Ferienhäuser Ameland

Ameland ist eine der fünf großen niederländischen Watteninseln und bietet ideale Gegebenheiten für Ihren Urlaub in einem unserer Ferienhäuser. Ihr Aufenthalt in einem Ferienhaus auf dieser Watteninsel beginnt mit einer gemütlichen Bootsfahrt von Holwerd zu dem Dorf Nes auf Ameland. Nes ist eines der vier Dörfer auf der Insel; Von West nach Ost sind diese Hollum, Ballum, Nes und Buren. Die Insel hat nicht mehr als 4.000 Einwohner. Die Landschaft auf Ameland ist vergleichbar mit der der anderen Watteninseln. Im Süden der Insel können Sie die Polder rundum Ihr Ferienhaus betrachten, während der Norden von Ameland aus Dünen besteht. Die Südküste ist durch den Deich gegen das Wattenmeer geschützt, im Norden bilden die Dünen bereits einen natürlichen Schutz. Ebbe im Wattenmeer ist daher nur auf der Südseite zu finden. Nördlich der Watteninseln liegt die Nordsee.

Lies mehr über die Ferienhäuser in: Ameland

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung lokaler Naturprojekte

Weitere Einzelheiten

Ferienhäuser Ameland

Ein Urlaub in einem Ferienhaus in Ameland ist bei Naturfreunden sehr beliebt. Über eine Million Menschen zieht es jedes Jahr auf die Insel. Und nun auch dich. Du wirst deine Entscheidung nicht bereuen. Die wunderschöne Wattenmeerinsel in den Niederlanden ist nur über den Wasserweg erreichbar. Die Fähre startet in Holwerd und befördert einmal pro Stunde die Urlauber auf die Insel. Die Fahrt dauert ca. 50 Minuten. Ameland liegt unmittelbar an der Küste und verspricht vor allem abwechslungsreiche und intensive Naturerlebnisse. Auf dich warten hübsche, malerische Dörfer, vielseitige Rad– und Wanderwege, kilometerlange und vor allem sehr saubere Strände und eine traumhafte Küste mit dem Wattenmeer. Dein Urlaub wird sicher unvergesslich werden mit vielen Eindrücken und Erlebnissen.

Die Natur in Ameland

Die Nordseeinsel Ameland hat eine Größe von 268 Quadratkilometer und die Hauptstadt ist Ballum. 4000 Einwohner leben auf Ameland. Sie ist nur eine Insel von insgesamt 5 verschiedenen großen Watteninseln in den Niederlanden und liegt sechs Kilometer vor der Friesischen Küste. 4 Dörfer befinden sich hier. Angeordnet von Westen nach Osten sind das die Dörfer Hollum, Ballum, Nes und Buren. Die Landschaft der Insel Ameland ist geprägt von einer reichhaltigen Natur. Sie setzt sich zusammen aus Wäldern, Stränden, Salzwiesen, Dünen, dem Wattengebiet und dem Deichvorland mit den Sandbänken. Hier kannst du mit viel Glück die Seehunde beim Sonnen beobachten.
Im Norden dominieren Dünen, die einen natürlichen Schutz gegen das Wattenmeer bilden und schöne Strände, mit einer Länge von 27 Kilometern. In dieser Dünenregion befinden sich viele Wälder, Täler und Sandwehen. Hollumerbos und Kwekerijbos sind zwei bekannte alte Wälder. Auch die Nordsee liegt nördlich der Insel. Die Südküste ist durch den Deich geschützt. Viel unberührte Natur findest du im Osten der Insel.
Vogelliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, denn es leben auf der Insel Ameland viele Vögel und Vogelarten. Unter anderem kannst du Rohrweiher, Löffler und Eiderenten beobachten. Doch nicht nur Vögel, sondern auch viele andere Tiere sind hier auf der Insel zu Hause – in der Luft, im Wasser und an Land. Es gibt hier mehr als 100 Rehe auf der Insel, Krebse, Fasane, Krabben, Quallen, Seeschwalben und die beliebten Seehunde. Eine sehr große Vielfalt an Pflanzen und Tieren ist hier vorhanden.
Eine Besonderheit auf Ameland ist natürlich das Wattenmeer mit einer Million Hektar Größe. Es befindet sich auf der Südseite der Insel und ist die Futterquelle für viele Vögel und Fische. Zwei Mal pro Tag kannst du hier hautnah die Gezeiten Ebbe und Flut erleben. Die Landschaft im Wattenmeer besteht aus Schlick, Rinnen und Sandbänken. Seit dem Jahre 2009 gehört das Wattenmeer zum Unesco Welterbe, da die einzigartige Gezeitenlandschaft ein Rastgebiet für viele Vögel jedes Jahr ist. Jährlich kommen hier fünf bis sechs Millionen Vögel auf die Insel. Am schönen weißen Sandstrand von Ameland stehen viel einladende Pavillons mit Getränken und Snacks, die zum Rasten und Verweilen einladen. An diesem Platz könnt ihr die Gezeiten ganz deutlich erleben und spüren.

