Baumhaus Bodensee

Immer mehr Berufstätige wünschen sich, in ihrem Urlaub dem Alltag zu entfliehen und eins mit der Natur zu werden. Genau das haben die Anbieter von Unterkünften erkannt und lassen sich daher immer wieder neue, interessante und naturverbundene Unterkünfte einfallen. Ein besonderes Highlight ist dabei ein Urlaub in einem Baumhaus. 

Lesen Sie mehr über Baumhaus Bodensee
Lese mehr über:

Baumhaus Bodensee

Immer mehr Berufstätige wünschen sich, in ihrem Urlaub dem Alltag zu entfliehen und eins mit der Natur zu werden. Genau das haben die Anbieter von Unterkünften erkannt und lassen sich daher immer wieder neue, interessante und naturverbundene Unterkünfte einfallen. Ein besonderes Highlight ist dabei ein Urlaub in einem Baumhaus. Während eines solchen Urlaubs bist du nicht nur in der Nähe der Natur, sondern befindest dich gleich mittendrin. Direkt nach dem Aufstehen kannst du die Aussicht genießen, denn deine Unterkunft befindet sich hoch über dem Boden, in einem Baum. Auf Luxus musst du bei dieser Art des Urlaubs allerdings nicht verzichten, denn die Baumhäuser sind mit allem ausgestattet, was du während deines Urlaubs benötigst.
Naturhäuschen hat sich diese Art des Urlaubs einmal näher angeschaut und gibt dir im Folgenden einige nützliche und hilfreiche Tipps, was du für einen naturverbundenen Urlaub in einem Baumhaus Bodensee wissen und beachten solltest.

Die Natur am Bodensee

Die Bodenseeregion besticht ihre Besucher regelmäßig durch eine unvergleichlich schöne Natur. Insgesamt gibt es in der Region 30 Naturschutzgebiete und zusätzlich noch zahlreiche Vogel- und Landschaftsschutzgebiete. Daneben hast du während deines Urlaubs die Möglichkeit durch extra geschützte Wälder zu wandern, interessante Biotope zu entdecken und Naturdenkmale zu sehen.
Die Region um den 536 km² großen See, der in verschiedene Abschnitte unterteilt werden kann, ist der perfekte Ort um deinen Natururlaub in einem Baumhaus Bodensee zu verbringen.
Das flächenmäßig größte Naturschutzgebiet am Bodensee liegt am Südufer des Sees, das zu Österreich und der Schweiz gehört.
Die Pflanzenwelt in der Bodenseeregion ist äußerst vielfältig. Dank der zahlreichen Streuwiesen, den Moorlandschaften, den Schilfgürteln und dem milden Klima können Pflanzen hier wunderbar gedeihen und in voller Pracht erstrahlen. Teilweise kannst du bei deinen Ausflügen sogar einige mediterrane Pflanzenarten entdecken.
Besonders weit verbreitet sind die Pflanzen Lungenenzian und Knabenkraut. Ein pflanzliches Highlight findest du im Eriskircher Ried. Hast du dich zu einem Urlaub in dieser Region in der Zeit von Mai bis Juni entschieden, wird dich die Farbenpracht von gelben Schwertlilien und Tausenden blauen Sibirischen Schwertlilien ins Staunen bringen.
Auch die Tierwelt ist in der Region interessant, denn mit etwas Glück kannst du viele Vogel- und Fischarten entdecken. Bedeutend ist der See allerdings ebenso für Zugvögel. Während einige davon den Bodensee dank seines milden Klimas als Überwinterungslager nutzen, dient er anderen als Raststätte, während ihres Fluges von und nach Süden.

Aktivitäten in der Region

Zu einem naturverbundenen Urlaub gehört es auch, sich viel in der Natur aufzuhalten und diese in vollen Zügen zu genießen. Ein Anfang hast du mit der Wahl deiner Unterkunft bereits gemacht. Ein Baumhaus Bodensee gibt dir zahlreiche Möglichkeiten, dich von morgens bis abends in der Natur aufzuhalten.

