breites Portfolio an Angeboten auf. Wenn auch du dich für deine Ferien Spanien für ein Ferienhaus entscheidest, hast du mit Sicherheit keine falsche Wahl getroffen.

Das Klima in Spanien

Aufgrund seiner Lage und den zahlreichen Höhenunterschieden hat Spanien gleich mehrere Klimazonen. Das Klima der Inseln und des Festlandes unterscheidet sich ebenso wie in Höhen- und Tieflagen. Die weiter entfernten Kanarischen Inseln vor der Küste Afrikas haben im Durchschnitt 300 Sonnentage zu verzeichnen. Die Temperaturen am Tag liegen im Winter bei 20°C und im Sommer bei 28°C. Auf den Balearischen Inseln können die Temperaturen nachts im Winter schon einmal unter den Gefrierpunkt fallen. Aus diesem Grund entscheiden sich auch sehr viele Menschen, Weihnachten oder Silvester auf den spanischen Boden zu verbringen. Im Sommer werden um die 28°C gemessen, im Winter um die 15°C.

In weiten Teilen Spaniens ist das Klima subtropisch mediterran. Dort wo das Meer weit entfernt ist, ist das Klima kontinental geprägt. Beispielsweise die Hauptstadt Madrid hat im Sommer einen durchschnittlichen Temperaturwert von 24°C und im Winter um die 5°C. In heißen Sommern wurden schon Temperaturen von über 40°C gemessen. In den Hochebenen in Zentralspanien gefrieren im Winter Gewässer wie Flüsse, während sie in besonders langen und heißen Sommern sogar vollständig austrocknen können. Ein Phänomen, welches im Sommer auftritt, nennt sich Calina. Dies ist eine Trübung der Luft durch kleine Staubpartikel in der aufsteigenden warmen Luft.

Das Klima im Norden des Landes hingegen ist ozeanisch geprägt. Es regnet so häufig und viel, dass einige Gebiete zu den feuchtesten Gebieten in Europa gezählt werden können. Im Sommer herrschen hier durchschnittlich Temperaturen von ca. 20°C und im Winter ungefähr 9°C, das Gebiet unterliegt also weniger hohen Temperaturschwankungen. Daher sind Ausflüge bei deinem Last Minute Spanien Urlaub auch im Sommer nicht zu heiß. Im Südosten in den küstennahen Tieflagen im Schatten der Sierra Nevada liegen einige der wohl trockensten Gebiete Europas. Parallel zur Küste zwischen Almería im Südwesten und Alicante im Nordosten fühlst du dich fast wie in einer Wüste. Die wenigen Regenfälle sind eher kleine Schauer und kommen zudem nicht sehr häufig vor.

Natur in Spanien

Landschaften in Spanien

Das Land auf der Iberischen Halbinsel. ist mit einer Fläche von rund 504.782 Quadratkilometern eines der größten Länder Europas. Im Norden wird das Land vom Golf von Biscaya, entlang der Pyrenäen von Frankreich und Andorra begrenzt. Im Osten und im Süden bildet das Mittelmeer die natürliche Begrenzung Spaniens. Der Atlantik und Portugal stellen die Grenze im Westen dar. Ebenfalls zum spanischen Staatsgebiet zählen die Kanarischen Inseln sowie die Städte Ceuta und Melilla, die Exklaven auf dem afrikanischen Kontinent bilden. Aufgrund der Größe des Landes ist es sehr facettenreich. Von den schönen Küstenregionen bis über üppige Wälder, Inseln und sogar Berge verfügt dieses abwechslungsreiche Land. Ob dir nun der Sinn nach Wintersport, Badeurlaub, Wandern oder Angeln steht, hier ist alles dabei. Neben den Küstenabschnitten mit herrlichen Stränden und zerklüfteten Küstenlandschaften gibt es noch sehr trockene und fast wüstengleiche Landabschnitte. Anderswo ist das Land überaus fruchtbar und bewachsen oder bewaldet. Während am Meer die Sonne scheint, liegt hoch in den Berggipfeln eventuell schon Schnee. Beeindruckende und Jahrtausende alte Gletscherlandschaften, grüne Wälder mit einer beeindruckenden Artenvielfalt, glitzernde Bergseen zum Verweilen, Steppen und Strände machen das Land vielfältig und einen Besuch besonders lohnenswert.

Geographie in Spanien

Das flächenmäßig drittgrößte Land Europas nimmt ungefähr 80 % der Iberischen Halbinsel ein, den Rest belegt Portugal. Die Pyrenäen bilden im Norden eine natürliche Grenze zu Andorra und Frankreich. Die Inseln Ibiza, Mallorca und Menorca im Mittelmeer gehören ebenso zu Spanien wie die Kanarischen Inseln. Diese Inselgruppe ist vulkanischen Ursprungs und besitzt wunderschöne schwarze und weiße Sandstrände. Zu den Kanarischen Inseln gehören neben vielen kleinen und teilweise unbewohnten Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, La Gomera und die Insel El Hierro. Ungefähr die Hälfte des Landes liegt auf einem Hochplateau und fünf große Bergketten durchziehen das Land, diese Tatsache fördert die Einzigartigkeit und Vielfalt der Natur.