Diese Aktivitäten werden dir in Ameland angeboten

Wandern

Wandern ist ein wunderbares Hobby. Jede Jahreszeit hat etwas Besonderes zu bieten und hat ihren Reiz. Du bist draußen in der Natur, hast Bewegung, atmest frische Seeluft ein, lässt dich von der Sonne bräunen und entdeckst auf deinen Touren die Insel. Auf der Insel Ameland werden dir viele verschiedene Wanderrouten in verschiedenen Längen angeboten. Du kannst über die Salzwiesen wandern, am Watt entlang, über Dünen, durch malerische Dörfer oder am Strand entlang. Du wirst dich erholen auf deinen Wanderungen und entspannen und die absolute Ruhe genießen. Besonders ruhig auf der Insel ist es im Herbst und im Winter. Etwas wirklich besonders Beeindruckendes ist eine Wattwanderung am Besten mit der ganzen Familie. Die Wanderungen sind nicht anstrengend, da die Dünen nur sehr geringe Höhenunterschiede aufweisen, und sind daher ideal für Familien mit Kindern. Aber auch laufen durch Sand oder Gegenwind können anstrengend sein.
Die Wanderroute Paddenpad ist ideal für Familien mit kleinen Kindern. Der Weg ist 2,6 Kilometer lang und beginnt im Dorf Nes. Man lernt auf dieser Strecke viel über die Natur und ein Highlight für Kinder ist der Kletterturm. Da sind auch die Kleinsten nicht mehr müde. Der Weg ist vom Forstamt und mit grünen Pfosten gekennzeichnet.

Rad fahren

Du hast die Auswahl zwischen 100 Kilometer verschiedenen Radwegen auf der Insel. Diese sind gut ausgeschildert und du kannst zwischen verschiedenen Touren wählen. Überall gibt es Fahrräder zum Ausleihen. Am besten schaust du gleich an der Bootsanlegestelle und leihst dir dort ein Rad, das ist sehr praktisch. Es ist wunderbar die Schönheit der Insel auf 2 Rädern zu entdecken und noch dazu mit der ganzen Familie. Radfahrer können hier an einem halben Tag alle Arten von Landschaften sehen, wie fast an keinem anderen Ort, der so klein ist. Die Amelandroute zum Beispiel zeigt dir die ganze Insel. Die Tour geht 35 Kilometer durch Dünen, Wälder, Wiesen und ist sehr abwechslungsreich. Hierbei wirst du echtes „Inselfeeling“ erleben. Du siehst die wunderschöne Natur, verbunden mit Kultur und den 4 Dörfern der Insel. Vorbei kommst du an einigen Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel dem Bootshaus der königlich Niederländischen Lebensrettungsgesellschaft. Du radelst vorbei am Schloss – System, das auch Taucher genannt wird. Das ist eine Sperre, die die Binnenschifffahrt vom Meerwasser trennt.

