Would you rather browse this website in English? Click here to switch to our English website.

Ferienhäuser Ferienhaus Nordnorwegen

Einmal im Leben das Nordlicht oder die Mitternachtssonne erleben, das kann wahr werden, wenn man sich für eine Ferienhaus Nordnorwegen entscheidet, welches man auf Naturhäuschen finden kann. Dazu kommt noch, dass Nordnorwegen ein wahres Naturparadies ist. Es liegt an der Barentssee und dem Europäischen Nordmeer und ist die Heimat der Samen. Um das Ferienhaus herum sind vor allem ganz viel Natur und ganz viel Platz, was dafür sorgt, dass man sich frei fühlt, tief durchatmen kann und sich bestens erholen kann. Einen entspannteren Urlaub kann man kaum verbringen als in Nordnorwegen. Denn hier kann man die großartige Natur hautnah erleben und genießen.

Ferienhaus Nordnorwegen
Lese mehr über:

Ferienhaus Nordnorwegen

Einmal im Leben das Nordlicht oder die Mitternachtssonne erleben, das kann wahr werden, wenn man sich für eine Ferienhaus Nordnorwegen entscheidet, welches man auf Naturhäuschen finden kann. Dazu kommt noch, dass Nordnorwegen ein wahres Naturparadies ist. Es liegt an der Barentssee und dem Europäischen Nordmeer und ist die Heimat der Samen. Um das Ferienhaus herum sind vor allem ganz viel Natur und ganz viel Platz, was dafür sorgt, dass man sich frei fühlt, tief durchatmen kann und sich bestens erholen kann. Einen entspannteren Urlaub kann man kaum verbringen als in Nordnorwegen. Denn hier kann man die großartige Natur hautnah erleben und genießen.

Die Natur in Nordnorwegen - Ein Paradies für Naturliebhaber

Nordnorwegen mit seinen Gewässern, schroffen Bergen, Gletschern und den vorgelagerten Inseln ist für Erholungssuchende ein Traum. Einen Urlaub in einem Ferienhaus Nordnorwegen inmitten dieser atemberaubend schönen Natur zu verbringen ist Genuss pur. Und dazu kommen noch jede Menge Natursehenswürdigkeiten, Naturparks und Nationalparks, die wir gerne etwas näher vorstellen möchten.

Nationalpark Varangerhalvøya

Bei einem Urlaub in einem Ferienhaus Nordnorwegen liegt es nahe, den 1804 km² großen Nationalpark Varangerhalvøya zu besuchen, dessen Landschaftsbild in der Eiszeit gebildet wurde. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, denn in dieser unberührten Landschaft gibt es eine große Artenvielfalt zu entdecken. Diese Artenvielfalt gilt es zu schützen, genauso wie das kulturelle Erbe, der hier lebenden Samen zu schützen und zu erhalten ist. Der Park erstreckt sich über den Varangerfjord bis zum Syltefjord. Die Landschaft besticht durch Feucht- und Sumpfgebiete, Moore, Seen, Flüsse, Wälder, Wasserfälle, Gletscher und Berge. Der höchste Berg ist der Skipskjølen mit einer Höhe von 633 m. In der Tierwelt findet man aufgrund der Feuchtgebiete eine Vielzahl an Wasservögeln. Und auch für Vogelbeobachter gibt es viele Arten zu entdecken, wie beispielsweise Falkenraubmöwe, Odinshühnchen, Zwergstrandläufer, Ohrenlerche, Saatgans und Zwerggans. Zudem ist der Nationalpark die Heimat des Polarfuchses, der leider vom Aussterben bedroht ist. Auf den weiten Flächen des Parks sieht man die Rentiere der Samen weiden. Und auch kulturell ist der Park nicht uninteressant, denn hier gibt es rund 4500 Jahre alte Heiligtümer der Samen zu sehen.

Nationalpark Ånderdalen

Vom Ferienhaus Nordnorwegen aus kann man sich auf den Weg zu den vorgelagerten Inseln machen. Die Insel Senja ist eine von ihnen, die vor allem wegen dem Nationalpark Ånderdalen im Süden der Insel viele Besucher anlockt. Die Markenzeichen des Parks sind eine unberührte Küstenlandschaft, Moore, Seen, Flüsse, Berge, Wälder und Fjorde. Die Berge bestechen durch ihre spitzkantigen Gipfel, in den Wäldern findet man Birken und Kiefern, die ungefähr 500 Jahr alt sind, die Seen sind kristallklar und die Flüsse sind reich an Fischarten wie Dreistachlige, Seesaiblinge, Stichlinge, Lachse und Forellen. Auf den Weiden sieht man die Rentiere der Samen grasen und auch sonst gibt es einige Tiere zu bestaunen. Dazu gehören Elche, Hermeline, Rotfüchse, Fischotter und Feldhasen. Der Nationalpark ist auch wegen der Vielfalt an Vogelarten sehr beliebt. Man kann Graugänse, Alpenstrandläufer, Prachttaucher, Singschwäne, Große Brachvögel, Kraniche, Regenbrachvögel, Ohrentaucher und noch viele mehr entdecken. Zu den wachsenden Pflanzen im Park gehören Korallenwurz, Schwarze Krähenbeeren, Blattloser Widerbart, Beinbrech, Sumpf-Veilchen und -Herzblatt, Alpenhelm, Geflecktes Knabenkraut und Heidelbeeren.