Wandern

Die Region um den Bodensee herum ist prädestiniert für Wanderbegeisterte. Sie verfügt über ein bestens beschildertes Wanderwegenetz. Dieses ermöglicht dir, während deiner Wanderungen viel zu erleben und zu entdecken. Je nachdem für welche Wege du dich entscheidest, kannst du am Ufer des Sees entlang wandern und die frische Luft genießen. Andere Wege führen dich in tiefe Schluchten und verlaufen entlang der hohen Felswände. Bevorzugst du es, in den Bergen zu wandern, ist dies am Bodensee ebenfalls möglich, denn hier sind die Berge zum Greifen nah. Unmittelbar hinter dem Südufer des Sees, an der österreichisch-schweizerischen Grenze befinden sich nämlich die ersten Ausläufer der Alpen. Hast du dich für einen solchen Wanderweg in die dortigen Berge entschieden, erwartet dich, oben angekommen, ein atemberaubender Blick über den Bodensee, mit seinen Inseln und der wunderschönen Landschaft.

Radfahren

Der Bodensee-Radweg, der von deinem Baumhaus Bodensee leicht und schnell zu erreichen ist, zählt zu einem der beliebtesten Radwege Europas und ist dementsprechend gut besucht. Allerdings muss deine Radtour dich nicht zwangsläufig einfach nur um den See herum führen, denn es gibt zahlreiche andere Radwege im Dreiländereck. Die Radstrecken sind dabei unterschiedlich lang, was es dir ermöglicht genau die auszuwählen, die für dich geeignet sind. Teilweise gibt es sogar die Möglichkeit mehrtägige Radtouren zu unternehmen und auf eine Übernachtung in einer Unterkunft zu setzen. Alles in allem ist die Bodenseeregion bestens für Fahrradfahrer aller Alters- und Fitnessklassen geeignet.

Wassersport und Schifffahrt

Wo es Wasser gibt, darf natürlich der Wassersport und Ausflüge mit dem Boot nicht fehlen. Das gilt auch für naturverbundene Menschen, denn vom Wasser aus kannst du wundervolle Blicke auf die Landschaft erhaschen. Dafür bietet dir der Bodensee zahlreiche Möglichkeiten an. Je nachdem wie du es wünschst, kannst du auf Ausflugsbooten über den See fahren und den Ausblick auf den See, seine Umgebung und die dahinter hoch aufragenden Berge genießen. Du kannst dich allerdings auch selbst körperlich betätigen und beispielsweise über den See segeln, wakeboarden, kiteboarden oder windsurfen, oder mit dem Kanu fahren. Etwas ruhiger, aber nicht weniger körperlich aktiv, geht es beim Stand-Up-Paddeling (SUP) zu. Hierbei paddelst du auf einem Brett stehend gemütlich über den See und kannst die wunderschöne Aussicht bestens genießen. SUP ist mittlerweile ein sehr beliebter Sport und macht richtig viel Spaß.

Baumhaus Bodensee – Das Klima

Das Klima, das dich während deines Urlaubs erwartet, wird von einigen Menschen als mediterran bezeichnet. Das liegt vor allem an den in der Regel heißen Sommern und gemäßigten Temperaturen im Winter. Allerdings kann es, besonders im Sommer, zu schwülen Tagen mit einhergehenden schnellen Wetterwechseln kommen. Diese schnellen Wechsel sind durch die Alpen bedingt. In diesem Fall treten plötzlich Fallwinde aus den Alpen auf, der sogenannte Föhn, welcher zur Folge hat, dass Schwüle entsteht, die Gewitter und starke Regenfälle mit sich bringt.
Solltest du in Erwägung ziehen deinen Urlaub an Deutschlands größtem See im Winter zu verbringen, musst du in der Regel nicht mit Frost rechnen. Allerdings kommt es in dieser Zeit häufig zu Nebelbildung. Dieser hält sich in der Folge nicht selten den gesamten Tag über.
Das Klima am Bodensee ist ganzjährig bestens für Aufenthalte im Freien und der wunderschönen Natur der Region geeignet. Es ist dennoch anzuraten, besonders bei längeren Ausflügen, immer auf Regen oder plötzliche Wetterumschwünge vorbereitet zu sein und sich kleidungstechnisch darauf einzustellen.
Bist du nun auf der Suche nach einem Baumhaus Bodensee, dann solltest du unbedingt bei Naturhäuschen vorbeischauen und dir deine Unterkunft inmitten der Natur sichern.