Das sind die Sehenswürdigkeiten, die du unbedingt in Ameland besuchen solltest

Naturschutzgebiet Oerd

Dieses schöne Naturschutzgebiet liegt im Osten von Ameland, am äußersten Ostzipfel. Das Eingreifen der Menschen ist im Naturschutzgebiet Oerd verboten, die Natur ist sich völlig selbst überlassen. Oerd ist ein bewachsenes Dünengebiet mit feuchten Tälern, hohen und unberührten Dünen, Salzwiesen, dem Wattenmeer und viel Naturstrand. Die weitläufigen Naturstrände sind menschenleer. Hier kannst du noch die Ruhe und Stille genießen, eins werden mit der Natur und dich auf das Wesentliche besinnen. Das einzige Geräusch, was du hörst, ist das Wellenrauschen, der brausende Wind und Vogelgezwitscher. Autos sind hier verboten, dafür gibt es aber den „Strandexpress“. Am besten kannst du die Natur zu Fuß bei ausgiebigen Spaziergängen erkunden oder auf einer von vielen Fahrradtouren.
Durch das ständige Hochwasser von den Gezeiten sind im Deichvorland viele Vögel zu Hause. Mindestens über 60 Arten kannst du hier beobachten, darunter viele Silbermöwen, Eiderenten, Brandgänse, Brachvögel und Seeschwalben. Es ist nicht selten, das du sogar Seehundbabys am Strand siehst, wie sie sich auf den Sandbänken sonnen. Doch es gibt nicht nur eine Vielzahl von Tieren im Naturschutzgebiet Oerd, sondern auch viel Pflanzenwuchs. Besonders schön blüht zum Ende des Sommers überall der violette Strandflieder.
Vom 24 Meter hohen Aussichtspunkt Oerdblinkert hast du einen wunderschönen Panoramablick über das Naturschutzgebiet. Bei guter Sicht kann man sogar bis nach Engelmanplant sehen. Das Vogelparadies ist eine Sanddüne mitten im Wattenmeer. Darauf steht ein Stelzenhaus für Vogelbeobachter. Dieses ist ein wichtiges Brut– und Rastgebiet für Vögel. Im Spätsommer rasten hier ca. 50000 Vögel pro Tag. Um dieses Naturschauspiel zu beobachten, werden vom Festland aus Wattwanderungen angeboten, die du auf jeden Fall einmal miterleben solltest.

Naturschutzgebiet Hon

Das Naturschutzgebiet Hon liegt auch im Osten von Ameland. Es unterliegt ständigen Veränderungen und es werden oft neue Dünen gebildet. Auch das Deichvorland breitet sich immer weiter aus. Seit 1994 lebt eine große Kolonie von Löfflern in dem Gebiet, viele verschiedene Vogelarten und brütende Sumpfohrenten sind hier zu Hause. Zehntausende Vögel suchen im Naturschutzgebiet Hon Rast. Unter anderem der große Brachvogel, Rotschenkel und Austernfischer und im Frühjahr die Ringelgänse. Der Pflanzenwuchs hier ist sehr vielfältig, sehr häufig kommt der Strandflieder vor.

Naturzentrum Ameland

In dem Besucherzentrum lernen die Gäste viel Wissenswertes und Interessantes über die Natur. Auch versteht man viele natürliche Prozesse der Insel viel besser. Den Kindern gefallen am meisten die kleinen Aquarien und die Vorstellungen im großen Nordseeaquarium, denn hier können sie den Tieren ganz nah sein. Von der Aussichtsplattform im Zentrumsturm habt ihr einen wundervollen Blick über die Nordsee und das Wattenmeer.

Leuchtturm Ameland

Der Leuchtturm wurde 1880 gebaut und ist 55 Meter hoch. 236 Stufen führen hinauf auf den gusseisernen Turm. Wenn du den Weg nach oben geschafft hast, wirst du mit einem unglaublichen Panoramablick belohnt werden. Seit 2005 ist der Leuchtturm nicht mehr in Betrieb. Es befinden sich aber Kameras darin, die die Küste 24 Stunden beobachten. Sehr schön ist ein Spaziergang abends im Dunkeln auf der Insel, wenn die Lichter und Lichtstrahlen über die Insel scheinen. Besucher haben Zutritt und können den Leuchtturm besichtigen. Dabei können sie interessante Ausstellungen besuchen und wahren Berichten und Erlebnissen von Leuchtturmwärtern in digitaler Form lauschen.