Nationalpark Saltfjellet-Svartisen

Eine abwechslungsreiche Landschaft mit unendlichen Weiten und eine beeindruckende Bergwelt genießt man im Saltfjellet-Svartisen Nationalpark in Nordland. Der Polarkreis verläuft direkt durch den Süden des Parks. Die höchste Erhebung ist der Øjfjellet mit einer Höhe von 1751 m. Und es gibt noch weitere Berge, die 1500 Meter überschreiten, dazu kommen Gletscher, malerische Flusstäler und weite Hochebenen. Besonders zu erwähnen ist der 370 km² große Svartisen Gletscher, welcher der zweitgrößte in Norwegen ist und mit seinen 60 Gletscherarmen/-zungen wirklich beeindruckend ist. Manche von diesen Gletscherzungen reichen bis zum Europäischen Nordmeer. Sehenswert sind auch die vielen Karst-Grotten, die es im Park gibt. In der Pflanzenwelt gibt es neben vielen anderen Arten die seltene Weiße Silberwurz und Alaska Rhododendron. Im Tal kann man mit etwas Glück Elchen begegnen und ansonsten sieht man häufig Vielfraße und Luchse. Dazu kommen die Rentiere der Samen, die diese in diesem Gebiet züchten.

Aktivitäten in der wilden und unberührten Natur Nordnorwegens

Angeln

Im Ferienhaus Nordnorwegen kann man sein Essen selbst zubereiten. Zudem kann man sich sein Essen auch selbst fangen. Was gibt es Köstlicheres als einen norwegischen Fisch zu verspeisen, den man eigenhändig geangelt und nach Belieben zubereitet hat. Man sollte sich vorher aber auf jeden Fall eine Angelerlaubnis (Fiskekort) ausstellen lassen. Im Nationalpark Varangerhalvøya gibt es in den Bergseen und Flüssen hervorragende Forellen, Saiblinge oder Lachse zu angeln.

Auf der Jagd nach den Nordlichtern

Sollte man seinen Urlaub im Ferienhaus Nordnorwegen in den Monaten von Mitte September bis Anfang April verbringen, dann hat man gute Chancen das Nordlicht Aurora Borealis zu sehen. Auf der Insel Senja ist die Chance dafür sehr groß, denn von hier aus hat man eine klare Sicht ohne Lichtverschmutzung. Am besten entscheidet man sich für eine geführte Tour, bei denen die Garantie dieses magische Naturphänomen zu sehen, noch höher ist. Die Kamera sollte man auf keinen Fall vergessen.

Ausflug zum Polar Park

Sollte man den Urlaub in einem Ferienhaus Nordnorwegen mit seinen Kindern verbringen, dann ist der Polar Park in Bardu im Landkreis Troms ein Highlight. Auf einer Fläche von 110 Hektar gibt es 12 Gehege in denen Bären, Vielfraße, Rentiere, Wölfe, Elche, Moschus-Ochsen, Hirsche, Luchse und Polar-Füchse leben. Aber nicht nur Kinder werden begeistert sein, denn wo sonst kommt man diesen wilden Tieren so nahe. Sogar Wölfe können hier gestreichelt werden.

Das Klima in Nordnorwegen

Ein Urlaub in einem Ferienhaus Nordnorwegen zu verbringen, ist zu jeder Jahreszeit reizvoll. Denn jede Jahreszeit hat seine Besonderheiten in diesem faszinierenden Land. Im Winter lockt das Nordlicht und im Sommer die Mitternachtssonne. Wer glaubt, dass in Nordnorwegen nur kalte Temperaturen herrschen, der täuscht sich. Das Klima an der Küste ist durchaus mild. Der Winter dagegen im Landesinneren ist tatsächlich sehr kalt. Dafür kann man sich auf eine lange Skisaison freuen, denn der Frühling beginnt in Nordnorwegen erst Ende Mai. Der Herbst fühlt sich in diesem Teil des Landes ganz schnell schon wie der Winter an, der oft schon Anfang November seinen Einzug hält. Für Skifahrer liegt die beste Reisezeit zwischen den Monaten November bis April. Die Temperaturen liegen im Durchschnitt am Tag in dieser Zeit bei 0 bis 4 °C. Den Sommerurlaub verbringt man am besten zwischen Juni und September, wenn die Temperaturen im Tagesdurchschnitt bei 12 °C - 16 °C liegen. Man kann sich auf lange Tage freuen und sieht mit etwas Glück sogar Pottwale, die in dieser Zeit unterwegs sind.