Agrotourismus Korsika

Korsika ist eine wunderschöne Insel, die jährlich viele Touristen mit den langen Stränden und der entspannten Kultur anzieht. Lassen Sie uns einen näheren Blick darauf werfen, warum Agrotourismus auf Korsika eine Überlegung wert ist und wie auch Sie das beste aus Ihrer Zeit dort herausholen können.

Lesen Sie mehr über Agrotourismus Korsika
Lese mehr über:

Agrotourismus Korsika

Unter Agrotourismus versteht man „Landtourismus“. Das heißt, wer Urlaub auf dem Dorf oder Land macht, der nutzt auch die gegebenen Freizeitangebote vor Ort. Oft sind es sogar Bauernhöfe, die Einblicke in ihre Arbeit geben und gleichzeitig Touristen aufnehmen. Ihr könnt dort mithelfen zum Beispiel beim Ernten oder Kühe melken, bei der Pflege der Tiere, der Weiterverarbeitung eigens angebauter Lebensmittel und vielem mehr. Besonders Familien aus der Stadt mit Kindern bevorzugen diese Art von Urlaub. Es ist für sie ein Erlebnis den Tieren so nah zu sein und gleichzeitig lernen sie jede Menge dazu im Urlaub. Euer nächster Urlaub soll Agrotourismus Korsika sein. Die wunderschöne Insel verspricht euch einen traumhaften Strandurlaub. Es erwarten euch das Meer und im Kontrast dazu die Berge, sodass für jeden etwas dabei ist.

Die Natur in Korsika

Korsika gehört seit 1768 zu Frankreich und bewahrt aber immer noch die ital. Kultur. Die Insel ist die südlichste Region Frankreichs in Europa. Die 8722 Quadratkilometer große Mittelmeerinsel besteht zum größten Teil aus Hochgebirgen. Es leben dort 334 938 Einwohner. Die Landschaft setzt sich zusammen aus 1000 Kilometern Küste, Bergen und Gipfeln, Wäldern, Stränden, Buchten und Städten oder Dörfern. Die Hälfte der Insel besteht aus einem Naturpark. Korsika ist mit 100 Flüssen die wasserreichste Insel und eine mit den schönsten Wäldern im Mittelmeerraum.

Das Bavella Massiv

Die sogenannten „Dolomiten Korsikas“ liegen im Süden der Insel Korsika. Berühmt ist das schöne Bergmassiv für seine rosafarbenen Granitfelsnadeln, die eine Höhe von 900 Metern erreichen. Hier kannst du markante Granittürme, majestätische Nadelkämme, beeindruckende und steile Felswände, raue Felsen und bizarre Gipfelformen erkunden. Überall sind atemberaubende Aussichtspunkte und am Fuße des Bergmassivs gibt es weite Kiefern – und Tannenwälder. Bekannt ist die Region als Wander – und Kletterparadies.

Ostriconi Strand

Der Strand liegt in Nordkorsika und ist mit dem Auto nicht erreichbar. Du musst einen 10 bis 15 Minuten Fußmarsch unternehmen, um an den feinen, weißen Sandstrand zu gelangen. Die wildromantische Umgebung bietet dir eine atemberaubende Aussicht. Das Wasser des Meeres ist türkisfarben und glasklar und der Fluss Ostriconi und mehrere Bäche fließen hinein. Die Landschaft besteht aus Wald, Hecken und Sträuchern, Wiesen und Felsen. Hier an diesem Ort könnt ihr Ruhe und Stille genießen, denn der Strand ist oft menschenleer und verlassen, da er sehr abgeschieden liegt. Hier beginnt die Agriates Wüste. Ein echter Geheimtipp um Stress und Hektik zu vergessen. Bei Westwind herrscht ordentlicher Wellengang, da ist Vorsicht geboten. Am Rande der Bucht in den Felsen könnt ihr gut schnorcheln und die Unterwasserwelt entdecken.

Regionaler Naturpark Korsika

Der Naturpark wurde 1972 gegründet und ist ein Paradies für Naturliebhaber. Mit seinen 350 000 Hektar nimmt er 40 % der Insel ein. Die Landschaft besteht aus 2 Küstenstreifen, Wäldern, Bergen, Seen, Schluchten, Tälern und malerischen Bergdörfern. Auch das bekannte Naturschutzgebiet Scandola, das zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, befindet sich hier. Die Berggipfel erreichen eine Höhe von 2706 Meter. Die höchste Erhebung ist der „Monte Cinto“. Diese traumhafte Region ist ideal zum Wandern, Mountainbiken und im Winter Skifahren. Über 2000 Pflanzenarten und 800 Tierarten sind hier im Naturpark zu Hause. Unter anderem die Schildkröten im Schildkrötenpark, Mufflons, Königsadler, viele Fischarten, Fischadler, Steinadler, Papageientaucher und Komorane.