Ausflugsziele für deinen Urlaub in Ameland

Hollum

In dem geschichtsträchtigen Dorf Hollum leben 1260 Einwohner. Das ist die größte Ortschaft der westfriesischen Insel Ameland, am Westende, und sie steht unter Denkmalschutz. Im Ortszentrum sind noch viele alte Kapitäns– und Seefahrerhäuschen zu sehen, sowie das älteste Haus Amelands, das 1615 erbaut wurde. Die Häuser aus dem 17. Und 18. Jahrhundert zeigen den früheren Reichtum der Bewohner. Die verzierten Giebel der Häuser zeigten, welchen maritimen Rang die Bewohner hatten. Je mehr Verzierungen, desto höher war der Rang des Seemannes. Auf Hollum kannst du dir viele Sehenswürdigkeiten ansehen. Unter anderem 2 Museen und die Reformierte Kirche, die im achtzigjährigen Krieg zerstört und 1678 wiederaufgebaut wurde. Auch der rot – weiß gestreifte Leuchtturm ist schon von Weitem sichtbar und ist ein echtes Wahrzeichen der Insel. Der Turm hat mit 4,5 Millionen Watt die stärkste Leuchtkraft weltweit.

Den Hoorn

Ein schöner Tagesausflug mit der ganzen Familie ist in das kleine Dorf Den Hoorn auf der Insel Texel. Es leben 435 Einwohner im südlichsten Dorf der Insel. Den Hoorn hat eine herrliche Lage am Rand eines Dünengebietes, sehr ruhig und mitten in der Natur. Ein sehr schöner Ausflug für alle Naturliebhaber. Wenn du durch die Ortschaft schlenderst, durch die kleinen, gemütlichen Straßen, spürst du gleich, dass hier mal viele Künstler gelebt haben. Das Dorf wird auch „Künstlerdorf“ genannt. Viele Galerien kannst du besuchen und die verschiedenen Werke betrachten. Das meist fotografierte Motiv ist die kleine protestantische Kirche. Der weiße Turm leuchtet abends wunderschön und ist schon von überall sichtbar.
Im Frühling ist ein Spaziergang oder eine Radtour durch die farbenfrohen Blumenfelder besonders schön. Auch deinen Hund kannst du mitnehmen und mit ihm Wanderungen durch die Ortschaften unternehmen. Gemeinsam könnt ihr eure Zeit genießen und die Natur erkunden. Den Hoorn liegt nicht weit entfernt vom Strand, also packt für euren Ausflug unbedingt Badesachen mit ein, um euch am Strand abzukühlen.
In unmittelbarer Nähe grenzt Den Hoorn an den Nationalpark „Dünen von Texel“ an. Er liegt in Nordholland und wurde 2002 gegründet. Der Nationalpark hat eine Fläche von 4300 Hektar, ist 22 Kilometer lang und 4 Kilometer breit. Im Juni und Juli blühen hier wunderschöne Orchideenfelder und im Juli und August färbt der Strandflieder alles wunderschön in rosa und lila.

De Koog

De Koog ist ein Ortsteil der Gemeinde Texel mit 1040 Einwohnern. Das Besondere an diesem Dorf ist, dass es nur durch 2 Dünenketten von der Nordseeküste getrennt ist. Ihr könnt den Strand in ein paar Gehminuten vom Ort aus erreichen. De Koog ist das Tourismuszentrum auf der Insel. Hier gibt es kleine nette Läden, Restaurants und Straßencafés.
Wie wäre es mit einer Wander – oder Radtour mit der ganzen Familie durch die schönen Naturlandschaften? Auch euren vierbeinigen Freund könnt ihr dazu mitnehmen. De Koog ist der einzige Badeort der Insel und du kannst vom Ort zum Strand zu Fuß spazieren. Der traumhafte Strand bietet alles für Sonnenanbeter: Essen und Getränke in Pavillons, Liegen, Windschutz und sogar Strandhäuser kannst du mieten. Vor allem für Surfer ist De Koog ein echtes Paradies. Echte Hotspots zum Wellenreiten sind die Strandpfähle 19 und 17.

Doch auch am Abend ist noch lange nicht Schluss. Kehrt nach einem ausgiebigen Strandtag abends in ein gemütliches Restaurant ein und lasst euch verwöhnen von den kulinarischen Köstlichkeiten der Insel. Anschließend könnt ihr einen Kaffee in einem Straßencafé genießen oder noch einen Abstecher in eine Kneipe machen. Im Sommer finden des Öfteren Musikfestivals statt.