Die Flora und Fauna Spaniens

Spanien ist ein sehr abwechslungsreiches Land, je nach Region entdeckst du viele verschiedene Tiere und Pflanzen. Wie überall auf der Welt wurde die Tier- und Pflanzenwelt durch Menschen geprägt und beeinflusst. Spanien war einst weitgehend bewaldet, durch die Abholzung sind heute nur noch 30 % des ursprünglichen Waldbestandes übrig. Nadelbäume so wie Laubbäume kommen in Spanien vor. Landestypisch sind Kiefern, Pinien, Eichen, oder auch Eukalyptus. In weiten Teilen des Landes gibt es Trockenperioden, die den Bäumen das Leben schwer machen. Linde, Ahorn, Kastanie und ähnliche Bäume kommen eher in tiefer gelegenen Gebieten vor. Im Norden, wo es häufiger regnet, gilt dies nicht. Im Süden wachsen selbstverständlich auch verschiedene Palmen. Ungefähr die Hälfte des Landes beherbergt mediterrane Vegetation wie Lavendel oder Lorbeer. Dies gilt auch für die Balearischen Inseln.

Auf den Kanarischen Inseln, die vulkanischen Ursprungs sind, ist die Vegetation sehr facettenreich. Auch die Welt der Tiere wurde durch die Abholzung der Wälder beeinflusst. Viele Arten starben aus oder wurden in andere Umgebungen verdrängt. Glücklicherweise gibt es heute viele Nationalparks, die der Artenerhaltung dienen. Beispielsweise in den Pyrenäen findest du einige Schutzgebiete, wenn du bei deinem Last Minute Spanien Urlaub die Gegend erkundest. Einige eher typisch afrikanische Tiere wie die Kleinfleck Ginsterkatzen finden sich auch in Spanien. Zusätzlich kommen hier mehrere Arten vor, die im restlichen Europa fast oder ganz ausgerottet wurden, wie z.B. Wolfsarten.

Das liegt unter anderem daran, dass die Pyrenäen wie ein natürlicher Grenzwall fungieren. Die Berberaffen von Gibraltar, auch Magot genannt, sind weltbekannt und eine tolle Attraktion. Natürlich begegnest du auf deinen Erkundungstouren auch zahlreichen Arten, die du aus dem restlichen Europa kennst. Beispielsweise Rotwild, Kaninchen oder Füchse. Endemisch kommt der Ichneumon als einzige Mangustenart in ganz Europa nur in Spanien und Portugal vor. Die Welt der Vögel in Spanien ist nicht nur sehr vielfältig, es kommen auch einige besondere Arten vor. Greifvögel wie Geier, Adler und Bussarde sind keine Seltenheit und besonders in den Korkeichenwäldern zahlreich vertreten. Auch Kolibris, Flamingos und der schöne Eisvogel sind hier zu Hause. Schildkrötenarten tummeln sich zu Land und zu Wasser und Meeressäuger können mit viel Glück beobachtet werden. Geckos, Schlangen und Nattern sind verbreitete Vertreter der Reptilienwelt.

Wandern

In Spanien findest du viele schöne Gebiete zum Wandern in der Natur. Beispielsweise im Naturschutzgebiet Los Alcornocales in Andalusien. Durch die schönen Korkeichenwälder verlaufen zahlreiche Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen und Längen. Innerhalb des Naturparks findest du überall Hinweisschilder zu den Wanderwegen. In diesem Paradies für naturbegeisterte Wanderer hast du sogar die Möglichkeit bis nach Afrika zu blicken. Zahlreiche Informationspunkte geben dir Auskunft über die besonderen Highlights in deiner Umgebung. Gut informiert und von der ursprünglichen Natur umgeben machst du dich zu jeder Jahreszeit auf den Weg zu einem unvergesslichen Wanderausflug. Da das Gebiet sehr feucht ist und es häufig Niederschläge gibt, herrschen auch im Sommer angenehme Temperaturen zum Wandern.

Reiten

In weiten Teilen Spaniens hast du die Möglichkeit die Natur hoch zu Ross zu erkunden. Unter anderem in Andalusien bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Sehr schön und lohnenswert sind die Ausritte am Strand mit dem farbenprächtigen Sonnenuntergang im Blick. Ob du nun einen kurzen Ausritt oder einen längeren Ausflug mit dem Pferd in die Natur planst, es ist ein ganz besonderes Hochgefühl. In den Bergregionen macht es großen Spaß mit dem Pferd durch den Schnee zu reiten. Mancherorts werden auch Touren mit dem Pferdeschlitten angeboten. So etwas erlebst du nicht alle Tage und dein Last Minute Spanien Aufenthalt wird unvergesslich.

Wassersport

Da Spanien viele Inseln und eine lange Küstenlandschaft sowie Flüsse und Seen zu bieten hat, ist Wassersport jeglicher Art natürlich naheliegend. Tauchen, Kitesurfen, Schnorcheln, Wasserski und Stand Up Paddling sind ebenso angesagt wie Schwimmen, Segeln oder Angeln. Auch eine gemütliche Tour mit dem Boot bietet sich hier an. Wer eher einen Adrenalinschub bevorzugt, der kann vielerorts einen Jetski mieten und über das Wasser brausen.

Unsere Website hat ein neues Design!

Schön, dass du da bist! Unsere Website hat ein neues Design. Alles funktioniert aber weiterhin so, wie du es gewohnt bist. Was hältst du von unserem neuen Look?