Aktivitäten, die du in deinem Agrotourismus Korsika Urlaub unbedingt ausprobieren solltest

Wanderung auf dem GR 20 Pfad

Der große, berühmte Wanderpfad führt einmal quer über die Insel von Nordwest nach Südost. Dieser alpine Fernwanderweg ist 180 Kilometer lang und gehört zu den anspruchsvollsten Wanderungen in Europa. Er besteht aus 15 Etappen. Willst du alle Etappen durchwandern, benötigst du ca. 2 Wochen. Das Schöne ist, dass du dir deine Tour selber zusammenstellen kannst und entscheiden kannst wo und wie weit du wandern möchtest. Es gibt auch viele Übernachtungsmöglichkeiten. Die Landschaft ist ein unberührtes Gelände mit einer Höhe bis zu 2400 Meter. Du wanderst durch den Naturpark „ParcNaturel“, am Meer entlang, über Berge, durch Wälder, über Felsen, an Bächen entlang, durch Schluchten und zu Wasserfällen. Mit etwas Glück könnt ihr Mufflons entdecken. Wandern kannst du hier von Mitte Juni bis Ende Oktober. Die Tour ist sehr einsam und verlassen, oft triffst du nur einige Hirten an. In deinem Urlaub Agrotourismus Korsika solltest du unbedingt diesen wunderschönen Wanderweg erkunden.

Radfahren auf der Insel Korsika

Hier auf Korsika gibt es 96 Radtouren, die sehr abwechslungsreich sind. Was gibt es Schöneres als die Natur auf 2 Rädern zu entdecken, den Wind im Haar zu spüren und die frische Meeresluft oder Bergluft einzuatmen? Der Küstenradweg von Roccapina ist 14 Kilometer lang und du benötigst ca. 2 Stunden. Die Runde führt am Strand entlang und du hast atemberaubende Ausblicke. Ein Highlight ist die Cala di Roccapina mit dem berühmten Felslöwen.

Canyoning in Korsika

Auf Korsika werden viele Canyontouren angeboten. Es ist ein wahres Paradies für die abenteuerlustigen Sportler. Ziel ist es bei dieser Sportart eine Schlucht mit verschiedenen Methoden und Techniken wie schwimmen, rutschen, abseilen, klettern, springen oder tauchen, zu durchqueren. Auf der Insel Korsika gibt es ca. 70 Schluchten. Eine sehr beliebte Region für Canyoning ist die Region Bavella. Anfänger und Familien sind im Solenzara Tal gut aufgehoben, denn hier benötigst du keine spezielle Ausrüstung. Sehr zu empfehlen sind auch die Touren auf dem Fluss Dardo. Hier begibst du dich ein eine rote Felslandschaft. Die Kaskaden am Wasserfall Purcavacia ist für den Abenteuersport auch sehr berühmt.

Das Klima in Korsika

Korsika liegt in mehreren Klimazonen. Das Sonnenscheinparadies mit 230 Sonnenstunden pro Jahr hat in den Küstenregionen ein mediterranes Klima, das sogenannte Mittelmeerklima. Die Sommer sind warm/heiß und trocken, die Winter feucht und mild. Sommergewitter sind im Sommer möglich, ansonsten fällt kaum Niederschlag. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen 21 Grad, im Sommer klettert das Thermometer bis auf 29 Grad. Das Wasser erreicht im Sommer 24 Grad. In den Bergen herrscht alpines, kontinentales Klima. Hier in den Bergen liegt im Winter oft Schnee. Allgemein ist es in den Bergen kühler und es gibt dort häufiger Niederschläge. Der Norden der Insel ist wärmer als der Süden. Es gibt 3 unterschiedliche Winde, die das Klima hier stark beeinflussen. Der Scirocco, der Mistral und der Levante. Die Hauptreisezeit für einen Badeurlaub ist Juli und August. Der Winter ist ideal für Wintersportler. Es kommt darauf an, was du in deinem Agrotourismus Korsika Urlaub unternehmen möchtest. Die Insel Korsika ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.