Das Klima in Ameland

Hier herrscht Ozeanklima das heißt warmes gemäßigtes Klima. Die Temperaturen sind ganzjährig angenehm mild und es gibt kaum Niederschläge. Es fallen pro Jahr ca. 800 mm Niederschlag. Die höchsten Temperaturen herrschen im Juli mit ca. 20 Grad. Die niedrigsten Temperaturen sind im Januar mit ca. 5 Grad. November bis März sind die kältesten Monate. Das Wasser hat eine durchschnittliche Temperatur von 5 bis 20 Grad.
Die Sommer sind im Allgemeinen angenehm temperiert, windig und teils bewölkt. Die Winter dagegen sehr lang, sehr kalt mit extrem viel Wind und Bewölkung. Die trockensten Monate sind Februar bis Juli und die nassere Jahreszeit ist von Juli bis Februar.

Für deinen Urlaub in Ameland ist die geeignetste Reisezeit zwischen Juni und September, da es in diesen Monaten am wärmsten ist.

Unterbringungsmöglichkeiten in Ameland

Du hast dich für einen Urlaub in Ameland entschieden. Was gibt es Schöneres für Naturliebhaber als einen Urlaub im eigenen Ferienhaus zu verbringen? Ein Ferienhaus ist eine gute Alternative zum Pauschalurlaub im Hotel. Du bist abseits vom Massentourismus und ganz weit weg von Hektik und Stress. In deinen eigenen 4 Wänden bist du zwar im Urlaub und fühlst dich aber trotzdem wie zu Hause. Hier bist du dein eigener Chef und kannst dir deinen Urlaub planen und einteilen, wie du magst. Egal, ob du mit deinem Partner verreist, mit Freunden oder mit der Familie. In eurem Ferienhaus findet ihr Ruhe und Entspannung und könnt wieder Kraft tanken. Auch euer Hund muss dieses Mal nicht zu Hause bleiben und darf mit verreisen. Er gehört ja schließlich auch zur Familie und gemeinsam könnt ihr auf Wanderungen oder Radtouren die Zeit genießen. Wanderungen durch Dünen und im Watt gefallen ihm sicher auch.
Von eurem Fenster aus habt ihr Blick auf das Meer und die Dünen und seid nicht weit vom Strand entfernt. Gerade auch für Kinder gibt es im Urlaub nichts Schöneres. Ein Ferienhaus bietet euch die ideale Ausgangsbasis für einen wunderschönen Urlaub. Von hier aus könnt ihr Spaziergänge machen, Wanderungen und Radtouren starten und vieles mehr. Denn ihr müsst gar nicht weit fahren, die wunderschöne Landschaft wartet schon vor der eigenen Haustür auf euch. Ihr seid mittendrin.

Die Ferienhäuser gibt es in verschiedenen Größen und mit differenzierter Ausstattung. Ihr müsst euch vorher überlegen, was euch wichtig ist, worauf ihr wert legt. Gerade für Familien bietet ein Ferienhaus viel Platz und Freiraum für alle Familienmitglieder und ihr tretet euch nicht auf die Füße oder geht euch auf die Nerven. Wollt ihr einen Garten oder eine Terrasse? Ist euch das Meer genug oder wollt ihr abends im eigenen Pool entspannen? Ihr müsst auf Ameland auf nichts verzichten. Der Vorteil an einem großen Grundstück ist, das die Kinder draußen rumtoben können, wann immer sie Lust haben und auch niemanden stören. Denn in eurem Ferienhaus seid nur ihr ganz allein. Ihr müsst euch an keine festen Zeiten halten, zum Beispiel die Restaurantzeiten. Gerade mit Kindern artet das oft in Stress aus. Ihr umgeht lange Warteschlangen am Buffet, still sitzen, damit andere nicht gestört werden und Essen, was die Kinder eventuell nicht wollen. In eurem Ferienhaus in Ameland seid ihr in der gut ausgestatteten Küche Selbstversorger. Ihr könnt kochen was ihr wollt und wann ihr wollt. Wenn ihr Lust habt, dann gibt es eben euer Lieblingsessen auch dreimal pro Woche.

Ihr werdet euren Urlaub in eurem Ferienhaus auf Ameland so schnell nicht vergessen mit vielen eindrucksvollen Erlebnissen nach Hause zurückkehren.